sliver das spannende Mysteryforum

Astronomie Religion Außerirdische Politik Wissenschaft Verschwörungstheorien Esoterik Präastronautik
Aktuelle Zeit: 03.12.2016, 18:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 34 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.11.2009, 13:02 
Benutzeravatar

Highscores: 1
Lieber MdominiqueX ,

wir werden wiedergeboren, weil nur so unsere Seele lernen kann, was sie lernen soll. Es geht um Reife und Entwicklung der Liebe die wir sind.
Wir fangen völlig unerfahren an. Um uns zu fordern werden uns Gefühle gegeben die wir zu händeln lernen müssen.

Es kann sein, dass wir in einem Leben viele schlimme Dinge tun. Vielleicht aus Gier oder Leidenschaft. In dem Leben geben wir unserem EGO viel Aufmerksamkeit und andere Menschen bleiben durch uns auf der Strecke.

Im nächsten Leben begegnen uns diese Menschen auf neue Weise wieder und wir bekommen die Gelegenheit völlig neu mit ihnen Umzugehen und unsere Prüfungen mit ihnen zu erleben. Das kann über viele, viele Leben gehen.

Von mal zu mal lernst du mehr dazu. Du fängst als "Kohlestück" an und dein Ziel ist es ein "Diamant" zu werden.

Das System ist Gerecht und niemand von uns kann sich diesen geistigen Gesetzen entziehen. Jeder von uns ist für sich selbst verantwortlich. Kein Gott straft uns, wenn wir etwas falschen tun. Wir sind für uns selbst verantwortlich und wenn wir anderen in der Vergangenheit Schaden zugefügt haben, dann werden wir eines Tages selbst in so eine Situation kommen um zu verstehen, was wir angerichtet haben.

So lernen wir aus unseren Fehlern. Lernen Mitgefühl und Liebe. Manchmal nicht sofort und dann müssen wir vielleicht eine bestimmte Sache über mehrere Leben verteilt lernen, bevor es endlich zur nächsten Aufgabe geht.

Nach und nach wird uns dadurch auch der Sinn des Lebens und alle zusammenhänge des Universums klarer und klarer. Warum überhaupt etwas existiert und so weiter.

Desto mehr wir uns über all die Zeit zur Liebe werden, so werden uns immer wundervollere Aufgaben zugetragen. Wir werden zu Adepten auf der Reise durch die Zeiten und verschiedenen Leben. Wir erinnern uns immer bewusster an vorangegangener Leben um nun "Bewußt von ihnen profitieren zu können.

Erst konnten wir uns an kein vorheriges Leben erinnern, da wir nicht die nötige Reife dazu hatten um es zu verstehen. Aber nun sind wir in der Lage auf dieses Wissen "bewußt" zuzugreifen.
Wir müssen nicht mehr damit rechnen durch dieses Wissen überfordert zu werden. Zu einer falschen Zeit aktivierte Erinnerungen könnten schwere Schäden im Nervensystem auslösen.

Wir verstehen, dass der einzige Sinn und Zweckes auf diesen Planeten der ist, was wir für andere tun können.
Eines Tages werden wir vom Adepten zum reinen Magier.

Jesus, zum Beispiel war auf dieser Stufe angelangt. Er hat die letzte Stufe erreicht um das Rad des Lebens ( Die Reinkarnation ) verlassen zu können. Als letztes musste er nur noch den Schmerz zurück nehmen, den er einmal vor vielen Leben anderen Menschen angetan hatte. Durch sein eigenes Leid konnte er nun diesen Schmerz, wieder zurück nehmen und in Liebe umwandeln. Deshalb wurde er Verraten und so furchtbar gequält und zum Schluss ans Kreuz genagelt. Es ging das zu Ende, was er selbst einstmals begonnen hat.

Nach dem Satz: "Vater, warum tust du mir das an. Was habe ich getan um das zu verdienen?!" Kam ihm die Erleuchtung. Danach kam der Satz: Vater vergib ihnen, denn sie Wissen nicht was sie tun...

Uns alle holt die Verantwortung für unsere Taten irgendwann ein. Das System ist Gerecht und macht keine Ausnahme. Wir alle wandeln durch viele Zeiten und Leben um Liebe zu lernen. Was wir mit dieser Zeit anstellen bleibt uns überlassen. Das System ist Geduldig. Jeder von uns kommt irgendwann an seinem Ziel an.

lg

Hod


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.12.2009, 09:21 
Benutzeravatar

Highscores: 1
Ist dieser Thread jetzt tot?

Habe ich jetzt so tolle Sachen gesagt, dass man nichts mehr hinterfragen kann?!

Schade....


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.12.2009, 21:50 
Offline
Holde Administratrix
Holde Administratrix
Benutzeravatar

Registriert: 04.2009
Beiträge: 3149
Geschlecht: weiblich
Highscores: 5
Charakter Gesinnung:: Bösartig
Status und Stimmung:: slurrp
°HeroOfDivine° hat geschrieben:
Ist dieser Thread jetzt tot?

Habe ich jetzt so tolle Sachen gesagt, dass man nichts mehr hinterfragen kann?!

Schade....


Äh ja ich für meinen Teil bin sprachlos. Als ob ein Meister zu seinen Schülern gesprochen hat ^^.

Wusste gar nicht das du so gut posten kannst. Mmh aber du kennst mich, mir fällt sicher noch was ein, nach Weihnachten werde ich ein paar Fragen nachschieben.

lg vicky

_________________
Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden deine Worte.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden Deine Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Deine Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal^^


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.12.2009, 12:33 
Benutzeravatar

Highscores: 1
Oha, das wusstest du nicht?! Dann wurde es aber mal Zeit, das ich Gas gebe. lol

Dann musst du mich erstmal mal einen Vortrag halten hören.
:cool_lovin:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.12.2009, 21:40 
Offline
Reinschnüffler
Reinschnüffler
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 4
Wohnort: Deutschland
Geschlecht: männlich
Ich werde wiedergeboren weil ich es so will.
Vllt auch weil es so sein muss, hatte mal ne Seite gelesen über Zeitreisen in der stand, dass sei eine Notwendigkeit, die Seele würde nach ihrem eigentlichen Leben eine Seele zurücklassen, die dieses immer wieder und wieder lebt. Die ursprüngliche Seele durchläuft also jedes Leben nur einmal und irgendwann kommt sie an den Punkt wo ihre Möglichkeiten neue Leben anzufangen oder neue Dimensionen zu entdecken einfach erschöpft sind und es für sie nichts Neues mehr gibt, außer in ihrem jetzigen, nicht-körperlichen, allwissenden, "fertigen" Zustand zurück in eines bzw. alle ihrer vergangenen Leben zu gehen und dort Kontakt mit der zurückgelassenen Seele aufzunehmen und letztendlich an ihre Stelle zu treten bzw. sie in sich aufzunehmen. Dazu muss die zurückgelassene Seele mehrere Lebzeiten lang vorbereitet werden, insbesondere muss sich auch gegenseitiges Vertrauen entwickeln damit die zurückgelassene Seele die ursprüngliche Seele, die sie ja eigentlich auch ist (oder eine Kopie davon, wie man das betrachten möchte), die jetzt viel weiter entwickelt ist akzeptiert und ihr erlaubt in das eigene Leben einzugreifen und letztendlich vollkommen die Führung zu übernehmen.
Wen's interessiert: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** ist der Link zu der englischsprachigen Seite.
Kann man natürlich sehen wie man will, aber dass wir alle nicht so perfekt sind und viel an uns zu arbeiten haben ist so oder so jedem klar, da kommt die Idee das man dabei so viel Zeit hat wie man möchte doch sehr gelegen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum wird man wiedergeboren?
BeitragVerfasst: 06.02.2010, 17:32 
Offline
gelöscht
gelöscht
Benutzeravatar

Registriert: 08.2009
Beiträge: 86
Geschlecht: weiblich
Charakter Gesinnung:: Chaotisch
Status und Stimmung:: gelöscht auf eigenen Wunsch
Schön geschrieben, HoD und so grob stimme ich dir auch zu.

Glauben tu ich ja auch an Wiedergeburt, jedoch ist es ja nicht wirklich bewiesen ;).

Einige erinnern sich an ihre früheren Leben, bei anderen ist es nur ein unbestimmtes Gefühl. (Bei anderen ist da gar nichts^^)

Ich denke der Grund ist,wie MoD schon sagte, dass man etwas dazulernt. Aber ich denke auch, dass man hin und wieder auf Menschen trifft, die man aus seinem vorherigen Leben schon kannte. (unter welchen Umständen auch immer)


Vllt. soll man Dinge zu Ende bringen, die man nicht geschafft hat oder anderen beistehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum wird man wiedergeboren?
BeitragVerfasst: 07.02.2010, 23:41 
Offline
Super Moderator
Super Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 1313
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich
Highscores: 761
Status und Stimmung:: .. hab eine Woche Urlaub .. freu ..
Ich werde nicht wiedergeboren, sondern ich werde nach meinem Tod (in anderer Form - vielleicht in einem ganz anderen energetischem Zustand) wieder auferstehen - und dann ewig - auf einer anderen Ebene - leben.

Denn so bekenne ich meinen Glauben : " Ich glaube an .. .. die Auferstehung der Toten und das ewige Leben. .. "

So bekenne ich es im apostolischen Glaubensbekenntnis !!

Wenn Ihr jedoch wiedergeboren werdet; dann vielleicht, weil Ihr noch viel zu lernen und auch noch viel auf dieser Erde zu erledigen habt.

Aber wir treffen uns wieder - im Paradies der Ewigkeit ... :0337rainbow:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum wird man wiedergeboren?
BeitragVerfasst: 25.07.2010, 22:15 
Offline
Fleissige Helferin
Fleissige Helferin
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 188
Geschlecht: weiblich
Logothetes, deinen langen Beitrag finde ich ganz großartig!!!! :231:

Balu, die Reinkarnation war doch in den ersten Jahrhunderten nach Christus ein fester und wesentlicher Bestandteil der christlichen Lehre, unseres Glaubens. Erst später hat man die Reinkarnation dann entfernt, weil sie einigen Mächtigen nicht in den Kram passte. Ohne sie kann man nämlich viel besser die Menschen unterdrücken. Indem man ihnen nicht die ganze Wahrheit sagt. Tut mir leid, aber ich finde es halt schon sehr traurig, wie das alles gekommen ist.

_________________
Geduld ist der halbe Weg. Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum wird man wiedergeboren?
BeitragVerfasst: 26.07.2010, 17:05 
Offline
Super Moderator
Super Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 1313
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich
Highscores: 761
Status und Stimmung:: .. hab eine Woche Urlaub .. freu ..
Zitat:
... die Reinkarnation war doch in den ersten Jahrhunderten nach Christus ein fester und wesentlicher Bestandteil der christlichen Lehre, unseres Glaubens ...


Könntest Du das belegen ?? Im Neuen Testament, bzw. in den aktuellen Deutschen Übersetzungen des Neuen Testamentes finde ich nur die Auferstehung (Christi), nicht jedoch eine Wiedergeburt ...

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum wird man wiedergeboren?
BeitragVerfasst: 26.07.2010, 18:10 
Offline
Fleissige Helferin
Fleissige Helferin
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 188
Geschlecht: weiblich
Lieber Balu,

das hat man aus der Bibel dann herausgestrichen. Musste man ja, damit es keiner mehr lesen kann.

Leider wurde aus der Bibel ja so einiges entfernt bzw. verändert, wie es die Machthaber gerade wollten.
Ich finde das auch traurig. Mir wäre lieber, wir hätten heute noch eine Bibel im Original.

Belegen kann ich es nicht. Wäre auch etwas schwer. Aber die Überlieferungen sagen, dass die Reinkarnation am Anfang in der Bibel stand.

Übrigens glauben sehr viele katholische Priester an die Reinkarnation - einfach weil es logisch ist und Sinn macht.
Aber die würden das nie öffentlich zugeben, weil sie es nicht dürfen.

_________________
Geduld ist der halbe Weg. Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum wird man wiedergeboren?
BeitragVerfasst: 26.07.2010, 20:01 
Offline
Schreibmeister
Schreibmeister
Benutzeravatar

Registriert: 04.2009
Beiträge: 758
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Charakter Gesinnung:: A****loch vom Dienst
Status und Stimmung:: wie ein Mensch.
Also allgemein in Sachen existenz sind die Menschen ja der Meinung irgendeinen Zwang zu habeen, irgendetwas tun zu müssen und das alles einen Sinn hat. Aber was macht ihr wenn da keine gesetze sind, die von irgendwem festgelegt wurden. Was ist wenn der Tod (genau wie das Leben) absolute entscheidungsfreiheit bedeutet? Du kannst tun und lassen was du willst? Du musst nicht zwangsläufig wiedergebohren werden, du kannst es die nämlich aussuchen. Es gibt keine Regeln, kein gut und Böse, keine wahre Erleuchtung und keine Aufgabe die der Mensch machen muss. Das einzige was die Seele tut (und wir sind alle Seelen) ist sein. Was sie tut ist absolut scheißegal. Und manchmal denkt sich halt jemand: Hey, will ich mich doch nochmal ins Leben stürzen! Oder: Wie ist wohl ein Leben als Adler? Versteht ihr? es gibt keinen Sinn des seins, es gibt keine Reife die man erlangen muss weil man alles selbst entscheidet. Es gibt niemanden der die regeln festlegt weil alles und jeder absolut gleich ist. Alles was wir tun liegt in unserem eigenen ermessen.

_________________
Mongoklötzchen

Unbedingt mal anschauen. Ist NICHT von mir.

"Er ist wirklich eine Geistig sehr offene Persönlichkeit, man kann den Durchzug bis hier spüren."

-Groucho Marx


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum wird man wiedergeboren?
BeitragVerfasst: 26.07.2010, 22:08 
Offline
Super Moderator
Super Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 1313
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich
Highscores: 761
Status und Stimmung:: .. hab eine Woche Urlaub .. freu ..
cherrycurry hat geschrieben:
Lieber Balu,

das hat man aus der Bibel dann herausgestrichen. Musste man ja, damit es keiner mehr lesen kann.

Leider wurde aus der Bibel ja so einiges entfernt bzw. verändert, wie es die Machthaber gerade wollten.
Ich finde das auch traurig. Mir wäre lieber, wir hätten heute noch eine Bibel im Original.

Belegen kann ich es nicht. Wäre auch etwas schwer. Aber die Überlieferungen sagen, dass die Reinkarnation am Anfang in der Bibel stand.

Übrigens glauben sehr viele katholische Priester an die Reinkarnation - einfach weil es logisch ist und Sinn macht.
Aber die würden das nie öffentlich zugeben, weil sie es nicht dürfen.


Liebe Cherrycurry,

ich würde diese Theorie lieber in den Bereich Verschwörungstheorien verschieben. Es gibt keine "Bibel im Urtext", und es gab auch nie eine "Bibel im Urtext". Vielmehr war und ist es (schon immer) eine Textsammlung religiöser Texte, teils in althebräisch bzw. altaramäisch (Altes Testament, incl. der Apokryphen) und in altgriechisch (Neues Testament).
Um 180 nach Christus hat man (wer auch immer alles "man" war) sich auf eine bestimmte bestimmte, abschließende Zusammenstellung religiöser Texte (Kanon) geeinigt. Textfunde, u.a. in Höhlen in der nähe des Ortes Qumran aus dem ersten Jahrhundert nach Christi Geburt lässt vermuten, dass es verschiedene unterschiedliche christlich orientierte Gemeinden gab, die weitere Textquellen zur Glaubensgrundlage machten.

Aber alles in allem ist es ja gerade dieser Textkanon aus der Zeit um 180, auf die wir (katholischen und evangelischen) Christen uns als Grundlage unseres Glaubens geeinigt haben und diese als "die Worte Gottes" bezeichnen.

Es ist natürlich jedem unbenommen; weitere, andere Texte als Grundlage seines / ihres Glaubens hinzuzufügen. Das ist ja das wunderschöne an der Religionsfreiheit, dass jeder / jede das glauben darf, was er / sie möchte. Denn auch dafür gibt es keine absolute Wahrheit.

Deshalb, in meiner Bibel, in meinem Glauben; einem Glauben, den ich mit vielen Millionen anderen Christen teile; kommt die Reinkarnation nicht vor. Die Reinkarnation ist nicht Gegenstand des evangelisch lutherisch christlichen Glaubens ...

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum wird man wiedergeboren?
BeitragVerfasst: 27.07.2010, 03:37 
Offline
Fleissige Helferin
Fleissige Helferin
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 188
Geschlecht: weiblich
Vielleicht hast du recht. Ich weiß es nicht. Es ist lange her und heute kann niemand mehr etwas beweisen.

Ich persönlich fände es halt besser, wenn die Reinkarnation im christlichen Glauben wäre. Denn dann würden die Menschen mehr Selbstverantwortung übernehmen. Wenn sich jeder bewusst wäre, dass er mit seinen Taten sich im Endeffekt selbst sein eigenes Schicksal erschafft, auf das nächste Leben bezogen, gesehen. Ich würde es begrüßen, wenn die Menschen begreifen würden, dass man aktiv was tun muss, nämlich an seinem Charaakter zu arbeiten,dass man ständig versuchen muss ein besserer Mensch zu werden.

So wie es jetzt im christlichen Glauben ist, das ist viel zu lasch. Die Leute leben von einem Tag auf den anderen dahin, ohne sich viel Gedanken über irgendwas zu machen. Es ist einfach, bequem zu leben, und wenn man ein paar Sünden hat, geht man beichten und schon sind die Sünden wieder weg. Ich finde das Sünden vergeben zwar sehr gut. Aber trotzdem muss der Mensch alles an Schlechtem, das er macht, irgendwann, manchmal schon in diesem Leben, oder aber in einem nächsten Leben ausgleichen.

Ich glaube, die Welt sähe besser aus und die Menschen hätten sich schon viel höher geistig entwickelt, wenn die Reinkarnation in allen großen Religionen enthalten wäre.

_________________
Geduld ist der halbe Weg. Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum wird man wiedergeboren?
BeitragVerfasst: 27.07.2010, 12:35 
Offline
Super Moderator
Super Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 1313
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich
Highscores: 761
Status und Stimmung:: .. hab eine Woche Urlaub .. freu ..
Zitat:
So wie es jetzt im christlichen Glauben ist, das ist viel zu lasch. Die Leute leben von einem Tag auf den anderen dahin, ohne sich viel Gedanken über irgendwas zu machen. Es ist einfach, bequem zu leben, und wenn man ein paar Sünden hat, geht man beichten und schon sind die Sünden wieder weg.


Leider wird immer wieder ein falsches Bild der göttlichen Vergebung verbreitet. Denn Grundvoraussetzung der Vergebung ist nicht nur deren Beichte, sondern vor allem die Reue, die tätige Reue und die tatsächliche Umkehr und Änderung im Handeln.
Denn die automatisierte Vergebung ist ja gerade das, was Luther so kritisiert hat und damit mitursächlich für die Reformation war. Der kirchliche (katholische) Ablasshandel des ausgehenden Mittelalters hat nichts, aber auch garnichts mit göttlicher Vergebung zu tun. Und genauso ist auch die formalistische Beichte zu sehen.

Zitat:
Ich persönlich fände es halt besser, wenn die Reinkarnation im christlichen Glauben wäre.


Wie ich an anderer Stelle bereits ausführte, stehen sich die Wiedergeburt und die Auferstehung (des christlichen Glaubens) diametral entgegen. Es geht nur das eine - oder das andere - beides gleichzeitig oder nacheinander geht einfach nicht, schließen sich aus.

Aber es gibt ja auch andere Religionen, die die Wiedergeburt beinhalten. Vielleicht entspricht z.B. der Buddhismus viel eher Deinem Glaubensverständnis ...

Zitat:
Ich glaube, die Welt sähe besser aus und die Menschen hätten sich schon viel höher geistig entwickelt, wenn die Reinkarnation in allen großen Religionen enthalten wäre.


Die Reinkarnation ist eines der Glaubensschwerpunkte des Hinduismus. Jedoch halte ich deren Kastensystem und deren animistische Vielgötterei nicht gerade für erstrebenswert und innovativ ...

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 34 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker