sliver das spannende Mysteryforum

Astronomie Religion Außerirdische Politik Wissenschaft Verschwörungstheorien Esoterik Präastronautik
Aktuelle Zeit: 17.08.2017, 13:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Bundespräsident Wulff - Wirbel um Privatkredit
BeitragVerfasst: 13.12.2011, 13:38 
Offline
Megas konostaulos
Megas konostaulos
Benutzeravatar

Registriert: 09.2009
Beiträge: 480
Wohnort: Erlangen
Geschlecht: männlich
Highscores: 213
Charakter Gesinnung:: Ich bin lieb und nett.^^
Status und Stimmung:: traurig, leer, müde, allein, alt
Zitat:
Hat Christian Wulff den Landtag getäuscht?

Bundespräsident Wulff soll als niedersächsischer Ministerpräsident die Geschäftsbeziehung zu einem Unternehmer verschwiegen haben. Er sieht das anders.

Um Bundespräsident Christian Wulff gibt es Wirbel wegen eines Berichts der „Bild“-Zeitung über einen Privatkredit in seiner Zeit als niedersächsischer Ministerpräsident. Wie die Zeitung berichtet, soll er 2010 im Landtag auf die Frage nach einer Geschäftsbeziehung zu einem Unternehmer nicht angegeben haben, dass er und seine Frau Bettina von der Unternehmergattin ein Darlehen über eine halbe Million Euro erhalten hatten.

Zuvor soll das Ehepaar Wulff seinen Weihnachtsurlaub 2009 in der Florida-Villa des Unternehmers Egon Geerkens aus Osnabrück verbracht haben. Die Grünen-Landtagsfraktion fragte Wulff der Zeitung zufolge damals, ob er zu diesem geschäftliche Beziehungen unterhalten habe.

Daraufhin ließ Wulff im Landtag unter Hinweis auf Geerkens laut „Bild“ erklären: „Zwischen Ministerpräsident Wulff und den in der Anfrage genannten Personen und Gesellschaften hat es in den letzten zehn Jahren keine geschäftlichen Beziehungen gegeben.“ Die Zeitung spricht deshalb vom Verdacht auf Täuschung des Landtags.

Nach „Bild“-Recherchen hatte Wulff mit Geerkens Ehefrau im Oktober 2008 einen privaten Kreditvertrag über 500.000 Euro zu einem Zinssatz von 4 Prozent geschlossen. „Mit dem Geld kauften die Wulffs zum Preis von 415.000 Euro ein Einfamilienhaus und zahlten dafür per Dauerauftrag 1666 Euro Zinsen im Monat“, schrieb das Blatt weiter.

Wulff habe den privaten Kredit im Februar 2010 wenige Tage nach der Parlamentsanfrage im Landtag von Hannover durch einen Kredit bei der BW Bank in Stuttgart abgelöst.

Quelle, ganzer Artikel: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

_________________
-----------------------------------------------------------------------
:Mhmmm?: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** :Mhmmm?:
-----------------------------------------------------------------------
„Es ist schwieriger eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom.“
(Albert Einstein, 14.03.1879 - 18.04.1955, deutscher Physiker und Nobelpreisträger)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bundespräsident Wulff - Wirbel um Privatkredit
BeitragVerfasst: 13.12.2011, 13:56 
Offline
Megas konostaulos
Megas konostaulos
Benutzeravatar

Registriert: 09.2009
Beiträge: 480
Wohnort: Erlangen
Geschlecht: männlich
Highscores: 213
Charakter Gesinnung:: Ich bin lieb und nett.^^
Status und Stimmung:: traurig, leer, müde, allein, alt
Ja klar, alles korrekt beantwortet, nur weil die Grünen nicht nach der Frau des Unternehmers gefragt haben. Bild
Mag sein aber das wird sich bestimmt nicht positiv auf sein Ansehen auswirken, große Reden über Moral und Anstand kann er wohl nicht mehr wirklich halten: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** , also kann schon sein dass er doch nicht mehr lange Bundespräsident ist, wird aber kein Verlust sein.
Müsste eigentlich inzwischen fast jedem klar sein dass Gauck wirklich die bessere Wahl als Bundespräsident gewesen wäre aber die Union hat das nur aus parteipolitischen Gründen verhindert.

_________________
-----------------------------------------------------------------------
:Mhmmm?: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** :Mhmmm?:
-----------------------------------------------------------------------
„Es ist schwieriger eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom.“
(Albert Einstein, 14.03.1879 - 18.04.1955, deutscher Physiker und Nobelpreisträger)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bundespräsident Wulff - Wirbel um Privatkredit
BeitragVerfasst: 14.12.2011, 00:27 
Offline
Boardinventar
Boardinventar
Benutzeravatar

Registriert: 06.2009
Beiträge: 1108
Wohnort: DE
Geschlecht: männlich
Highscores: 34
Charakter Gesinnung:: Dämonisch
Status und Stimmung:: freiiiiiiii
Hihi hört sich an wie ein Sommerloch-Thema (nur das der Sommer vorbei ist) die Zeitungen wissen wohl nicht mehr über was sie schreiben sollen,
wenn die Leute von Eurokrise und Co. in der Vorweihnachtszeit nichts wissen wollen, gräbt man ind er Schmuddelkiste :fettgrins:

Ich sehe bei dem Privatkredit jetzt nicht so ein großes Problem dahinter, sei es in Sicht auf Lobbyismus etc. und das man Angebote von Freunden zu faireren Konditionen annimmt,
als von Banken ist klar die mit günstigsten Zins bei 7 % anfangen. Ich finde sowas echt bescheuert und man sucht sich ja seine Freunde nicht an Größe des Geldbeutels raus,
sondern durch andere Maßstäbe, ob ich jetzt mit einem Freund grille oder wir unsere Zeit (zu früheren Zeiten im Baumhaus) die Freizeit aussitzen, sei dahingestellt.
Die Grünen kriegen selber nichts auf die Reihe versuchen durch ihre Führungsschwäche und legen jetzt allen Regierungsbeteiligten Stolperdrähte vor die Füße ein schwaches Spiel.

Auf die Reden und das Moralgelaber von Wulff gebe ich nichts, er kommt nicht annähernd an die Fußstapfen seines Vorgängers von Horst Köhler ran
und lässt sich von der Mutti alles brav zitieren, was er zu sagen hat ...
Das Einzige, was man ihm positiv auslegen kann ist seine moderne Frau, was es in den Spitzenplätzen nicht so oft gab vorallem eine tättowierte. ;)

Auch wenn ich von der SPD nicht viel halte, hätte ich mehr wie die Mehrheit des Volkes Gauck zum Bundepräsidenten gewünscht, er ist ein Mann mit Signalwirkung,
der sich sogar Wulff als Berater angeboten hatte vor der Verkündung des Ergebnisses, auf ein Angebot auf das Wulff wohl nie zurückgegriffen hat, Speichellecker sind eben eigen. :AnGeL:

_________________
Ein Drache bewacht wie es sich gehört die Schätze, die in seiner Höhle liegen oder ihm anvertraut wurden. Unter diesem Schätzen lag ihm ein großer Dunkeldiamant besonders am Herzen, der sich aber eines Tages selbständig auf den Weg machte und bis heute verschwunden ist. Der Drache bewachte diese Höhle treu, dennoch zog nach Jahren des Wartens weiter, da diese Wesen recht alt werden können und wissbegierig sind, brach er zu neuen Ausflügen auf sowie einer neuen Felsnsiche. Er hat in der Zwischenzeit auch gelernt, dass manche Dinge einen besonderen Anreiz durch ihr Strahlen erhalten oder ihre Aura und nicht nur durch ihre Beschaffenheit.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bundespräsident Wulff - Wirbel um Privatkredit
BeitragVerfasst: 23.12.2011, 02:12 
Offline
Megas konostaulos
Megas konostaulos
Benutzeravatar

Registriert: 09.2009
Beiträge: 480
Wohnort: Erlangen
Geschlecht: männlich
Highscores: 213
Charakter Gesinnung:: Ich bin lieb und nett.^^
Status und Stimmung:: traurig, leer, müde, allein, alt
Ist ja noch einiges rausgekommen:

Zitat:
Angenommene Urlaubseinladungen

Im Rahmen der Kreditaffäre legte Christian Wulff bei seinem Anwalt eine Liste der angenommenen Urlaubseinladungen zwischen 2003 und 2010 auf. Insgesamt sechsmal hat Wulff auf Kosten von Geschäftsfreunden Urlaubsreisen gemacht. Dreimal folgte er der Einladung von Edith und Egon Geerkens, sowie je einmal der des Talanx-Aufsichtsrates Wolf-Dieter Baumgartl, des AWD-Gründers Carsten Maschmeyer und des Ehepaars Angela Solaro-Meyer und Volker Meyer. Dies wurde in mehreren Medien kritisiert, da auch die Angebote reicher und einflussreicher Personen angenommen wurden, die er erst während seiner Zeit als Ministerpräsident kennenlernte.
(Quelle: Wikipedia)


Zitat:
Anzeigenkampagne für „Besser die Wahrheit“

Im Dezember 2011 wurde bekannt, dass der Unternehmer Carsten Maschmeyer während des niedersächsischen Wahlkampfs im Herbst 2007 die Anzeigenkampagne für Hugo Müller-Voggs Interviewbuch mit Christian Wulffs „Besser die Wahrheit“ mit 42.731,71 Euro aus seinem Privatvermögen finanziert hatte. Das Buch, in dem Wulff sein privates und politisches Leben beschreibt, diente laut Recherchen von BILD auch zu Wahlkampfzwecken. Christian Wulff erklärte, nichts über die Hintergründe der Finanzierung der Anzeigenkampagne gewusst zu haben, was von einem Sprecher Maschmeyers bestätigt wurde.
(Quelle: Wikipedia)


Jetzt hat er doch mal selber was dazu gesagt:

Zitat:
"Das war nicht gradlinig und das tut mir leid"

Tagelang hüllte er sich in Schweigen und schickte seine Anwälte vor - nun hat sich Bundespräsident Christian Wulff erstmals persönlich an die Öffentlichkeit gewandt, nach einer Woche Dauerkritik an seinen engen Beziehungen zu vermögenden Unternehmern. In einer Erklärung bedauerte er seinen Umgang mit seinem Privatkredit. Er will aber im Amt bleiben.

Wulff räumte Fehler in seiner Kommunikationspolitik ein. "Es geht um Vertrauen in mich und meine Amtsführung." Ihm sei klar geworden, dass die Umstände seines privaten Hauskredites in seiner Amtszeit als niedersächsischer Ministerpräsident viele irritiert hätten. Er entschuldigte sich dafür, dass er den Privatkredit Anfang 2010 vor dem Landtag in Hannover nicht erwähnt habe. "Das war nicht geradlinig, und das tut mir leid." Wulff sagte weiter: "Ich sehe ein: Nicht alles, was juristisch rechtens ist, ist auch richtig."

Der Bundespräsident erklärte, private Freundschaften hätten seine Amtsführung nicht beeinflusst. "Dafür stehe ich." Er bedauere die entstandenen Irritationen. Alle Auskünfte seien erteilt worden, sagte Wulff. Auch seine Ferienaufenthalte bei Freunden habe er offengelegt. Er habe über 250 Einzelfragen jeder Art beantwortet.

Wulff machte zugleich klar, dass ein Rücktritt für ihn nicht in Frage komme. "Ich werde das Amt auch in Zukunft gewissenhaft und mit ganzer Kraft ausfüllen. Dafür bitte ich die Bürgerinnen und Bürger auch zukünftig um Vertrauen", sagte er.

Quelle, ganzer Artikel: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Dass da immer von Freundschaften geredet wird, also ist ja wohl klar dass die nichts miteinander zu tun gehabt hätten wenn Wulff ein "einfacher" Bürger mit nem "normalen" Beruf gewesen wäre.
Unternehmer, Geschäftsleute suchen nun mal den Kontakt zu den Mächtigen in der Politik, könnte ja mal nützlich sein. Kann auch alles rechtlich in Ordnung sein aber moralisch dennoch falsch.
Wenn nicht noch mehr rauskommt oder etwas anders war als von ihm erklärt kann er sich wohl im Amt halten, bis 2015, an eine zweite Amtszeit glaube ich bei den ganzen Geschichten allerdings nicht, vor allem wenn dann vielleicht auch noch eine SPD-geführte Regierung an der Macht wäre. Was solls, dann geht er halt in die Wirtschaft. :DeViL:

_________________
-----------------------------------------------------------------------
:Mhmmm?: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** :Mhmmm?:
-----------------------------------------------------------------------
„Es ist schwieriger eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom.“
(Albert Einstein, 14.03.1879 - 18.04.1955, deutscher Physiker und Nobelpreisträger)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bundespräsident Wulff - Wirbel um Privatkredit
BeitragVerfasst: 24.12.2011, 01:54 
Offline
Boardinventar
Boardinventar
Benutzeravatar

Registriert: 06.2009
Beiträge: 1108
Wohnort: DE
Geschlecht: männlich
Highscores: 34
Charakter Gesinnung:: Dämonisch
Status und Stimmung:: freiiiiiiii
Das stimmt so nicht ganz Alex ein Bekannter von mir ist Lackierer und auch einen netten Kontakt zu den Geldsäcken,
wenn er so manches nobles Auto nach den regulären Arbeitszeiten frisch lackiert, ich würde mal sagen Lackierer ist ein normaler Beruf,
die Kunden würden ihm nicht gerade 500.000 Euro wie Wulff leihen, aber ich schätze 30.000-40.000 Euro könnten drin sein, haben auch so etwas mehr Kontakt,
als beim Kunde-Arbeitsverhältnis üblich ist ...

Aber es stimmt wirklich von Freundschaft spürt man nicht viel bei dem Unternehmer der Wulff Geld geliehen hat und ihn auch mehrmals in seine Sommerresidenz,
das sieht auch mehr wie mehr wie Bekannte aus, aber das mit dem Geld hätte er auch einfach sagen können.
Wenn ich Unternehmer wäre und Ned ein Politiker (egal ob auf Kreis-, Landes- oder Bundesebene) hätte ich ihm auch Geld geliehen oder sogar ein Häuschen für Ned in Nordkorea kurz erworben,
aber Wulff hat tief in den Kuhdung reingefasst, obwohl man als Politiker ja nicht gerade schlecht verdient so als Ministerpräsident. :Haue:

Aber mit Carsten Maschmeyer hatte er sich ja wirklich jemand geholt der mit seinem Namen Wulff mehr belastet als die ganze Kredit-Kacke,
da Maschmeyer auch recht viel Dreck am Stock hat.^^

Aber es stimmt, dass sich die Mächtigen den Einfluss zu hohen politischen Ämtern suchen um mal ein Beispiel zu machen,
weil du gerade die SPD ansprichst unser Altkanzler Gerhard Schröder hat ja in Sachen Gasausbau, etc. gute Pionier-Arbeit geleistet,
die von Merkel bis heute weitergeführt wird, als "Danke schön" von Gazprom sitzt er ihm Aufsichtsrat, wo er auch nicht gerade von einem Hungerlohn lebt, abgesehen von Nebentätigkeiten.

Auch wenn ein gewisser Sigmar Gabriel den Bürgern weiß machen wollen, dass es so untragbar sei, sind sie genau so Kapitalisten wie die CDU,
die Grünen/B90 weißen hier die kleinste Lobbyisten-Quote auf, aber auch dort gibt es schwarze Schafe ...
Nun wieder zurück zu Wulffs Möglichkeiten sind begrenzt entweder knickt er ein (was er tun wird, er ist keine Kämpfernatur) und legt sein Amt nieder oder die Opposition und die Medien halten den Druck solange aufrecht
bis die CDU durch diese Geschichte Schäden (hoher Mitgliederschwund, weitere sinkende Umfragewerte in ihren Stammländern, etc.) befürchtet und ihn fallen lässt.
Es sind einige CDU/CSU wegen Berichterstattungen zurückgetreten, sei es ein Chat mit einem Mädchen oder ein charackterloser Vollidiot, der im Ski-Urlaub bei einem Unfall eine Frau schwer verletzt hat
und die Vollschuld auf sie abwälzt, obwohl die Hinterbliebenen die Geschädigten sind. *gg*
Die beiden sind mir gerade als erstes eingefallen.

Und bei der Weihnachtsansprache schauts nicht viel besser aus seitens von Wulff, was für mich heißt, dass ich mir diese Langeweile Morgenabend nicht geben werde,
sein Vorgänger Köhler hat die letzte Ansprache sehr schön abgehalten aber Wulff ist eben Wulff, langweilig und nicht wirklich ansprechend.

bild.de hat geschrieben:
Mit keiner Silbe geht Wulff in seiner Ansprache (morgen Abend in ARD und ZDF) auf die Kredit-Affäre ein. Statt dessen deutliche Worte zu den Themen Integration und rechter Terror. Wulff: „Alle müssen in unserem Land in Sicherheit leben können. Umso stärker hat uns alle geschockt, dass rassistisch verblendete Verbrecher über viele Jahre Menschen ausländischer Herkunft geplant ermordet haben. Das haben wir nie für möglich gehalten.“

_________________
Ein Drache bewacht wie es sich gehört die Schätze, die in seiner Höhle liegen oder ihm anvertraut wurden. Unter diesem Schätzen lag ihm ein großer Dunkeldiamant besonders am Herzen, der sich aber eines Tages selbständig auf den Weg machte und bis heute verschwunden ist. Der Drache bewachte diese Höhle treu, dennoch zog nach Jahren des Wartens weiter, da diese Wesen recht alt werden können und wissbegierig sind, brach er zu neuen Ausflügen auf sowie einer neuen Felsnsiche. Er hat in der Zwischenzeit auch gelernt, dass manche Dinge einen besonderen Anreiz durch ihr Strahlen erhalten oder ihre Aura und nicht nur durch ihre Beschaffenheit.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bundespräsident Wulff - Wirbel um Privatkredit
BeitragVerfasst: 02.01.2012, 19:28 
Offline
Megas konostaulos
Megas konostaulos
Benutzeravatar

Registriert: 09.2009
Beiträge: 480
Wohnort: Erlangen
Geschlecht: männlich
Highscores: 213
Charakter Gesinnung:: Ich bin lieb und nett.^^
Status und Stimmung:: traurig, leer, müde, allein, alt
Zitat:
Anruf beim "Bild"-Chef - Wulff drohte Springer mit "Bruch"

Bundespräsident Wulff soll versucht haben, die Berichterstattung über seinen Privatkredit zu stoppen. Bei einem entsprechenden Anruf beim "Bild"-Chefredakteur soll auch der Ausdruck "Krieg führen" gefallen sein. Derweil gerät nun nach dem Privatkredit das reguläre Bankdarlehen in die Schlagzeilen.

Die Veröffentlichung der "Bild"-Zeitung vom 13. Dezember stieß eine Affäre an, die für Wulff noch längst nicht ausgestanden ist. Auf das erste Dementi folgte am 15. Dezember Wulffs Eingeständnis, dass durch seine Antwort im niedersächsischen Landtag "ein falscher Eindruck entstehen konnte". In seiner persönlichen Erklärung findet sich auch der Satz: "Ich verstehe das Interesse der Öffentlichkeit und der Medien." Zudem schrieb Wulff, er habe den Privatkredit von Frau Geerkens mit Hilfe eines kurzfristigen Geldmarktdarlehens bei der BW-Bank abgelöst. "Inzwischen habe ich das Geldmarktdarlehen in ein langfristiges Bankdarlehen festgeschrieben."

Dieses Satz fällt Wulff inzwischen auf die Füße: Nach Angaben der BW-Bank wandelte Wulff seinen Kredit erst kurz vor Weihnachten vertraglich in ein langfristiges Darlehen um.

Quelle, ganzer Artikel: n-tv.de


Zitat:
Bericht über empörten Anruf bei "Bild"-Chefredakteur - Wulff schweigt, Diekmann spricht

In der Affäre um seinen Hauskauf-Kredit gerät Bundespräsident Christian Wulff immer mehr unter Druck. Doch zu den neuen Vorwürfen gegen ihn, er habe mit einem Drohanruf bei "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann die Berichterstattung verhindern wollen, mag er nicht Stellung nehmen. "Über Vieraugengespräche und Telefonate gibt der Bundespräsident grundsätzlich keine Auskunft", teilte das Bundespräsidialamt mit.

Quelle, ganzer Artikel: tagesschau.de


Stellungnahme der Bild-Chefredaktion vom 2.1.2012 ---> klick

Zitat:
Kritik vom Journalistenverband

Der Deutsche Journalistenverband (DJV) kritisierte Wulffs Vorgehen. "Wenn sich die Vorwürfe als richtig erweisen, ist das nicht akzeptabel", sagte DJV-Sprecher Hendrik Zörner der Nachrichtenagentur dapd. Der Bundespräsident müsse sich "als Staatsoberhaupt wie kein anderer Politiker um die Freiheit der Presse bemühen". Die versuchte Einflussnahme habe deshalb eine "besondere Dimension".

Quelle, ganzer Artikel: tagesschau.de


Hm, also wenn das mit dem Anruf nicht ziemlich dämlich war und nach hinten losgehen kann. :kopfkratz: Das ist ja jetzt keine alte Geschichte aus Hannover sondern das hat er im Amt des Bundespräsidenten gemacht.
So einen Anruf lässt man doch von einem Mitarbeiter machen und kann sich dann noch davon distanzieren wenns raus kommt und dem die Schuld geben. :DeViL:
Ich frag mich ja ob es den Anruf noch gibt, also ob Diekmann oder Bild den gespeichert haben, also ich hätte das getan.=D Ein Anruf in dem Wulff aufgeregt ist, laut wird, schimpft und droht, Wörter benutzt die man so öffentlich von ihm nie gehört hat, das zu veröffentlichen und er müsste wohl sofort zurücktreten, wäre er spätestens dann nicht mehr tragbar weil dann die Öffentlichkeit ein Bild :DeViL: von ihm gezeigt bekommt das einfach nicht zu einem Bundespräsidenten passt.
Und sollte der Anruf aufgezeichnet sein wäre er dadurch eigentlich erpressbar, er wäre nur noch im Amt solange es Bild will, auch das wäre nicht tragbar.
Also im Moment sehe ich eher wieder die Tendenz dass er doch nicht mehr lange im Amt ist. Sieht ja nicht so aus als würde es in der Sache ruhiger werden, trotz seiner Erklärung scheint da doch nicht alles so klar zu sein und noch 3 Jahre bis zum Ende seiner Amtszeit kann das nun wirklich nicht so weiter gehen.

_________________
-----------------------------------------------------------------------
:Mhmmm?: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** :Mhmmm?:
-----------------------------------------------------------------------
„Es ist schwieriger eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom.“
(Albert Einstein, 14.03.1879 - 18.04.1955, deutscher Physiker und Nobelpreisträger)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bundespräsident Wulff - Wirbel um Privatkredit
BeitragVerfasst: 05.01.2012, 02:30 
Offline
Megas konostaulos
Megas konostaulos
Benutzeravatar

Registriert: 09.2009
Beiträge: 480
Wohnort: Erlangen
Geschlecht: männlich
Highscores: 213
Charakter Gesinnung:: Ich bin lieb und nett.^^
Status und Stimmung:: traurig, leer, müde, allein, alt
Zitat:
Bundespräsident Christian Wulff weist in einem Interview mit ARD und ZDF Vorwürfe wegen seines umstrittenen Hauskredits, der Urlaube bei reichen Freunden und Medienbeeinflussung zurück. Vor einem Millionenpublikum räumt er zwar Fehler ein, lehnte einen Rückzug aber ab. "Ich habe weder jetzt im Amt des Bundespräsidenten gegen irgendein Gesetz verstoßen noch vorher. Es geht nicht um Rechtsverstöße", sagte Wulff.

Quelle + Das Wulff-Interview im Wortlaut: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***





Zitat:
Reaktion auf Wulff-Interview: Koalition zufrieden, Opposition enttäsucht

CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe
"Ich bin sicher, dass Christian Wulff damit erfolgreich Vertrauen in der Bevölkerung zurückgewinnen wird."

FDP-Generalsekretär Patrick Döring
"Es ist gut, dass Christian Wulff zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen heute öffentlich Stellung genommen und Fehler eingeräumt hat. Das war ein wichtiger Schritt."

Gerda Hasselfeldt, Vorsitzende der CSU-Landesgruppe
"Ich finde, das ist sehr zu respektieren, und ich appelliere nun an die Vertreter aller demokratischen Parteien, das höchste Amt in unserem Staat, das Amt des Bundespräsidenten, nicht zu beschädigen."

Hubertus Heil, Vize-Fraktionschef der SPD
"Das war kein Befreiungsschlag und wird die Debatte nicht beenden."

Steffi Lemke, Bundesgeschäftsführerin der Grünen
"Bundeskanzlerin Merkel kann mit dieser Erklärung nicht zufrieden sein. Wir erwarten, dass sie dazu Stellung nimmt."

Gesine Lötzsch, Vorsitzende der Linken
"Der Bundespräsident hat ein gestörtes Verhältnis zur Presse, zur Wahrheit und zum Geld."

Quelle: stern.de


Ansonsten, einen Bundespräsidenten der zur Witzfigur wird, das hat es so wohl auch noch nicht gegeben:






_________________
-----------------------------------------------------------------------
:Mhmmm?: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** :Mhmmm?:
-----------------------------------------------------------------------
„Es ist schwieriger eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom.“
(Albert Einstein, 14.03.1879 - 18.04.1955, deutscher Physiker und Nobelpreisträger)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bundespräsident Wulff - Wirbel um Privatkredit
BeitragVerfasst: 06.01.2012, 04:06 
Offline
Megas konostaulos
Megas konostaulos
Benutzeravatar

Registriert: 09.2009
Beiträge: 480
Wohnort: Erlangen
Geschlecht: männlich
Highscores: 213
Charakter Gesinnung:: Ich bin lieb und nett.^^
Status und Stimmung:: traurig, leer, müde, allein, alt
Zitat:
Bild will Wulff-Anruf veröffentlichen

Nach dem Fernseh-Interview zur Kredit- und Medienaffäre steht Bundespräsident Christian Wulff erneut unter Zugzwang.

Die «Bild»-Zeitung widersprach Wulffs Darstellung, er habe mit seinem Anruf bei Chefredakteur Kai Diekmann lediglich eine unliebsame Berichterstattung zu seinem Privatkredit verschieben, aber nicht verhindern wollen. Die «Bild» ging mit dem Plan in die Offensive, die umstrittenen Mailbox-Äußerungen zu veröffentlichen. Damit spitzte sich der Konflikt zwischen dem Staatsoberhaupt und der «Bild»-Zeitung zu.

Quelle, ganzer Artikel: zeit.de


Zitat:
Wulff will Wortlaut unter Verschluss halten

Statt der erhofften Klarheit gibt es am Tag nach dem Interview von Bundespräsident Christian Wulff mit ARD und ZDF weiter Verwirrung. Die "Bild"-Zeitung widerspricht seinen Darstellungen zum umstrittenen Anruf bei Chefredakteur Kai Diekmann. Ihr Vorhaben - mit Hinweis auf die von Wulff geforderte Transparenz - den Wortlaut zu veröffentlichen, lehnt Wulff jedoch ab.

Das Präsidialamt veröffentlichte ein Schreiben Wulffs an Diekmann, in dem Wulff darauf hinweist, dass er sich bei ihm persönlich bereits entschuldigt habe: "Die in einer außergewöhnlich emotionalen Situation gesprochenen Worte waren ausschließlich für Sie und für sonst niemanden bestimmt", schrieb Wulff. "Dabei sollte es aus meiner Sicht bleiben."

Quelle, ganzer Artikel: tagesschau.de


Es bleibt wohl spannend. Ich hoffe der Text oder noch besser die Aufzeichnung des Anrufes werden veröffentlicht. :DeViL: Nur dann ist wirklich klar was er damit bezwecken wollte und ob er er beim Interview dazu gelogen hat.

_________________
-----------------------------------------------------------------------
:Mhmmm?: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** :Mhmmm?:
-----------------------------------------------------------------------
„Es ist schwieriger eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom.“
(Albert Einstein, 14.03.1879 - 18.04.1955, deutscher Physiker und Nobelpreisträger)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bundespräsident Wulff - Wirbel um Privatkredit
BeitragVerfasst: 10.01.2012, 15:41 
Offline
Megas konostaulos
Megas konostaulos
Benutzeravatar

Registriert: 09.2009
Beiträge: 480
Wohnort: Erlangen
Geschlecht: männlich
Highscores: 213
Charakter Gesinnung:: Ich bin lieb und nett.^^
Status und Stimmung:: traurig, leer, müde, allein, alt
Zitat:
Anwalt: Witze über Wulff können ins Gefängnis führen

Über Bundespräsident Christian Wulff haben sich viele Menschen lustig gemacht in den vergangenen Tagen. Jetzt warnt ein Anwalt: Witze über Wulff können direkt ins Gefängnis führen.

Zwar gelte in Deutschland die Meinungsfreiheit, sagt der bekannte Strafrechtler Udo Vetter (lawblog.de). Dem stehe allerdings der Straftatbestand "Verunglimpfung des Bundespräsidenten" (§ 90 StGB) entgegen. Und dabei handle es sich "um einen Ehrenschutz, der über das Normale hinausgeht". Sprich: Witze oder Beleidigungen, die bei anderen Menschen noch unter die Meinungsfreiheit fallen, können im Falle Wulff eine Straftat sein. "Beim Bundespräsidenten verschiebt sich die Interessenabwägung noch mehr zugunsten des Ehrenschutzes", so Vetter im Interview mit dem Online-Portal monero.de.

Im Falle einer Verurteilung drohen Menschen die Wulff beleidigt haben, mindestens drei Monate Gefängnis. Eine Geldstrafe ist nicht vorgesehen. Eine Ausnahme gebe es allerdings: Wenn die Aussagen über den Bundespräsidenten klar als Satire erkennbar sind.

Quelle, ganzer Artikel: augsburger-allgemeine.de


:1244:

_________________
-----------------------------------------------------------------------
:Mhmmm?: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** :Mhmmm?:
-----------------------------------------------------------------------
„Es ist schwieriger eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom.“
(Albert Einstein, 14.03.1879 - 18.04.1955, deutscher Physiker und Nobelpreisträger)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bundespräsident Wulff - Wirbel um Privatkredit
BeitragVerfasst: 10.01.2012, 22:05 
Offline
Super Moderator
Super Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 1313
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich
Highscores: 761
Status und Stimmung:: .. hab eine Woche Urlaub .. freu ..
Wir könnten ja mal Wetten abschließen, ob er zurücktritt - oder nicht, und wenn ja, wann ... :Muahaha:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bundespräsident Wulff - Wirbel um Privatkredit
BeitragVerfasst: 17.02.2012, 14:54 
Offline
Boardinventar
Boardinventar
Benutzeravatar

Registriert: 06.2009
Beiträge: 1108
Wohnort: DE
Geschlecht: männlich
Highscores: 34
Charakter Gesinnung:: Dämonisch
Status und Stimmung:: freiiiiiiii
Knuddelbär-balu hat geschrieben:
Wir könnten ja mal Wetten abschließen, ob er zurücktritt - oder nicht, und wenn ja, wann ... :Muahaha:

Mich würde interessieren, wer nun eigentlich gewonnen hat, wer hat getippt, dass er in der Valentin-Woche zurücktritt !? :respekt:

tagesschau.de hat geschrieben:
Bundespräsident Wulff tritt zurück

Nach 598 Tagen im Amt hat Bundespräsident Christian Wulff seinen sofortigen Rücktritt als Staatsoberhaupt bekannt gegeben. Er zog damit die Konsequenz aus dem Antrag der Staatsanwaltschaft in Hannover zur Aufhebung seiner Immunität. Eine wochenlange Affäre war Wulffs Entscheidung vorausgegangen.

Der 52-Jährige erklärte, er habe gern die Wahl zum Bundespräsidenten angenommen und das Amt mit dem Herzen ausgeübt. Das Land brauche aber einen Präsidenten, der sich uneingeschränkt seinen Aufgaben widmen kann und der von einer breiten Mehrheit im Land getragen werde. Das dafür notwendige Vertrauen sei nun aber nicht mehr gegeben.


Irgendwie dum gelaufen für Wulff die Salami-Taktik, war wohl doch nicht das gelbe vom Ei.
Die Sache mit dem Privatkredit war eine zähe Sache und auch die anderen Geschenke, eine freie Veranstaltung die zum Politikum wurde ... musste man alles einzeln nachrecherchieren bis es ein Statement seitens von Wulff oder seinen angeleinten Anwälten gab.
Die Politiker der heutigen Zeit haben einfach keinerlei Format mehr, was mich nun stört ist das Merkel permanent Wulff Rückendeckung gab und
Köhler wie eine heiße Kartoffel fallen lassen hat. :frust: :frust: :frust:
Der gestrige Antrag zur Aufhebung der Immunität hat endgültig sein Ende besiegelt, dabei wäre es geschichtsträchtig gewesen dem Staatsmann No.1 die Immunität zu entziehen,
auch der Immunitätsausschuss wäre schnell zusammen gekommen um eine Entscheidung zu treffen.
Aber die Landesbürgschaft war glaube ich der absolute Höhepunkt der Fehlentscheidungen, die anderen Dinge hätte man unter anderem vergeben können.

focus.de hat geschrieben:
Die Firma „Waterfalls Productions“ von David Groenewold war offenbar eine Briefkastenfirma. Das könnte Bundespräsident Wulff weiter schaden: Seine damalige niedersächsische Landesregierung hatte der Firma seines Freundes eine Bürgschaft über vier Millionen Euro zugesagt.

Allerdings spiegelt das nicht die Unfähigkeit eines Mannes sondern der ganzen Regierung eines Bundeslandes ein noch schlimmeres Problem.
In der freien Wirtschaft forscht man nach vor man Bürgschaften erteilt, aber Steuergelder sind ja immer da!
Die Chronik vom Untergang Wulffs kann man überall im Netz nachlesen, ich denke ich brauche keine Quelle reinsetzen, Google macht´s möglich. ;)

Ich habe übrigends meinen Bankberater ebenfalls gefragt, ob ich so einen günstigen Kredit abschließen könnte laut Vertrag nicht,
aber er meinte grinsend einfach mal oben nachfragen - Kommunikation ist der Schlüssel zum Erfolg. ;)

_________________
Ein Drache bewacht wie es sich gehört die Schätze, die in seiner Höhle liegen oder ihm anvertraut wurden. Unter diesem Schätzen lag ihm ein großer Dunkeldiamant besonders am Herzen, der sich aber eines Tages selbständig auf den Weg machte und bis heute verschwunden ist. Der Drache bewachte diese Höhle treu, dennoch zog nach Jahren des Wartens weiter, da diese Wesen recht alt werden können und wissbegierig sind, brach er zu neuen Ausflügen auf sowie einer neuen Felsnsiche. Er hat in der Zwischenzeit auch gelernt, dass manche Dinge einen besonderen Anreiz durch ihr Strahlen erhalten oder ihre Aura und nicht nur durch ihre Beschaffenheit.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker