sliver das spannende Mysteryforum

Astronomie Religion Außerirdische Politik Wissenschaft Verschwörungstheorien Esoterik Präastronautik
Aktuelle Zeit: 20.08.2017, 19:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Hurra, wir kaufen uns neue Jobs
BeitragVerfasst: 06.05.2012, 08:47 
Offline
Holde Administratrix
Holde Administratrix
Benutzeravatar

Registriert: 04.2009
Beiträge: 3149
Geschlecht: weiblich
Highscores: 5
Charakter Gesinnung:: Bösartig
Status und Stimmung:: slurrp
Moin,

Wer kein rückständiger Spinner sein will, plädiert lieber in aller Offenheit dafür, dass die EU wieder großflächig Jobs schafft. Der US-Starökonom Josehp Stiglitz sieht nur einen Ausweg, in der Abschaffung der rigorosen Sparpläne der europäischen Regierungen. Die EZB soll die Milliarden dafür aufwenden Jobs zu schaffen (subventionieren), für die es in Wahrheit keine Nachfrage gibt.

Was haltet ihr von dieser Trendwende ?

_________________
Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden deine Worte.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden Deine Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Deine Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal^^


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hurra, wir kaufen uns neue Jobs
BeitragVerfasst: 06.05.2012, 13:14 
Offline
Super Moderator
Super Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 1313
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich
Highscores: 761
Status und Stimmung:: .. hab eine Woche Urlaub .. freu ..
Nun, ich halte von subventionierten Jobs auch nichts.
Was aber dringend geändert werden muss, sind sie Rahmenbedingungen der Arbeit.

So würde in Spanien, Griechenland oder Italien eine Arbeitsmarkt-/Arbeitsrechtsreform wie Hartz I bis IV bestimmt sehr hilfreich sein.
Anderer Seits sollte bei uns einiges nach gebessert und nach den Erfahrungen der letzten Jahre nachjustiert werden.
So halte ich einen allgemeinen Mindestlohn zwischen 8,50 und 10 €/brutto/Std. für absolut notwendig und überfällig.
Auch sollten Zeitarbeitslöhne den Festlöhnen der Entleiherfirmen entsprechen. Und zwar mit einem gesamtschuldnerischen Anspruch des Leiharbeiters gegenüber der leihenden wie auch gegenüber der Leihfirma.

Und ein noch viel größeres Augenmerk sollte auf die Koruptionsbekämpfung, vor allem in den Krisenländern gelenkt werden, inkl. weitgehender Haftungsbestimmungen, auf für Politiker und Staatsbedienstete.

Nur Sparen bringt nichts, es muss auch wieder viel investiert werden.
Nur sollten Investoren und Investitionen nicht subventioniert werden; das ist nicht notwendig, denn es ist in der Wirtschaft grundsätzlich genug Geld da; aber die Investitionen müssen sich auch mittel- und langfristig besser lohnen als die reine Kapitalsparanlage.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hurra, wir kaufen uns neue Jobs
BeitragVerfasst: 07.05.2012, 08:23 
Offline
Mitglied des intervirtuellen Fanclubs meines Forums
Mitglied des intervirtuellen Fanclubs meines Forums
Benutzeravatar

Registriert: 08.2009
Beiträge: 1730
Wohnort: In deinem Gehirn
Geschlecht: männlich
Highscores: 3
Charakter Gesinnung:: Bin Un ... Unmoralisch, Unethisch und Unverantwortlich
Status und Stimmung:: gedingst
Haha also Jobs schaffen für die es keine Nachfrage gibt ja? Ich geh doch nicht der Arbeit wegen arbeiten (Kommentar einiger Sachbearbeiter/innen der Arge: Ja gut der Lohn ist etwas niedrig und die Arbeitszeit ist schlecht aber jedenfalls haben sie Arbeit).
Primär geht doch jeder gesunde Mensch (auch geistig gesund) Arbeiten um Profit in form von Kapital für sich zu erwirtschaften.
Nun in einer so fortschrittlichen Zone wie der EU (technologisch nicht bürokratisch fortschrittlich) muß doch langsam mal erkannt werden, dass mit der zunehmenden Automatisierung auch die Zahl der Arbeitsplätze sinkt. Kurzum Mehr Automatisierung = weniger Arbeitsplätze. An sich auch nicht schlimm. Ja eigentlich ein Grund zur Freude stehen wir doch an der schwelle (möchte man meinen) zu einer Gesellschaft in der das klassische körperlich schwere Arbeiten nahezu abgeschafft werden könnte. Problem hier ist das wachsende Heer der Erwerbslosen die dadurch entstehen. Sehen wir den Dingen ins Auge und erkennen wir: Es gibt nicht genug Arbeit für alle. Eine total Sozialkapitalistische Schiene wie Hartz 4 / ALG II zu fahren bringt uns da auch nicht weiter. Denn da ist wieder das Problem das auf biegen und brechen versucht wird das Material aka Mensch in Arbeit zu zwingen. Dies kann aber aufgrund der schrumpfenden Zahl der Stellen einfach nicht funktionieren und so wird in bester "Sozialmanier" eine künstliche Stelle nach der anderen geschaffen (Wiedereingliederungsmaßnahme, Bewerbungstraining etc). Hauptsache der Empfänger von ALG II ist aus der Statistik. Wirklich produktiv ist er dagegen nicht. Es gilt daher die Losung: Abschaffen was überflüsisg ist. Produktive Jobs schaffen (die möglichkeit besteht durchaus). Aber nicht nur dies. Auch diejenigen die wirklich nicht mehr in der Lage sind produktiv zu sein dürfen in einem Staat wie D-Land nicht einfach durchs Raster fallen. Fakt ist doch das viele gar nicht mehr Arbeiten wollen, weil sich Arbeit nicht lohnt.
Auch mit einem Mindestlohn (wie Balu gepostet hat) von Sage und schreibe 8,50 - 10,00 Euro (ein Witz) wird kein Anreiz geschaffen. Erfahrungsgemäß kann man sich von so einem geringen Lohn nämlich nicht einen Funken Luxus mehr gönnen. Erst recht nicht wenn man Familie hat.
Das man dann dazu tendiert lieber zu hause zu bleiben und dort staatlich subventioniert sein Leben fristet ist nur zu verständlich.
Fazit: Das Modell ALG II ist wie das (derzeitige) Modell Zeitarbeit überflüssig. Arbeit lohnt in der Regel nicht mehr.

Anstatt also das vorhandene Kapital zu verschwenden in dem man Pseudojobs schafft die weder produktiv sind noch jemandem nützen (ausser evtl Großkapitalisten die darin wieder eine Quelle für günstige Arbeitskräfte entdecken wie seinerzeit bei ALG II und Zeitarbeit) sollte man das vorhandene Kapital lieber in produktive staatliche Jobs investieren die allerdings trotz Arbeitgeber Staat nicht als Beamtenjob deklariert werden dürften (denn in dieser Sparte besteht meiner Meinung nach eh ein großes Problem das es zu lösen gilt).

In gewisser weise gehe ich da Konform mit dem Weltbild einer gewissen Führungspersönlichkeit eines arabischen Landes.
Zitat:
In einer knappen Stunde breitet Ahmadinedschad sein Weltbild aus. Wer schuld sei an der gegenwärtigen Finanzkrise, fragt er. Der kleine Mann? Der kleine Arbeiter? Oder vielleicht der kleine Bauer? Natürlich nicht. Sondern Schuld haben aus seiner Sicht das Finanzsystem und die globalen Kapitalisten. Die Unterdrücker seien die führenden Figuren des internationalen Finanzsystems, die sich an der Spaltung und gegenseitigen Aufhetzung von Nationen bereichern. Die gegenwärtige globale Finanzkrise hätten sie selbst verursacht und wollten das von ihnen verprasste Geld nun den kleinen Leuten aus der Tasche ziehen. Deshalb gebe es Überschuldung, Sparmaßnahmen sowie Armut und Hass zwischen den Menschen.


Will sagen da wird verdammt viel Geld sprichwörtlich verbrannt (um den Status quo aufrecht zu erhalten oder um sich eben selbst zu bereichern) was gar nicht sein müßte nur um es dann wieder den Bürgern aus der Tasche zu ziehn.
Ebenso würde es sich mit den künstlich geschaffenen Jobs verhalten. Da würde eine Menge Kapital verbrannt werden was anderswo sicherlich besser angelegt wäre.
Kommentare zur Finanzierung von Pleitebanken durch den Staat spare ich mir an dieser Stelle mal (obwohl es durchaus auch zum Thema gehört).

Genug fürs erste (Das Thema "bedingungsloses Grundeinkommen" überlasse ich hier mal anderen)

_________________
It is not an Image ... It is a Lifestyle
Bild

Nedlim der Skeptiker
Prediger der Bücher der Mampfe
und großer Verwirrer
Beobachter der Chemtrails im dienste ihrer Matjestät
kosmisch komischer Hofnarr in den Ländereien der Eris
und genährt an ihrer Trinität


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hurra, wir kaufen uns neue Jobs
BeitragVerfasst: 07.05.2012, 16:00 
Offline
Holde Administratrix
Holde Administratrix
Benutzeravatar

Registriert: 04.2009
Beiträge: 3149
Geschlecht: weiblich
Highscores: 5
Charakter Gesinnung:: Bösartig
Status und Stimmung:: slurrp
Ihr erinnert euch noch an meinen Griechenlandthread ? Durch meine Hellseherinnen Fähigkeiten konnte ich den Zusammenbruch dieses Landes bereits ein halbes Jahr vor der bekanntmachung durch die Medien deuten...hex hex....naja aufjedenfall sind da jetzt die extremen Linken und Rechten Parteien ins Parlament eingezogen.

Ihr Programm ist sehr interesssant wenn auch egoistisch, stopp der Schuldenrückzahlung für die nächsten 5 Jahre, bin gespannt wann Brüssel dort die ersten Massenverblödungswaffen findet der den Grund für die Befreiung einen Feldzug gegen Griechenlands liefert. Ahh ich schweif ab :Narr2: Sry mmh die Pläne sehen vor das man die erwirtschafteten Gelder nicht mehr zum Kreditrückzahlen und Schuldenabbau verwendet, sondern um die am Boden liegende Wirtschaft neue Anreize zu schaffen. Sprich Steuererleichterungen, Förderungen und Bürokratie abbau also weg mit den Hindernissen für Firmenneugründungen, vor allem frisches Kapital für die mittelständischen Betriebe.

Ich denke wie Balu und Ned schon spamten, man muss den Leuten halbwegs gut bezahlte Jobs geben die auch Sinn haben. Wir sind alles mehr oder weniger Egotiere und erkläre mal uns unter 25 jährigen das kein Geld da ist, wenn einige in Villen Champagner saufen und Trüffel naschen. Ich glaube nicht daran das Steuererhöhungen, neue Steuern und keine Jobs bei 50% Arbeitslosigkeit der jungen ein Staat zu machen ist der Zukunft hat oder lieg ich da falsch bzw alleine mit dieser Meinung ?

_________________
Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden deine Worte.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden Deine Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Deine Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal^^


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hurra, wir kaufen uns neue Jobs
BeitragVerfasst: 07.05.2012, 20:46 
Offline
Super Moderator
Super Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 1313
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich
Highscores: 761
Status und Stimmung:: .. hab eine Woche Urlaub .. freu ..
Nun, nett gedacht - aber doch etwas an der Realität vorbei ...

Nehmen wir doch mal ein einfaches Beispiel - Ein Produkt das jeder kennt und viele benutzen - und das in Deutschland produziert wird .. z.B. die Kettensägen der Fa. Stiehl

Was spricht dafür / dagegen, dass in Griechenland an neu geschaffenen Arbeitsplätzen entsprechende Kettensägen, z.B. für den Griechischen Bedarf, produziert werden ?
a) Die Kettensägen der Fa. Stiehl sind in ihrer Technik und ihrer Qualität von Stiehl patentiert - was zuvor hohe Investitionen gekostet hat - und auch heute in der Weiterentwicklung noch kostet ...
Wenn, dann sollte nur die Fa. Stiehl eine Produktionsstätte in Griechenland eröffnen ...
b) Es gibt nur einen begrenzten Bedarf an Kettensägen. Dieser Bedarf wird europa- bzw. weltweit von wenigen Firmen, vorrangig von Stiehl gedeckt. Damit ist auch die Zahl der zu produzierenden Kettensägen begrenzt. Ein neuer Arbeitsplatz in Griechenland hätte also die Vernichtung eines Arbeitsplatzes hier in Deutschland zur Folge ...
c) alle in Deutschland, und nicht in Griechenland produzierten Produkte, alle in Deutschland und nicht in Griechenland erfolgten Umsätze, haben Steuereinnahmen hier in Deutschland zur Folge; Steuern, die - hoffentlich - auch hier wieder ausgegeben werden ...

Und das gilt für vermutlich alle Produkte, die in Deutschland hergestellt werden.

Ein Mindestlohn von 8,50 €/Std./brutto sind ca. 1428 €/Monat/brutto und ca. 1050 € netto (für Steuerklasse I, ohne Kinder und Kirche) - nicht dolle, aber man(n) kann von leben. Bei 10 € sind es 1680 € im Monat und ca. 1180 € netto ...
Alles nicht dolle - aber mehr als ALG II ...
Um aber ein Gehalt von 1428 € zu erwirtschaften, muss man schon einen Nettoumsatz von ca. 2142 € jeden Monat erarbeiten ... nur mal so grob über den Daumen geschätzt ...
Mach das erst mal ...

Was passiert, wenn Griechenland die Zahlung von Zins und Tilgung einstellt ??
Nun, wenn der Griechische Staat nicht weiterhin erheblich mehr Geld zur Bezahlung aller laufenden Staatsausgaben (Renten, Gehälter, usw.) bräuchte, als er Steuereinnahmen hat, wäre das kein Problem.
Da der Griechische Staat aber weiterhin zusätzliches Geld benötigt; ... wer leiht schon jemanden neues Geld, wenn dieser die alten Schulden schon nicht bezahlt, und auch keine Zinsen ...
Und dann gibt es automatisch weniger Gehalt, Renten, Mieten usw. ... Und das über viele Jahre ... Dann müssten sich die Griechen alle gegenseitig helfen ... hmmm ... wäre ja mal eine Möglichkeit ..

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hurra, wir kaufen uns neue Jobs
BeitragVerfasst: 08.05.2012, 07:26 
Offline
Mitglied des intervirtuellen Fanclubs meines Forums
Mitglied des intervirtuellen Fanclubs meines Forums
Benutzeravatar

Registriert: 08.2009
Beiträge: 1730
Wohnort: In deinem Gehirn
Geschlecht: männlich
Highscores: 3
Charakter Gesinnung:: Bin Un ... Unmoralisch, Unethisch und Unverantwortlich
Status und Stimmung:: gedingst
Und da haben wir doch das Problem.
Für mich ließt sich das so als wenn du den Griechen ihren Aufschwung zu gunsten unserer Wirtschaft verwehren möchtest. Aber so einfach funktioniert das in einer globalisierten Welt leider nicht mehr (sonnst würde die Näherin in Bangladesh die für KIK näht nicht nur nen Sack Reis bekommen).
Wenn eine global agierende Firma wie Stiehl der meinung ist, dass die Produktion in anderen Ländern für sie rentabler ist dann wird sie die Produktion dahin verlagern.
Vor kurzem gab es da auch ne interessante Diskussion darüber ab wann "made in Germany" auch wirklich "made in Germany" ist. Bis jetzt reicht es nämlich wenn die Endmontage in Deutschland stattfindet.
Zitat:
Ein Mindestlohn von 8,50 €/Std./brutto sind ca. 1428 €/Monat/brutto und ca. 1050 € netto (für Steuerklasse I, ohne Kinder und Kirche) - nicht dolle, aber man(n) kann von leben. Bei 10 € sind es 1680 € im Monat und ca. 1180 € netto ...
Alles nicht dolle - aber mehr als ALG II ...

Ja aber das ist doch der springende Punkt. Ich geh doch nicht Arbeiten aus Spaß an der Arbeit sondern ich möchte was erwirtschaften für mich. Leben kann man davon vieleicht aber wie?
Für mich als Arbeiter ist die Forderung nach solchen Mindestlöhnen ein Hohn. Das Verhältniss ist total falsch.
Mal davon abgesehn müßte einem Arbeiter nach dem Konzept der Lohn/Preis Spirale mindestens 2000 Euro Netto zustehn. Rein realistisch betrachtet.

Bild
Bild
Zitat:
Deutsche Arbeiter und Angestellte erhielten seit dem Jahr 2000 im EU-Vergleich den niedrigsten Einkommenszuwachs. In Rumänien stiegen die Löhne um das Fünffache, in Lettland um das Dreifache, in Bulgarien auf das Doppelte. Grossbritannien: + 41,5 %, Frankreich + 27,5 %, Deutschland + 15,2 % (für 8 Jahre, nicht pro Jahr).

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Bild

Ich habe vor 10 - 12 Jahren das selbe verdient was ich heute verdiene und das bei 1 Stunde täglich weniger Arbeit (inklusive wesentlich besserem Betriebsklima). Ich habe vor 10 - 12 Jahren bei vielen Produkten rund die hälfte von dem bezahlt was ich heute bezahle.
Die ganze Diskussion um Mindestlohn ist in meinen Augen reine Provokation. Mindestlohn ist zwar gut und schön aber real betrachtet muß ein Familienvater/mutter mit solch einem Einkommen eh wieder aufstocken. Fakt ist mit so einem Lohn geht man zwar Arbeiten aber es bleibt nichts übrig!
Das sind "spätrömische Verhältnisse". Deutschland ist längst zu einem Billiglohnland verkommen und seien wir mal ehrlich wenn du in die Fleischtheke gehst dann bezahlst du auch mehr Geld für Qualität. Man könnte auch Gammelfleisch kaufen für weniger Geld aber wenn man Qualität will bezahlt man mehr und da geht sie dann auch hin die "deutsche Qualität".
Sicher bei Tariflöhnen sieht die Sache schon wieder anders aus (aber hier wird auch schwer dafür gekämpft) nur aus erfahrung weiß ich das man heutzutage dank ausgehöltem Streikrecht und Proarbeitgeber-Arbeitsrecht gar nicht mehr wirklich in der Lage ist sich zu wehren.
Zumal viele jüngere Menschen gar nicht mehr wissen was Arbeitskampf eigentlich heißt. Getreu dem Motto: Von der Schule (mit mäßigem Abschluß) in die Zeitarbeit und von dort in den Betrieb (in dem auch nur minimal höhere Löhne gezahlt werden).
Produktivität ist eben alles was zählt und wenige ich möchte fast sagen kein Multinationaler Konzern wird aus irgendeinem Sozialen Anflug herraus Stellen in einem Land schaffen in dem es teurer produzieren müßte.
Stiehl würde vermutlich allein schon deshalb nicht in Griechenland produzieren lassen wollen, weil der griechische Arbeitnehmer ganz andere Konditionen fordern würde als der Deutsche.
Haha aber wir haben ja auch "freiwillige Lohnzurückhaltung" geübt.

P.S. Zu Griechenland ... Vicky die haben da so gut wie keine Wirtschaft. Das einzige was die da hatten war Tourismuß und Bürokratie. Exportgut Gyros und Schafskäse wenn du so willst. Soviel ich weiß nicht mal ne eigene Automarke also kein Exportgut. Hinzu kommt eine Bürokratiesierung von nicht unerheblichen Ausmaß (weiß nicht wieviel Prozent Beamte sind aber es war verdammt viel). Weiter sei noch das frühe Renteneintrittsalter zu erwähnen die möglichkeit sehr leicht Steuern zu hinterziehen sowie der Fakt das griechische Reeder (die teilweise Milliarden schwer sind) nahezu keine Steuern zahlen müssen.
Zitat:
Telloglou: Ganz einfach: Niemand redet darüber. Und natürlich ist der »kleine Mann auf der Straße« zu Recht wütend, dass immer nur er zur Kasse gebeten wird. Nehmen wir als Beispiel die Reeder. Griechenland besitzt die größte Handelsflotte der Welt. Warum ist das so? Die Reeder zahlen hier so gut wie keine Steuern.

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Die Probleme da unten sind viel manigfaltiger und langfristig entstanden (von daher war es keine Kunst (sry) das vorherzusehen).
Bringt jedenfalls nichts dort Kapital reinzupumpen damit es direkt wieder von den Schuldzinsen verbrannt wird.
Ich persönlich tendiere zu einem völligen Aus der Eurozone und damit zu einer Rückkehr zu Nationalstaatlich kontrollierter Währung.
(unter uns da sitzen auch in Büros rund um den Globus einige Spekulanten die sich grade an der ganzen Krise ne goldene Nase verdienen ... aber die Schlußfolgerung dazu überlass ich euch).

_________________
It is not an Image ... It is a Lifestyle
Bild

Nedlim der Skeptiker
Prediger der Bücher der Mampfe
und großer Verwirrer
Beobachter der Chemtrails im dienste ihrer Matjestät
kosmisch komischer Hofnarr in den Ländereien der Eris
und genährt an ihrer Trinität


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hurra, wir kaufen uns neue Jobs
BeitragVerfasst: 08.05.2012, 19:48 
Offline
Holde Administratrix
Holde Administratrix
Benutzeravatar

Registriert: 04.2009
Beiträge: 3149
Geschlecht: weiblich
Highscores: 5
Charakter Gesinnung:: Bösartig
Status und Stimmung:: slurrp
Made in Griechenland ^^

Textilien und Bekleidung
Nahrung
Erdölprodukte

Export von Griechenland
in Millionen US-Dollar: 22.660 (2010 geschätzt)

Griechenland konnte sogar im Jahr 2012 seine Exporte steigern, das Handelsdefizit schrumpfte nur sind die Waren die sie erzeugen und verkaufen vom Wert her sehr gering.

Vergleich zu Österreich:

Export von Österreich (Hauptausfuhrprodukte):
Maschinen (da sind Autos auch dabei)
Metalle
Papier
Textilien
Nahrung
Vieh

Export von Österreich
in Millionen US-Dollar: 147.500 (2010 geschätzt) :burns:

Mmh tja größte Handelsflotte hin oder her, wer nichts produziert was im Verkauf die nötigen Devisen ins Land spühlt kann auf Dauer nicht den Wohlstand seines Volkes wie bspw. Österreich, Schweiz oder Deutschland ohne Schulden zu machen bieten.

_________________
Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden deine Worte.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden Deine Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Deine Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal^^


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker