sliver das spannende Mysteryforum

Astronomie Religion Außerirdische Politik Wissenschaft Verschwörungstheorien Esoterik Präastronautik
Aktuelle Zeit: 09.12.2016, 22:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Britische Archive bestätigen UFO über Deutschland von 1952
BeitragVerfasst: 25.06.2012, 20:05 
Offline
Lehrling
Lehrling
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 23
Geschlecht: männlich
Eine interessante Sichtung aus dem Jahr 1952 über Westdeutschland, auf die ich zufällig gestoßen bin; wirklich sehr detailliert beschrieben und mit zuverlässigen Daten unterlegt:

Zitat:
Cambridge/ England - Aus Dokumenten, die nun vom Churchill Archive an der Cambridge University freigegeben wurden, geht eine UFO-Sichtung durch einen Piloten der Royal Air Force (RAF) über Westdeutschland im Jahre 1952 hervor, deren Hintergründe und Untersuchungsergebnisse selbst den damaligen britischen Minister für Luftfahrt und späteren Verteidigungsminister überzeugte.

Wie der "The Sunday Telegraph" berichtet, geht aus den Dokumenten hervor, dass Flight Sergeant Roland Hughes gerade auf dem Rückweg eines Übungsfluges zum RAF-Stützpunkt Oldenburg war, als seine Maschine von einer "silber-glänzenden, metallischen Scheibe" begleitet wurde, die neben dem Flugzeug her flog, bevor sie kurze Zeit mit unglaublicher Geschwindigkeit wieder verschwand.

Während das Objekt von den Piloten der beiden Begleitflugzeuge nicht gesehen wurde, da diese sich zur Sichtungszeit in einer Abdrehbewegung befanden, konnte das unidentifizierte Flugobjekt (UFO)auch vom Radar geortet und damit seine Existenz bestätigt werden. Die Radardaten belegten, dass sich das Objekt mit einer für damalige bekannte Flugzeuge "unerreichbaren Geschwindigkeit" fortbewegte.

Nachdem Hughes zunächst nur ein "silbernes Licht" wahrgenommen hatte, das schnell herabstieg, bis er dessen silbrig erscheinende Scheibenform deutlich erkennen konnte, verglich der Pilot später dessen Struktur mit Alufolie, jedoch "ohne jegliche Runzeln oder Falten". Unter besten Sichtbedingungen auf großer Flughöhe schätzte Hughes die Größe des Objekts auf etwa 30 Meter und verglich dessen Spannweite mit der "eines Lancatser-Bombers".

Nachdem Hughes nach seiner Landung in Oldenburg von seiner Sichtung berichtet hatte, wurde er sechs Tage später zur RAF-Basis in Fassberg beordert, um dort Vorgesetzten und dem anwesenden Minister für Luftfahrt, Duncan Sandys, von seiner Sichtung zu berichten.

Nachdem Hughes zunächst die Frage nach seinem Alkoholkonsum am Abend zuvor über sich ergehen lassen musste, konnte der damals 23-Jährige die Offiziere und den Minister doch schnell von der Aufrichtigkeit seines Berichts überzeugen.

Wie aus weiteren Dokumenten hervorgeht, war Sandys schlussendlich derart von Hughes Bericht überzeugt, dass er diesen und die dazugehörigen Radaraufzeichnungen gegenüber dem Chefwissenschaftler der Churchill-Administration, Lord Cherwell, als "überzeugenden Beweis" bezeichnete. Vor dem Hintergrund vergleichbarer Sichtungen kugelförmiger Lichtphänomene durch US-Piloten während der Kampfhandlungen des Zweiten Weltkrieges, die als "Foo-Fighter" bezeichnet wurden, kommentierte er Hughes' Sichtung weiterhin wie folgt: "Ich habe keinen Zweifel daran, dass das, was Hughes gesehen hat, dem gleicht, was zahlreiche andere Beobachtungszeugen in den USA berichtet haben".

Während Lord Cherwell dafür bekannt war, dass der das UFO-Phänomen und entsprechenden Sichtungen für nichts weiter als eine "Massenpsychose" hielt, widersprach Sandys, der später - von 1957 bis 1959 - auch britischer Verteidigungsminister war, dieser Auffassung deutlich und erklärte weiter: "Solange es keine zufrieden stellende wissenschaftliche Erklärung (für diese Phänomene) gibt, wäre es absolut unklug, weiterhin zu akzeptieren, dass 'fliegende Untertassen' als 'Massenhysterie' abgetan werden." Zudem war der Minister davon überzeugt, dass es "hinreichende Beweise für ein unbekanntes und noch unerklärtes (UFO-)Phänomen gäbe."

Über Brian Hughes, den Sohn des 2009 verstorbenen Roland Hughes, bekam der Historiker und Journalist Dr. David Clarke von der Shefield Hallam Unversity (drdavidclarke.co.uk) Einsicht in die Tagebücher des Piloten. Neben den Flugdaten selbst geht aus diesen auch hervor, dass Hughes nach Bekanntwerden seiner Beobachtung von seinen Kameraden den Beinamen "Saucer Sam" verliehen bekam, und seine Maschine das Abbild einer Geschirr-Untertasse mit Flügeln zierte (s. Abb.).

Gegenüber der "Daily Mail" erklärte auch Clarke, dass er keinen Grund sehe, daran zu zweifeln, dass Hughes tatsächlich "etwas" gesehen hatte oder ihm gar zu unterstellen, er habe sich all das nur ausgedacht.
"Allerdings ist die einzig ehrliche Position in diesem Fall jene, dass wir nicht wissen 'was' es war. Bevor man jedoch außerirdische Besucher zitiert, sollte man auch wissenschaftliche Erklärungen in Betacht ziehen."

Welche wissenschaftliche Erklärung auf Hughes Sichtung allerdings zutrifft, konnte Dr. Clarke auf Anfrage unserer Redaktion (grenzwissenschaft-aktuell.de) nicht erläutern: "Diese Frage kann ich nicht beantworten, weil ich kein Wissenschaftler, sondern ein Journalist bin. Ich vermute jedoch, dass Meteorologen, Atmosphärenphysiker und Psychologen gemeinsam eine ganze Menge möglicher Erklärungen für Erfahrungen mit 'unidentifizierten Phänomenen im Luftraum' (Unidentified Aerial Phenomena, UAPs) finden würden, die keine Kreaturen von anderen Welten in fliegenden Untertassen beinhalten. 'Occams Rasiermesser' (ein Forschungsprinzip, das bei der Bildung von erklärenden Hypothesen und Theorien Sparsamkeit gebietet) legt nahe, dass die einfachste Erklärung meist auch die beste ist. Jene Antwort, die also die wenigsten Vermutungen benötigt, liefert demnach die einfachste Erklärung."

Abschließend fügt Clarke hinzu: "Für jene, die an fliegende Untertassen glauben, sind außerirdische Raumschiffe wahrscheinlich diese einfachste Lösung - aber das ist nicht die einzige Erklärung."

Quelle: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Entweder es handelt sich um Foo Fighter, um ein Raumschiff oder um extrem fortgeschrittene Technologie, die damals wie heute ihrer Zeit voraus wäre. Fest steht zunächst einmal, dass nicht klar ist, um was es sich handelt.

Wir haben einen Piloten, der länger im Dienst gewesen ist, keinen Grund hat zu lügen und das Objekt verlässlich beschreiben konnte; zusätzlich haben wir Radardaten, die eine Geschwindigkeit aufzeigen, die damals nicht erreichbar war (falls ich genaue Daten finde, ergänze ich es). Der Verteidigungsminister selbst war damals der Ansicht, dass es sich um einen Beweis für die Existenz von UFOs handelt und das ist schonmal ein großes Zugeständnis.


Viele übliche Verdächtige scheiden aus, da man eben diese Geschwindigkeitsdaten hat, die einen Wetterballon, ein Flugzeug und atmosphärische Phänomene unmöglich erscheinen lassen.

Meiner Meinung nach handelt es sich entweder um einen Besucher aus einer fremden Welt, der Daten über die irdische Flugtechnologie sammeln wollte oder um ein Projekt, das noch aus Nazizeiten stammt (kurze Zeit nach dem Krieg, fliegende Untertasse, Westdeutschland).

Was haltet ihr davon ?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Britische Archive bestätigen UFO über Deutschland von 1
BeitragVerfasst: 25.06.2012, 22:58 
Offline
Lehrling
Lehrling
Benutzeravatar

Registriert: 05.2012
Beiträge: 17
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: männlich
Faszinierender Bericht! Ich persönlich bin inzwischen überzeugt, dass es Außerirdische gibt, die die Erde besuchen. Naja, oder Aufklärungsdrohnen. Überzeugt haben mich nicht die immer wieder auftauchenden Berichte von allen möglichen Leuten, die von Ufos und sogar Entführungen berichten.
Es gibt aber ein paar Berichte und Aufzeichnungen, die sehr akkurat sind und nicht von Menschen in die Welt gesetzt wurden, die sich damit wichtig machen wollen. Der von dir gepostete Bericht ist ein sehr schönes Beispiel. Es gibt mehrere Berichte, die diesem stark ähneln. Und das von zivilen Piloten wie auch von Mitgliedern verschiedener Luftstreitkräfte. Am eindrucksvollsten ist sicherlich der Bericht aus Belgien aus den 90ern. Auch hier gibt es Radardaten, und zwar vom zivilen, dem militärischen Radar und in den Aufzeichnungen von zwei F-16, die das Objekt abfangen sollten. Das Militär gab sogar eine Pressekonferenz, in der es zugab, dass es das Objekt nicht als ein von menschen geschaffenes Flugobjekt identifizieren konnten, da es sehr schnell seine Höhe änderte und verschwand.
Um auf den Punkt zu kommen: Ich halte den Bericht hier für durchaus glaubwürdig, vor allem, weil er Parallelen zu vielen anderen Fällen aufweist. Und man sollte bedenken, dass die hier berichtenden Menschen mit diesen Berichten ihre Karriere und ihren guten Ruf aufs Spiel setzen. Das würden diese nicht ohne Grund tun.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Britische Archive bestätigen UFO über Deutschland von 1
BeitragVerfasst: 04.07.2012, 14:41 
Offline
Nemo
Nemo
Benutzeravatar

Registriert: 02.2012
Beiträge: 119
Geschlecht: männlich
Highscores: 4
Charakter Gesinnung:: klein und unbedeutend ._.
Status und Stimmung:: wertlos und leer ._.
14Razor hat geschrieben:
Faszinierender Bericht! Ich persönlich bin inzwischen überzeugt, dass es Außerirdische gibt, die die Erde besuchen.

Also ich bin davon nicht überzeugt und man wird mich wohl auch nicht überzeugen können. :pfeif:

Zitat:
Ein Ex-Astronaut der Apollo-14-Mission von 1971 glaubt an die Existenz von Außerirdischen – und daran, dass die US-Regierung das Wissen darüber geheim hält....

Außerirdische: Und es gibt sie doch - weiter lesen auf FOCUS Online: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Wenn es sie wirklich gibt, würde ich selber gerne einen Außerirdischen sehen, aber das wird wohl nie passieren. :roll:

_________________
"('')...('')
o( ' o ' )
o('')--('') '
(''''') -(''''')
Das ist Bärchen. Kopiere Bärchen in deine Signatur und verhindere die Weltherrschaft des Hasen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker