sliver das spannende Mysteryforum

Astronomie Religion Außerirdische Politik Wissenschaft Verschwörungstheorien Esoterik Präastronautik
It is currently 23.08.2019, 18:47

All times are UTC + 1 hour [ DST ]





Post new topic Reply to topic  [ 4 posts ] 
AuthorMessage
 Post subject: 3 Ängste dieser Menschheit:
PostPosted: 14.06.2010, 01:49 
Offline
Fleißiges Bienchen
Fleißiges Bienchen
User avatar

Joined: 05.2010
Posts: 96
Location: bei Wien
Gender: None specified
1. - Die Angst vor Einsamkeit,

2. - die Angst vor sich Selbst,

3. - die Angst vor dem Tod. -


Wenn es sich um unerfahrene Menschen handelt, scheint mir das angemessen,
- aus der Sicht der reflektierenden Individualität jedoch, - bringt es mich sehr in´s Staunen ...


1. - "Einsamkeit" = der einzige Zustand, indem man sich Selbst wirklich begegnet.
- das bringt sicher nicht nur schöne Erkenntnisse an´s Licht, - ungeachtet dessen,
ist es "unser einziger unabgelenkter Zustand". -


2. - "Sich Selbst" = der Ausgangszustand unserer Existenz. -
Was muss Ich von mir erwarten, um Ihn zu fürchten ?

Genaugenommen kenne Ich keinen Zustand ausser dem Zustand "mich Selbst" ...
Wann hat man begonnen, sich vor dem einzigen zu fürchten, dass man von sich erkennt ?

3. - "Der Tod" = der einzige Zustand, "der mir nie begegnen kann",
- Ich kann Ihn nicht erleben, "solange Ich lebe" und folglich niemals einschätzen. -
Denn "erst nach meinem Leben beginnt mein Tod". -

Wir fürchten also einen Zustand der uns nie begegnen kann,
und den wir niemals einschätzen können ...


Was soll das ?

Versteht das jemand ?

- fragt Adamon. -

Image


Top
 Profile Visit website  
 
 Post subject: Re: 3 Ängste dieser Menschheit:
PostPosted: 14.06.2010, 12:06 
Offline
Holde Administratrix
Holde Administratrix
User avatar

Joined: 04.2009
Posts: 3149
Gender: Female
Highscores: 5
Charakter Gesinnung:: Bösartig
Status und Stimmung:: slurrp
Quote:
1. - "Einsamkeit" = der einzige Zustand, indem man sich Selbst wirklich begegnet.
- das bringt sicher nicht nur schöne Erkenntnisse an´s Licht, - ungeachtet dessen,
ist es "unser einziger unabgelenkter Zustand". -


Zuviel Einsamkeit mein lieber Adamon kann der Seele unheilbare Wunden zufügen. Aber ab und zu ein wenig Abstand zu nehmen um sich selbst zu erkennen ist absolut ok ;)
Vielleicht müssen wir uns aus alten eingefahrenen Geleisen, v. einer Gewohnheit oder einer Beziehung befreien, oder v. einem tiefverwurzelten kulturbedingten Verhaltensmuster.
Da ist ein Rückzug auf Zeit ein Anlaß sich sorgfältig zu überdenken.......Ist bei mia auch oft nicht anders^^

Quote:
2. - "Sich Selbst" = der Ausgangszustand unserer Existenz. -
Was muss Ich von mir erwarten, um Ihn zu fürchten ?

Ich verstehe das sicher falsch - sry bin Blond <--- zählt das als Entschuldigung? - Aber warum sollte man sich v. sich selbst fürchten?
Jemand hat mal gesagt, dass wir nu am Punkt der tiefsten Dunkelheit des Lichtes in uns gewahr werden können, das lieber Adamon ist die schöpferische Kraft des höheren Selbst das es in uns erkennen lässt^^
Darum sollte man keine Angst haben, aber Bescheidenheit und Vorsicht rate ich jedem der Versucht in sein Innerstes Vorzustossen.

Quote:
3. - "Der Tod" = der einzige Zustand, "der mir nie begegnen kann",
- Ich kann Ihn nicht erleben, "solange Ich lebe" und folglich niemals einschätzen. -
Denn "erst nach meinem Leben beginnt mein Tod".


Tja leer ist der Anfang und leer ist das Ende wie die alten Germanen es zu sagen pflegten. Während deines Lebens stirbst du dennoch unzählige Tode und erlebst wie ein Phönix wiedergeburten. Erkenne diesen Zustand und entwickle dich weiter.

_________________
Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden deine Worte.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden Deine Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Deine Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal^^


Top
 Profile Visit website Personal Album  
 
 Post subject: Re: 3 Ängste dieser Menschheit:
PostPosted: 14.06.2010, 14:59 
Offline
Fleißiges Bienchen
Fleißiges Bienchen
User avatar

Joined: 05.2010
Posts: 96
Location: bei Wien
Gender: None specified
Ho, Sliver:

Zu 1.:

Vielleicht liegt es daran, dass Ich aus recht engen Verhältnissen komme, - aber Wunden, - egal welcher Art,
- erhielt Ich stets durch Andere, - nicht jedoch durch deren Abwesenheit ...

- Aufzuzeigen galt es für mich, - Wie populär diese Furcht in einer Zeit ist, wo der Zustand der "Einsamkeit"
nur noch mit einigem Aufwand herzustellen ist ...

Zu 2.:

Du verstehst, - wie Ich meine, - völlig richtig, - ganz genau:
"Warum sollte man sich vor sich selbst fürchten ?"

Ich kann es Dir auch nicht sagen, - stelle nur fest, dass viel Energie investiert wird,
die Menschen daran zu erinnern, "dass sie sich vor sich Selbst fürchten" ...

Was bezweckt man damit ?
- Und wer ist "man" ?

Zu 3.:

"Erkenne diesen Zustand und entwickle dich weiter" ...

- Tu´ Ich, weise Frau, - keine Sorge, - aber auch hier wieder:
- Wir lesen nicht von "dem Abenteuer unseres Todes", oder "der Aufgabenstellung", oder, wasweissIchwovon ...
- Doch es gibt unzählige Abhandlungen über unsere verständliche "Furcht vor dem Tod",
- für die Ich keine Indizien erkenne ...

Und warum fällt es so wenigen Menschen auf ?

- fragt sich Adamon. -

Image


Top
 Profile Visit website  
 
 Post subject: Re: 3 Ängste dieser Menschheit:
PostPosted: 14.06.2010, 21:50 
Offline
Boardinventar
Boardinventar
User avatar

Joined: 06.2009
Posts: 1108
Location: DE
Gender: Male
Highscores: 34
Charakter Gesinnung:: Dämonisch
Status und Stimmung:: freiiiiiiii
Es gibt aber noch weitere Todesaspekte neben den dreien vor denen sich die Menschen der Jetztzeit fürchten oder schon verfallen sind.

- Leere = kann Tod sein oder die ewige Frage, besitze ich eine Seele ??
- Verzweiflung
- Zerstörung
- Wut
- Wahnsinn
- Gier
- Verlust= Die tiefere Ausführung verschiedener Zustände,
das Abstumpfen der Menschlichkeit, da man die einem Nahestehenden verloren hat
und somit nichts zu verlieren hat und auf volles Risiko gehen kann.

Die Definitionen kommen noch oder wer mehr Ahnung hat als ich kann sie reinschreiben...

_________________
Ein Drache bewacht wie es sich gehört die Schätze, die in seiner Höhle liegen oder ihm anvertraut wurden. Unter diesem Schätzen lag ihm ein großer Dunkeldiamant besonders am Herzen, der sich aber eines Tages selbständig auf den Weg machte und bis heute verschwunden ist. Der Drache bewachte diese Höhle treu, dennoch zog nach Jahren des Wartens weiter, da diese Wesen recht alt werden können und wissbegierig sind, brach er zu neuen Ausflügen auf sowie einer neuen Felsnsiche. Er hat in der Zwischenzeit auch gelernt, dass manche Dinge einen besonderen Anreiz durch ihr Strahlen erhalten oder ihre Aura und nicht nur durch ihre Beschaffenheit.


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 4 posts ] 

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
cron
© phpBB® Forum Software phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker