sliver das spannende Mysteryforum

Astronomie Religion Außerirdische Politik Wissenschaft Verschwörungstheorien Esoterik Präastronautik
It is currently 23.08.2019, 18:49

All times are UTC + 1 hour [ DST ]





Post new topic Reply to topic  [ 3 posts ] 
AuthorMessage
 Post subject: Ein Stern, den es so nicht geben dürfte
PostPosted: 01.09.2011, 09:47 
Offline
General Leberwurst
General Leberwurst||
User avatar

Joined: 07.2010
Posts: 743
Gender: Male
Charakter Gesinnung:: Chaotisch... gut? Böse? Neutral? Eigentlich nur "chaotisch".
Telepolis wrote:
In dem heute erschienenen Wissenschaftsmagazin "Nature" berichtet ein Astronomenteam der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile von der Entdeckung eines stellaren, extrem langlebigen Eigenbrötlers, der entgegen aller Theorie im Innern kaum Metalle hat und größtenteils aus Wasserstoff und Helium besteht. Laut Modell hätte der Stern auch eine Mindestkonzentration an Lithium haben müssen - hat er aber nicht. Derweil sieht es danach aus, als müssten Astronomen einige ihrer Modelle über die Sternentstehung überarbeiten. Weitere Observationen sollen klären, wie viele bizarre stellare Vagabunden dieser chemischen Machart im Universum heimisch sind.

Telepolis wrote:
Bei der von der Erde aus gesehen 4000 Lichtjahre entfernten Sonne mit der unschönen Katalognummer SDSS J102915+172927 handelt es sich um stellares Mitglied der Milchstraße, das fast ausschließlich aus Wasserstoff (fast 75 Prozent) und Helium (fast 25 Prozent) besteht und nur wenige andere chemische Elemente in auffallend geringer Menge besitzt, deren Wert nur 0,0007 Prozent beträgt.

Von allen bislang bekannten Sternen weist dieser Himmelskörper, dessen Masse etwas geringer ist als die unserer Sonne (zirka 0,8 Sonnenmassen), den geringsten Anteil an Elementen auf, die schwerer als Helium sind. Alles, was schwerer als Helium ist, bezeichnen Astronomen gemeinhin als Metalle.

"Eine allgemein akzeptierte Theorie sagt voraus, dass ein Stern, der eine geringe Masse und eine sehr geringe Konzentration an Metall hat, nicht existieren kann, weil die Staubwolken, aus denen er sich geformt hat, sich niemals verdichtet hätten", sagt Elisabetta Caffau vom Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg (ZAH, die Hauptautorin des heute erschienenen Nature-Beitrages "An extremely primitive halo star".
Quote:
Es war überraschend, einen Stern erstmals in dieser ‚verbotenen Zone‘ zu finden. Es bedeutet, dass wir einige Modelle über die Sternbildung überdenken müssen.

(Telepolis: Ein Stern, der nicht sein dürfte)

_________________
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Ein Stern, den es so nicht geben dürfte
PostPosted: 01.09.2011, 11:46 
Offline
General Leberwurst
General Leberwurst||
User avatar

Joined: 07.2010
Posts: 743
Gender: Male
Charakter Gesinnung:: Chaotisch... gut? Böse? Neutral? Eigentlich nur "chaotisch".
Zu dem Thema gibt's auch 'nen Artikel von Spektrum Direkt...

_________________
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Ein Stern, den es so nicht geben dürfte
PostPosted: 01.09.2011, 13:20 
User avatar

Highscores: 1
Ach ich freue mich immer, wenn alte Weltbilder zerrüttet werden. :burns:


Top
  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 3 posts ] 

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
cron
© phpBB® Forum Software phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker