sliver das spannende Mysteryforum

Astronomie Religion Außerirdische Politik Wissenschaft Verschwörungstheorien Esoterik Präastronautik
It is currently 22.08.2019, 01:37

All times are UTC + 1 hour [ DST ]





Post new topic Reply to topic  [ 27 posts ] Go to page  Previous  1, 2
AuthorMessage
 Post subject: Re: News Raumsonden
PostPosted: 19.06.2011, 17:59 
Offline
General Leberwurst
General Leberwurst||
User avatar

Joined: 07.2010
Posts: 743
Gender: Male
Charakter Gesinnung:: Chaotisch... gut? Böse? Neutral? Eigentlich nur "chaotisch".
Knuddelbär-balu wrote:
Weiß jemand von Euch, wie viele Sonnenmassen eine Nova bzw. Supernova mindestens haben muss, um ein stabiles schwarzes Loch zu erzeugen ??
Erst mal Gegenfrage: Was verstehst du bei einem Schwarzen Loch unter "stabil"? :Zwinker:

So, Scherz beiseite. Grob gesagt: Generell kann ein Stern mit einer Masse von weniger als dem achtfachen unserer Sonne nicht am Ende seiner Brenndauer zu einem Schwarzen Loch werden - das ist aktueller Stand der Wissenschaft. Ansonsten kommt es drauf an, wie schwer der Kern des Sterns ist, der nach der Explosion der (Super-)Nova noch übrigbleibt. Sollte der Kern irgendwas im Bereich von 3-4 Sonnenmassen (oder mehr) wiegen, so wird keine Kraft mehr stark genug sein, ihn vorm Gravitationskollaps zu bewahren und er wird zu einem Schwarzen Loch zusammenfallen.
Allerdings ist nicht ganz sicher, ob Schwarze Löcher nur auf diesem Weg entstehen, einige könnten z.B. auch Massenkonzentrationen aus der Zeit des Urknalls sein, und es gibt überlegungen, ob im mikroskopischen Bereich Schwarze Löcher bei Teilchenkollisionen entstehen könnten.

Das war jetzt weitgehend aus dem Kopf ohne Quellen und Garantien, müsste aber hinkomen.

Noch Fragen?

:Einstein:

_________________
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: News Raumsonden
PostPosted: 19.06.2011, 19:53 
Offline
Super Moderator
Super Moderator
User avatar

Joined: 07.2009
Posts: 1313
Location: Hamburg
Gender: Male
Highscores: 761
Status und Stimmung:: .. hab eine Woche Urlaub .. freu ..
Bwana Honolulu wrote:
...
Erst mal Gegenfrage: Was verstehst du bei einem Schwarzen Loch unter "stabil"? :Zwinker:
...


Ich meine die von Dir auch erwähnten Mikro-Schwarzen-Löcher. Wenn ich die Vermutungen am Cern richtig verstanden habe, halten sie diese evtl. für möglich - diese Mikrolöcher sind jedoch vermutlich nicht stabil sondern zerstrahlen in kürzester Zeit in Energie ...

_________________
Image


Top
 Profile Personal Album  
 
 Post subject: Re: News Raumsonden
PostPosted: 19.06.2011, 20:04 
Offline
General Leberwurst
General Leberwurst||
User avatar

Joined: 07.2010
Posts: 743
Gender: Male
Charakter Gesinnung:: Chaotisch... gut? Böse? Neutral? Eigentlich nur "chaotisch".
Knuddelbär-balu wrote:
diese Mikrolöcher sind jedoch vermutlich nicht stabil sondern zerstrahlen in kürzester Zeit in Energie ...
Ja, aber falls das richtig ist, ist das ein Mechanismus, der so auch für Schwarze Löcher beliebiger Größe gilt - es dauert halt nur länger. Das ist übrigens, wenn man sich mal damit beschäftigt, ein völlig irre klingender Effekt, der dem ganzen zugrunde liegt, die sogenannte Hawking-Strahlung, die sowohl auf relativistischen wie auch auf Quanteneffekten basiert und wo so nette Dinge wie Exotische Materie eine Rolle spielen und das ganze auch Ansätze bietet für eine quantenmechanische Erklärung der Gravitation... ob das alles so stimmt, weiß man nicht, aber ich find's bald spannender als Science Fiction. =D
OK, wir driften irgendwie immer weiter OT hier. :Zwinker:

_________________
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: News Raumsonden
PostPosted: 19.06.2011, 23:29 
Offline
Super Moderator
Super Moderator
User avatar

Joined: 07.2009
Posts: 1313
Location: Hamburg
Gender: Male
Highscores: 761
Status und Stimmung:: .. hab eine Woche Urlaub .. freu ..
Na .. dann erweitere ich den Beitrag etwas ...

Quote:
Weit in den Tiefen des Alls haben Astronomen die bislang ältesten Schwarzen Löcher erspäht. Die gigantischen Massemonster sitzen versteckt im Herzen der ersten Galaxien und existierten schon weniger als eine Milliarde Jahre nach dem Urknall.
...

Den ganzen Artikel findet Ihr hier ...

Demnach müssten diese Schwarzen Löcher seit mehr als 12 Milliarden Jahren existieren - und bestehen immer noch.
Also lassen sich quantenmechanische Effekte bei künstlichen Kleinst-Schwarzen-Löchern nicht auf "natürliche" Schwarze Löcher anwenden - oder doch ???

Ist vielleicht auch der atrophische Effekt der energetischen Auflösung abhängig von Zeit und Masse, so dass Schwarze Löcher, die größer/gleich der von Dir genannten kritischen Masse sind, so unendlich viel Zeit bis zum Auflösungseffekt benötigen, dass Ihre Auflösung /Zerstrahlung in der "gewöhnlichen" Lebenszeit eines Universums nicht möglich ist - es sei denn, Universen währen ewiglich, und alles löst sich irgendwann auf ...

_________________
Image


Top
 Profile Personal Album  
 
 Post subject: Re: News Raumsonden
PostPosted: 20.06.2011, 09:46 
Offline
General Leberwurst
General Leberwurst||
User avatar

Joined: 07.2010
Posts: 743
Gender: Male
Charakter Gesinnung:: Chaotisch... gut? Böse? Neutral? Eigentlich nur "chaotisch".
Knuddelbär-balu wrote:
Also lassen sich quantenmechanische Effekte bei künstlichen Kleinst-Schwarzen-Löchern nicht auf "natürliche" Schwarze Löcher anwenden - oder doch ???
Doch. =D

Knuddelbär-balu wrote:
Ist vielleicht auch der atrophische Effekt der energetischen Auflösung abhängig von Zeit und Masse, so dass Schwarze Löcher, die größer/gleich der von Dir genannten kritischen Masse sind, so unendlich viel Zeit bis zum Auflösungseffekt benötigen, dass Ihre Auflösung /Zerstrahlung in der "gewöhnlichen" Lebenszeit eines Universums nicht möglich ist - es sei denn, Universen währen ewiglich, und alles löst sich irgendwann auf ...
Ich trau' mich immer noch nicht, nachzuschauen. :Zwinker: Aber ja, wenn die Theorie stimmt, dann ist der Heftigkeit der Hawking-Strahlung abhängig von der Masse eines Schwarzen Loches - also je weniger Masse, desto mehr Hawking-Strahlung, desto schneller zerstrahlt das Schwarze Loch.

_________________
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: News Raumsonden
PostPosted: 25.06.2011, 19:36 
Offline
Boardinventar
Boardinventar
User avatar

Joined: 06.2009
Posts: 1108
Location: DE
Gender: Male
Highscores: 34
Charakter Gesinnung:: Dämonisch
Status und Stimmung:: freiiiiiiii
Ich störe nur ungern euren Disput, aber es gibt Neuigkeiten. =)


Raumsonde "Dawn" rückt Urplaneten Vesta auf die Pelle

Image

Vesta ist ein leicht kartoffelförmiger Gesteinsbrocken von etwa 530 Kilometern Durchmesser. "Wahrscheinlich ist er der einzige Protoplanet, der aus der Frühzeit des Sonnensystems erhalten ist",
sagt Martin Hoffmann vom Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung (MPS) in Katlenburg-Lindau. Und nun bekommt Vesta schon bald Besuch.
Die Raumsonde "Dawn" ist auf dem Weg zu dem Himmelskörper. An Bord hat sie zwei Kameras der MPS-Forscher. Sie haben nun neue Bilder des Urplaneten geliefert.

"Dawn" befindet sich derzeit im Anflug auf Vesta und soll den Asteroiden rund ein Jahr lang begleiten. Im Mai hatten die Forscher bereits das erste Bild veröffentlicht, das die Sonde von dem Himmelskörper gemacht hatte .
Darauf war Vesta allerdings gerade einmal fünf Pixel im Durchmesser groß. Auf den neuen Bildern sind nun bereits Details von 20 Kilometern Größe zu erkennen.
Damit ist die Auflösung doppelt so gut wie bei den besten Vesta-Aufnahmen des " Hubble"-Weltraumteleskops.
Trotzdem sind die Fotos noch immer recht unscharf. Deswegen hoffen die Forscher auf mehr: In einigen Wochen soll "Dawn" sich bis auf 200 Kilometer dem Asteroiden nähern und dann tausendfach kleinere Details von 20 Metern Größe erkennen.

"So altes Gestein kennen wir gar nicht auf der Erde"

Vesta hat eine helle und eine dunkle Seite. Das zeigten auch die jetzt veröffentlichten Aufnahmen aus rund 190.000 Kilometern Entfernung. "Die eine ist eher die ursprüngliche Seite von Vesta, auf der anderen sind vermutlich auch tiefer liegende Schichten freigelegt", sagt Andreas Nathues vom MPS. Er ist der wissenschaftliche Leiter des "Dawn"-Kamerateams. "Vesta ist ein Urkörper des Sonnensystems, 4,5 bis 4,6 Milliarden Jahre alt. So altes Gestein kennen wir gar nicht auf der Erde", sagt Nathues.
"Aber wir müssen davon ausgehen, dass unsere Erde einmal ähnlich ausgesehen hat. Vesta ist in dieser Frühphase stehengeblieben. Das führt uns zurück zu den Anfängen."
Die Kartoffelform von Vesta rührt nach Ansicht der Astronomen vermutlich von einem katastrophalen Einschlag her. Er dürfte große Mengen Gestein aus dem Protoplaneten herausgeschleudert haben.
Eine ganze Asteroidenfamilie namens Vestoiden wurde damals begründet. "Wir finden auch Stücke von Vesta auf der Erde", sagt Forscher Hoffmann.
Mitte Juli wird "Dawn" in eine Umlaufbahn um den urtümlichen Protoplaneten einschwenken. Nach rund einem Jahr soll die Sonde den Asteroiden dann verlassen und den Zwergplaneten Ceres anfliegen.
Er kreist zwar ebenfalls im sogenannten Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter um die Sonne, hat aber eine ganz andere Zusammensetzung. "Dawn" soll unter anderem erkunden, warum die beiden Himmelskörper so unterschiedlich sind.

Quelle: Spiegel.de

_________________
Ein Drache bewacht wie es sich gehört die Schätze, die in seiner Höhle liegen oder ihm anvertraut wurden. Unter diesem Schätzen lag ihm ein großer Dunkeldiamant besonders am Herzen, der sich aber eines Tages selbständig auf den Weg machte und bis heute verschwunden ist. Der Drache bewachte diese Höhle treu, dennoch zog nach Jahren des Wartens weiter, da diese Wesen recht alt werden können und wissbegierig sind, brach er zu neuen Ausflügen auf sowie einer neuen Felsnsiche. Er hat in der Zwischenzeit auch gelernt, dass manche Dinge einen besonderen Anreiz durch ihr Strahlen erhalten oder ihre Aura und nicht nur durch ihre Beschaffenheit.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: News Raumsonden
PostPosted: 10.08.2011, 01:14 
Offline
Boardinventar
Boardinventar
User avatar

Joined: 06.2009
Posts: 1108
Location: DE
Gender: Male
Highscores: 34
Charakter Gesinnung:: Dämonisch
Status und Stimmung:: freiiiiiiii
Trojaner entdeckt
Die Erde hat einen neuen Begleiter


Bislang galt der Mond als einziger Trabant, der der Erde auf ihrer Bahn um die Sonne folgt. Jetzt haben Forscher einen neuen Begleiter entdeckt.



London. Die Erde hat neben dem Mond einen weiteren Begleiter auf ihrer Umlaufbahn um die Sonne. Es ist ein sogenannter Trojaner – ein Asteroid von etwa 300 Metern Durchmesser,
der der Erde auf ihrer Bahn um die Sonne vorauseilt.

Als Trojaner bezeichnen Astronomen Himmelskörper, die auf der gleichen Umlaufbahn wie ein Planet um die Sonne kreisen, jeweils in der Nähe ganz bestimmter Bahnpunkte.
Trojaner sind in unserem Sonnensystem häufig anzutreffen, so besitzt allein Jupiter mehr als 4000 solcher Begleiter. Da diese Jupiter-Asteroiden nach Figuren des trojanischen Krieges benannt wurden,
heißen alle Brocken mit diesen speziellen Umlaufbahnen Trojaner.

Auch für die Erde war die Existenz von Trojanern vermutet worden. Da diese Himmelskörper aber meist am hellen Taghimmel in Erscheinung treten sollten, waren sie bisher kaum zu entdecken.
Erst mit dem 2009 gestarteten Weltraumteleskop WISE (Wide-field Infrared Survey Explorer) verbesserten sich die Beobachtungsmöglichkeiten entscheidend.
Mit seiner Hilfe gelang es Martin Connors von der Athabasca Universität in Kanada nun, einen trojanischen Begleiter der Erde aufzuspüren.
Der Asteroid kreist in einer regelmäßigen Umlaufbahn um einen der Lagrange-Punkt der Erde. Nach den Gesetzen der Himmelsmechanik gibt es auf der Umlaufbahn eines Planeten mehrere besondere Punkte,
die nach einem französischen Mathematiker als Lagrange-Punkte bezeichnet werden. An zwei dieser Punkte, die ein gutes Stück vor und hinter dem Planeten liegen,
kommen die Schwerefelder der Sonne und des Planeten so zusammen, dass kleine Himmelskörper hier eine stabile Umlaufbahn finden können.
Auf dem vorderen Lagrange-Punkt, rund 150 Millionen Kilometer von uns entfernt, eilt der jetzt entdeckte Trojaner „2010 TK 7“ der Erde voraus. Und das seit mindestens 10.000 Jahren.
So lange dürfte die Umlaufbahn des Trojaners bereits stabil sein, berechneten die Wissenschaftler anhand von Computermodellen.
Weitere 10.000 Jahre könnte das System aus Erde und Trojaner noch in dieser Form durchs All ziehen, so die Prognose der Forscher.
Was danach kommt, entzieht sich derzeit genauer Berechnung: Chaotische Effekte im Planetensystem verhindern eine weitergehende Vorhersage.

Quelle: handelsblatt.com

_________________
Ein Drache bewacht wie es sich gehört die Schätze, die in seiner Höhle liegen oder ihm anvertraut wurden. Unter diesem Schätzen lag ihm ein großer Dunkeldiamant besonders am Herzen, der sich aber eines Tages selbständig auf den Weg machte und bis heute verschwunden ist. Der Drache bewachte diese Höhle treu, dennoch zog nach Jahren des Wartens weiter, da diese Wesen recht alt werden können und wissbegierig sind, brach er zu neuen Ausflügen auf sowie einer neuen Felsnsiche. Er hat in der Zwischenzeit auch gelernt, dass manche Dinge einen besonderen Anreiz durch ihr Strahlen erhalten oder ihre Aura und nicht nur durch ihre Beschaffenheit.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: News Raumsonden
PostPosted: 14.08.2011, 10:48 
Offline
Lexikon
Lexikon
User avatar

Joined: 10.2010
Posts: 377
Location: NRW
Gender: Female
Highscores: 19
Sieht irgendwie gefährlich aus.. o.o


Top
 Profile Visit website Personal Album  
 
 Post subject: Re: News Raumsonden
PostPosted: 12.12.2011, 21:00 
Offline
Boardinventar
Boardinventar
User avatar

Joined: 06.2009
Posts: 1108
Location: DE
Gender: Male
Highscores: 34
Charakter Gesinnung:: Dämonisch
Status und Stimmung:: freiiiiiiii
Astronomen finden größte Schwarze Löcher im Kosmos

London/Berkeley (dpa) - Astronomen haben die größten Schwarzen Löcher im Weltall aufgespürt, die bislang beobachtet worden sind.
Die kosmischen Monster haben jeweils rund zehn Milliarden Mal so viel Masse wie unsere Sonne.



Image
Foto: dpa

Das berichtet das Team um Nicholas McConnell von der Universität von Kalifornien in Berkeley. Sie sitzen im Zentrum zweier Galaxien unserer kosmischen Nachbarschaft, schreiben die Forscher im britischen Fachjournal "Nature".

Sogenannte supermassive Schwarze Löcher werden im Zentrum aller großen Galaxien vermutet. Auch unsere eigene Galaxie, die Milchstraße, beherbergt ein solches Schwarzes Loch in ihrer Mitte.
Es besitzt jedoch "nur" etwa vier Millionen Sonnenmassen - rund 2500 Mal weniger als die jetzt entdeckten Objekte.Beobachtungen extrem weit entfernter aktiver Galaxien aus der Frühzeit
des Universums legen nahe, dass es Schwarze Löcher mit noch mehr als zehn Milliarden Sonnenmassen geben muss. So gibt es etwa Hinweise auf ein Schwarzes Loch mit 18 Milliarden Sonnenmassen in einem sogenannten Quasar mit der Katalognummer OJ 287.
Direkt nachweisen ließen sich diese fernen Massemonster bislang jedoch nicht, wie der Astrophysiker Michele Cappellari von der Universität Oxford erläuterte, der einen einordnenden Kommentar zu der Entdeckung in "Nature" verfasst hat.
Das schwerste bislang direkt nachgewiesene Schwarze Loch besitzt demnach die Riesengalaxie M87 im Sternbild Jungfrau. Es hat immerhin 6,3 Milliarden Sonnenmassen.

Mit verschiedenen Instrumenten, darunter dem Keck-Teleskop auf Hawaii und dem "Hubble"-Weltraumteleskop, nahmen die Astronomen nun die hellsten Galaxien in zwei nahen Galaxienhaufen ins Visier:
NGC 3842 im Sternbild Löwe und NGC 4889 im Sternbild Haar der Berenike sind jeweils rund 300 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt.

Quelle: web.de
Die Untersuchung der Rotationsgeschwindigkeit der Sterne in diesen Galaxien enthüllte die Masse der zentralen Schwarzen Löcher, um die sie kreisen. Das Schwarze Loch im Zentrum von NGC 3842 besitzt demnach 9,7 Milliarden Sonnenmassen,
jenes in NGC 4889 ist vergleichbar oder sogar größer.

Die Schwarzen Löcher sind damit deutlich massereicher als die Eigenschaften der beiden Galaxien erwarten ließen, schreiben die Astronomen.
Das lege nahe, dass die Wachstumsprozesse großer Galaxien und ihrer Schwarzen Löcher sich auf noch ungeklärte Weise von denen kleinerer Galaxien unterscheiden.

PS: Das Bild bei web.de sieht noch beeindruckender aus, als das, was ich oben eingefügt habe.

_________________
Ein Drache bewacht wie es sich gehört die Schätze, die in seiner Höhle liegen oder ihm anvertraut wurden. Unter diesem Schätzen lag ihm ein großer Dunkeldiamant besonders am Herzen, der sich aber eines Tages selbständig auf den Weg machte und bis heute verschwunden ist. Der Drache bewachte diese Höhle treu, dennoch zog nach Jahren des Wartens weiter, da diese Wesen recht alt werden können und wissbegierig sind, brach er zu neuen Ausflügen auf sowie einer neuen Felsnsiche. Er hat in der Zwischenzeit auch gelernt, dass manche Dinge einen besonderen Anreiz durch ihr Strahlen erhalten oder ihre Aura und nicht nur durch ihre Beschaffenheit.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: News Raumsonden
PostPosted: 31.03.2012, 15:34 
Offline
Lexikon
Lexikon
User avatar

Joined: 10.2010
Posts: 377
Location: NRW
Gender: Female
Highscores: 19
Hi, nach langer Suche ^^

Zu dem Artikel; Trojaner entdeckt: Die Erde hat einen neuen Begleiter wollt ich mal was dummes fragen :WTF:

Ob dieser Asteroid eine ähnliche Wirkung wie unser Mond haben könnte?
Mir ist klar das selbst die Wirkung des Mondes umstritten ist und da dann über eine ähnliche mögliche Wirkung eines Asteroiden zu spekulieren vielleicht etwas weit hergeholt (da er ja im Vergleich auch viel kleiner ist und weiter entfernt), aber er scheint der Erde ja schon ziemlich nahe zu kommen..

Was denkt ihr?


Top
 Profile Visit website Personal Album  
 
 Post subject: Re: News Raumsonden
PostPosted: 31.03.2012, 20:02 
Offline
Super Moderator
Super Moderator
User avatar

Joined: 07.2009
Posts: 1313
Location: Hamburg
Gender: Male
Highscores: 761
Status und Stimmung:: .. hab eine Woche Urlaub .. freu ..
Rachel wrote:
Hi, nach langer Suche ^^

Zu dem Artikel; Trojaner entdeckt: Die Erde hat einen neuen Begleiter wollt ich mal was dummes fragen :WTF:

Ob dieser Asteroid eine ähnliche Wirkung wie unser Mond haben könnte?
Mir ist klar das selbst die Wirkung des Mondes umstritten ist und da dann über eine ähnliche mögliche Wirkung eines Asteroiden zu spekulieren vielleicht etwas weit hergeholt (da er ja im Vergleich auch viel kleiner ist und weiter entfernt), aber er scheint der Erde ja schon ziemlich nahe zu kommen..

Was denkt ihr?


Ja - und Nein.

Selbstverständlich hat jeder Körper, jede Masse im All eine Wirkung auf andere Körper - durch ihre Gravitationskraft. Nur nimmt diese Wirkung mit der Entfernung im Quadrat ab. Und da ein Körper mit ca. 300 m Durchmesser im Vergleich zur Erde eine fast zu vernachlässigende Masse hat, liegt sein Einfluss auf die Erde außerhalb jedes meßbaren Bereiches.

Sollte er jedoch mit hoher Geschwindigkeit auf die Erde stürzen, würden wir es mit Sicherheit merken ...

Dass der Mond mit seiner Gravitation Ebbe und Flut verursacht wissen wir alle; dass er aber auch das feste Land, die Kontinente jeweils um einige Zentimeter anhebt .. wußtest Du das ??

_________________
Image


Top
 Profile Personal Album  
 
 Post subject: Re: News Raumsonden
PostPosted: 31.03.2012, 21:05 
Offline
Lexikon
Lexikon
User avatar

Joined: 10.2010
Posts: 377
Location: NRW
Gender: Female
Highscores: 19
Ja.. da hab ich schonmal was von gelesen, auch das dabei Energien freigesetzt werden, wenn ich mich richtig erinnere.. ^^
Ich zweifel aber auch gar nicht an der Kraft des Mondes. *g*


Top
 Profile Visit website Personal Album  
 
 Post subject: Re: News Raumsonden
PostPosted: 20.05.2012, 15:12 
Offline
Holde Administratrix
Holde Administratrix
User avatar

Joined: 04.2009
Posts: 3149
Gender: Female
Highscores: 5
Charakter Gesinnung:: Bösartig
Status und Stimmung:: slurrp
Solange dieser Trojaner die Erde nicht einholt oder von ihr überholt wird ist es wohl nicht so tragisch.

Das Teil kreist ja nicht wie der Mond um die Erde sondern soweit ich verstanden habe benutzt er nur die gleiche Umlaufbahn.

Evt. wird er mal eingefangen, dann haben wir sogar 2 Monde wie der Mars. Ich seh schon das würde die Astrologen und Kartenleger vor neue Herausforderungen stellen.

_________________
Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden deine Worte.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden Deine Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Deine Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal^^


Top
 Profile Visit website Personal Album  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 27 posts ] Go to page  Previous  1, 2

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
© phpBB® Forum Software phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker