sliver das spannende Mysteryforum

Astronomie Religion Außerirdische Politik Wissenschaft Verschwörungstheorien Esoterik Präastronautik
It is currently 25.08.2019, 05:48

All times are UTC + 1 hour [ DST ]





Post new topic Reply to topic  [ 11 posts ] 
AuthorMessage
 Post subject: Wird die Erde verschoben
PostPosted: 22.11.2009, 20:03 
User avatar

Highscores: 1
Es klingt schier unglaublich: Wissenschaftler halten es für möglich, dass die Erde verschoben werden kann. Das sei die einzige Alternative, um einem vernichtenden Crash mit einem anderen Planeten zu entgehen. Was Wissenschaftler vorhaben, ähnelt einem gigantischen Billardspiel und stellt alle bekannten physikalischen Gesetze auf die Probe: Kann unser blauer Planet tatsächlich von seiner Position im All fortbewegt und an anderer Stelle positioniert werden?

Die Antwort sprengt alle Grenzen des Vorstellbaren: Ja, die Erde könnte verschoben werden. Und zwar indem der so genannte Zwergenplanet Ceres an ihr vorbeifliegt und sie durch seine Schwerkraft mit sich zieht. Den Namen Zwergenplanet hat sich Ceres durch ihren verhältnismäßig geringen Durchmesser von nur 975 Kilometern verdient. Die Erde hat dagegen einen Durchmesser von 12.756 Kilometern. Angetrieben durch einen Ionenantrieb, der mit Wasser läuft, könnte Ceres in Gang gebracht werden. Indem dieser Planet an der Erde vorbeifliegt, könnt er sie von ihrer jetzigen Position verschieben und aus der Flugbahn des heranrasenden Planeten ziehen.

Ob dieses galaktische Unternehmen am Ende von Erfolg gekrönt ist, bleibt abzuwarten. Aber immerhin besteht die Chance. Ein winziger Rechenfehler hätte jedoch verheerende Folgen: Ceres würde auf die Erde krachen und allem Leben ein Ende bereiten.
Bilder, die wir bisher nur aus Hollywood-Blockbustern wie "Armageddon" kennen, können schon bald Realität werden: Aus den unendlichen Weiten des Universums rast ein riesiger Planet von der Größe des Mars auf die Erde zu. Eine Kollision hätte fatale Folgen: Die Erde würde gesprengt, alles Leben hätte mit einem Schlag ein Ende. Wie können wir diesem Endzeitszenario entrinnen? Gibt es überhaupt einen Ausweg? Eine Evakuierung von fast 7 Milliarden Menschen ist unmöglich. Einzige Lösung: Die Erde muss verschoben werden. Gemeinsam mit dem Astronauten und Professor für Raumfahrttechnik, Ulrich Walter, von der TU München hat das "Welt der Wunder"-Team dieses unglaubliche Ereignis mit spektakulären Grafiken visualisiert.

So der Titel der Welt der Wunder Folge. Leider weiß ich nicht ob es hypothetisch war oder ob es echt gemacht werden soll.
Aber der Ionenantrieb scheint mir doch ein wenig zu schwach für Ceres.


Top
  
 
 Post subject:
PostPosted: 22.11.2009, 22:42 
Offline
Super Moderator
Super Moderator
User avatar

Joined: 07.2009
Posts: 1313
Location: Hamburg
Gender: Male
Highscores: 761
Status und Stimmung:: .. hab eine Woche Urlaub .. freu ..
Die Chance, dass wir
- uns mit Atombomben in die Luft sprengen;
- die Erde so erwärmen, dass die größten Siedlungs- und Industriegebiete überschwemmt werden;
- das Erdklima so nachaltig verändern, dass nur ein Bruchteil der heute lebenden Menschen zukünftig ernährt werden können;
- die Erde so vergiften, dass ein Überleben für Menschen unmöglich ist;

ist um so vieles größer, als dass wir vernichtend von einem Asteroiden getroffen werden ...

_________________
Image


Top
 Profile Personal Album  
 
 Post subject:
PostPosted: 22.11.2009, 23:07 
Offline
Boardinventar
Boardinventar
User avatar

Joined: 06.2009
Posts: 1108
Location: DE
Gender: Male
Highscores: 34
Charakter Gesinnung:: Dämonisch
Status und Stimmung:: freiiiiiiii
Ich habe die Folge heute ebenfalls gesehen, vor Ceres uns treffen sollte haben wir 10Jahre Zeit uns auf diese Gefahr vorzubereiten. Außerdem wurde darauf hingewiesen dass wir nciht genug Wasser auf der Erde hätten für diesen kleinen 10km/h-Schub der uns aus der Umlaufbahn hebt.
Im Fall des Ionenantriebs würde ich eher das Wasser des Mondes anzapfen vor ich etwas von dem Wasser das sich auf unsrer Erde befindet entwende.
Aber ich finde an der Antriebsidee schon nicht sonderlich gut, das riskanter ist als ein Fettbrand mit Wasser zu löschen. Wenn sich die Erde aus der Umláufbahn bewegt sind wir besser dran, wenn uns Ceres gleich crasht und alle in Sekunden sterben als das der Tod sich über mehrere Wochen durch Naturkatostrophen eintritt, weil die Wirkung des Mondes nicht mehr mit der Erde synchronisiert.
Ich finde die Ringtheorie wesentlich sicherer als sowas riskantes zu versuchen.
@Balu jeden Tag kann ein Planet egal welcher Größe aus seiner Umlaufbahn brechen wir haben das Glück das unsere stabil ist im Gegensatz zu Ceres.
lg Pred

_________________
Ein Drache bewacht wie es sich gehört die Schätze, die in seiner Höhle liegen oder ihm anvertraut wurden. Unter diesem Schätzen lag ihm ein großer Dunkeldiamant besonders am Herzen, der sich aber eines Tages selbständig auf den Weg machte und bis heute verschwunden ist. Der Drache bewachte diese Höhle treu, dennoch zog nach Jahren des Wartens weiter, da diese Wesen recht alt werden können und wissbegierig sind, brach er zu neuen Ausflügen auf sowie einer neuen Felsnsiche. Er hat in der Zwischenzeit auch gelernt, dass manche Dinge einen besonderen Anreiz durch ihr Strahlen erhalten oder ihre Aura und nicht nur durch ihre Beschaffenheit.


Top
 Profile  
 
 Post subject:
PostPosted: 23.11.2009, 07:24 
User avatar

Highscores: 1
Außerdem sind Ionenantribebe ja auch gar nicht serienreif. Das wäre alles ein viel zu großes Risiko und zu Balu:
Mit Menschen kann man verhandeln und Naturkatastrophen auf der Erde sind nichts gegen einen solchen Einschlag.


Top
  
 
 Post subject:
PostPosted: 24.11.2009, 00:24 
Offline
Holde Administratrix
Holde Administratrix
User avatar

Joined: 04.2009
Posts: 3149
Gender: Female
Highscores: 5
Charakter Gesinnung:: Bösartig
Status und Stimmung:: slurrp
Hi

Ich finde diese Theorie unsinnig, da 1. wie Pred bereits geschrieben hat unser Planet mit dem Mond syncronisiert ist, der alles höhere Leben erst ermöglicht.

Außerdem ist unser System sehr grazil bzw, so ausbalanciert das eine Umlaufveränderung der Erde negative Auswirkungen auf alle Planeten haben kann.

2. Eine veränderte Umlaufposition zieht auch enorme Klimaschwankungen mit sich.

Die Sonnenstrahlung deren Stärke, Lichtintensität und Einfallwinkel bestimmen Wetter und Pflanzenwachstum. So mal die Erde ein paar hunderttausend Kilometer näher oder weiter weg zu schieben könnte eine Kettenreaktion in gang setzen. Eine negative wohlgemerkt ^^.

Aber ich bin ja keine Expertin auf dem Gebiet.......vielleicht irre ich mich auch.

lg vicky

_________________
Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden deine Worte.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden Deine Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Deine Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal^^


Top
 Profile Visit website Personal Album  
 
 Post subject:
PostPosted: 24.11.2009, 16:25 
Offline
Super Moderator
Super Moderator
User avatar

Joined: 07.2009
Posts: 1313
Location: Hamburg
Gender: Male
Highscores: 761
Status und Stimmung:: .. hab eine Woche Urlaub .. freu ..
@vicky,
ich kann mich dem nur anschließen; Du liegst da völlig richtig.

Mal ganz abgesehen davon .. Die Entfernungen, auch in unserem Sonnensystem, sind so groß, dass die Chance, dass uns ein größerer Asteroid oder evtl. sogar in Miniplanet bei seiner Reise durchs All trifft, sehr sehr gering ist.
Alles was uns in den letzten Jahrmillionen getroffen hat war in einer Größe, dass es andere Möglichkeiten zur Abwehr gibt (bevor wir unseren Planeten verschieben).

Der einzige wirklich große Treffer war in der Geburtsphase der Erde und führte wohl zur Entstehung des Mondes. Zu der Zeit schwirrten aber noch viel viel Himmelskörper in unserem System herum.

_________________
Image


Top
 Profile Personal Album  
 
 Post subject:
PostPosted: 24.11.2009, 19:00 
User avatar

Highscores: 1
Ja 2019 und 2029 (Apophis ganz akute Gefahr) sollten uns Asteroiden treffen aber selbst diese (Apophis hatte eine 4 auf der Skala und eine Wahrscheinlichkeit von 425:1) wurden irgendwann soweit runter gerechnet das man einen Crash ausschließen kann.
Ein Rechenfehler bei der Ceres Aktion hätte außerdem zur Folge das der Planet ausgelöscht wird. Aber eine Korrektur:

Ceres sollte die Erde nur Minimal verschieben, die Auswirkungen wären nur eine 1,5 Grad höhere Durchschnittstemperatur.


Top
  
 
 Post subject:
PostPosted: 24.11.2009, 19:56 
Offline
Forenkobold
Forenkobold
User avatar

Joined: 04.2009
Posts: 1662
Location: Österreich
Gender: Male
Charakter Gesinnung:: freundlich ;?)
Status und Stimmung:: motiviert
OMG!! Da muss ich unbedingt meinen Senf dazu geben:

Quote:
Ich finde diese Theorie unsinnig, da 1. wie Pred bereits geschrieben hat unser Planet mit dem Mond syncronisiert ist, der alles höhere Leben erst ermöglicht.


Das ist so nicht ganz korrekt! Der Abstand Erde-Mond vergrössert sich immer mehr, weil der Mond, sich von der Erde aus minimal, immer weiter wegbewegt. Wegen der Fliehkraft.

Quote:
Ja 2019 und 2029 (Apophis ganz akute Gefahr) sollten uns Asteroiden treffen aber selbst diese (Apophis hatte eine 4 auf der Skala und eine Wahrscheinlichkeit von 425:1) wurden irgendwann soweit runter gerechnet das man einen Crash ausschließen kann.


Das ist auch FALSCH. Die Wahrscheinlichkeit das uns Apophis trifft liegt bei 1:300 000 beim ersten vorbeiflug und beim zweiten über 1:400 000 das er uns NICHT trifft! Die näeste Entfernung liegt aber so Nahe, das er mit blossem Auge zu Erkennen ist.

lg master

_________________
Die Spiele rund um die mysteriösen Ringwelten sind mehr als stupide Ego-shooter. Sie sind ein eigenes Universum.


Top
 Profile  
 
 Post subject:
PostPosted: 24.11.2009, 22:51 
User avatar

Highscores: 1
Ja aber nun sind die Chancen so gering das Apophis uns trifft das man ihn auf der Skala nur auf 0 gesetzt hat, damit ist er keine potenzielle Gefahr mehr. Außerdem war er sowieso nur so groß, dass er nur weite Landstriche, nicht aber die gesamte Erde auslöschen könnte.
Und die Wahrscheinlichkeit lag Anfangs wesentlich höher (wie bei vielen Asteroiden)


Top
  
 
 Post subject:
PostPosted: 25.11.2009, 21:18 
Offline
Forenkobold
Forenkobold
User avatar

Joined: 04.2009
Posts: 1662
Location: Österreich
Gender: Male
Charakter Gesinnung:: freundlich ;?)
Status und Stimmung:: motiviert
Nur damals konnte man dies noch nicht so genau berechnen. Apophis ist ca. 340 Meter im Durchschnitt. Also, mit den, der die Dinos auslöschte nicht zu vergleichen, denn der war so gross wie der Everest im Ganzen.

Weiters möchte man auch eine Sonde vorbeischicken, wenn Apophis nahe genug ist.

lg master

_________________
Die Spiele rund um die mysteriösen Ringwelten sind mehr als stupide Ego-shooter. Sie sind ein eigenes Universum.


Top
 Profile  
 
 Post subject:
PostPosted: 26.11.2009, 08:04 
User avatar

Highscores: 1
Ja wurde ja schon einmal gemacht und das dient natürlich auch der Forschung, Wenn Apophis einschlagen würde, dann würde ein kleiner Teil auch noch in der Atmosphäre verbrennen und dann würde er einschlagen. Wenn er im Meer einschlägt sind die Prognosen schlecht, da es dann viele Tsunamis gibt.
Wenn er auf der Erde einschlägt, soll allein der Krater 25 KM messen, aber es würde bei weitem nicht ausreichen um die Erde zu zerstören.


Top
  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 11 posts ] 

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
cron
© phpBB® Forum Software phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker