sliver das spannende Mysteryforum

Astronomie Religion Außerirdische Politik Wissenschaft Verschwörungstheorien Esoterik Präastronautik
It is currently 24.08.2019, 20:50

All times are UTC + 1 hour [ DST ]





Post new topic Reply to topic  [ 17 posts ] Go to page  1, 2  Next
AuthorMessage
 Post subject: Der Mond ein künstliches Objekt ?
PostPosted: 24.07.2012, 01:20 
Offline
Lehrling
Lehrling
User avatar

Joined: 06.2012
Posts: 23
Gender: Male
Hallo zusammen,
da ich in den letzten zwei Wochen im Urlaub war und genügend Zeit hatte, um nachzudenken, melde ich mich mit einer längeren Nachricht zurück. Das Thema, um das es dabei gehen soll, ist, ob der Mond als eines der physisch interessantesten Objekte in unserem Sonnensystem, ein künstliches Objekt (möglicherweise ein Raumschiff oder eine Art "Lebensermöglicher").

Einige Zitate zu unserem Mond:

Isaac Asimov (Professor der Biochemie und Autor) wrote:
„Wir können uns der Schlussfolgerung nicht verweigern, dass der Mond im Grunde gar nicht existieren dürfte. Die Tatsache, dass er es doch tut, ist einer dieser Glückstreffer, die beinahe zu gut sind, um wahr zu sein. Kleine Planeten wie die Erde, die nur über ein schwaches Gravitationsfeld verfügen, haben selten Satelliten. Besitzt ein solcher Planet doch einen Satelliten, so ist dieser im Allgemeinen sehr viel kleiner als der Planet selbst. Da die Erde also entgegen aller Wahrscheinlichkeit einen Satelliten hat, sollte man eigentlich meinen, dass dieser allerhöchstens eine winzig kleine Welt sei, mit einem Durchmesser von vielleicht 50 km. Doch dies ist nicht der Fall. Die Erde besitzt nicht nur einen Satelliten, sondern dieser hat mit einem Durchmesser von knapp 3.500 km auch noch gigantische Ausmaße. Wie kann das sein, dass die zwergenhafte Erde einen solchen Satelliten ihr Eigen nennt? Erstaunlich!“


Irwin Shapiro (Harward-Smithonian Center of Astrophysics) wrote:
„Die beste Erklärung, die sich für den Mond finden lässt, ist ein Beobachtungsfehler – der Mond existiert gar nicht.“


Sehen wir uns zunächst an, welche Besonderheiten unser Mond aufweist:

- Bei 27% des Erddurchmessers besitzt der Mond trotzdem nur ca. 1% der Erdmasse

- Planeten, die so klein und so leicht wie unsere Erde sind, dürften keinen so gewaltigen Trabanten haben, der auch noch so perfekt an uns angeglichen ist, dass er einen großen Beitrag zu den lebensfreundlichen Bedingungen leistet

- Die beiden Seiten des Mondes weisen vollkommen unterschiedliche Gegebenheiten auf, für die es keine Erklärung gibt (auf der zugewandten Seite viele Bereiche, die früher einmal Meere gewesen sein könnten, auf der abgewandten Seite kaum solcherlei Bereiche)

- Laut dem Magazin Sky and Telescope, das von der Harvard Universität herausgegeben wird, soll ein Stück Mondgestein gefunden worden sein, das 5,3 Milliarden Jahre alt ist, womit es deutlich älter ist, als die Erde

- Wenn Erde und Mond am gleichen Ort entstanden sind, so gibt es keine handfeste Begründung dafür, wieso der eine Körper viel und der andere Körper wenig Eisen erhalten hat

- Im Mondgestein wurden Uran-236 und Neptunium-237 festgestellt, Isotope, die auf der Erde nicht frei vorkommen (bisher also nicht natürlich gefunden werden konnten), die wohl aber bei Kernprozessoren frei werden. Dies ist ein möglicher Hinweis auf Reaktoren unter der Mondoberfläche

Kommen wir nun zu interessanten mathematischen Zusammenhängen zwischen Mond, Sonne und Erde:

  1. Der Mond ist 400 mal kleiner als die Sonne und der Erde während einer Sonnenfinsternis ziemlich genau 400-mal näher als sonst, sodass es zur jenen Verdunklung kommt
  2. Das Produkt aus 100 und dem Quotienten aus Sonnenumfang / Mondumfang ergibt den Umfang der Erde
  3. Das Produkt aus 100 und dem Quotienten aus Sonnegröße / Erdengröße ergibt die Größe des Mondes
  4. Wenn die Sonne ihren tiefsten Stand hat, hat der Mond seinen höchsten und anders herum
  5. Die Synchronität zwischen Erd- und Mondrotation ist der Grund dafür, dass wir immer nur eine Seite des Mondes sehen, sodass sich die Rückseite des Mondes perfekt für eine Basis eignen würde, die man von der Erde aus nicht einsehen kann. Die Wahrscheinlichkeit, dass es sich dabei um einen Zufall handelt, ist äußerst gering.

Kommen wir nun zu der Theorie von einem hohlen Mond, die es außerdem plausibel erscheinen lässt, dass es sich bei dem ganzen Gebilde um ein Raumschiff handelt:

Die geringe Dichte und die geringe Masse des Mondes ließen die Theorie aufkommen, dass er ganz oder teilweise hohl sein könnte. Experimente der NASA konnten diese Theorie prinzipiell belegen.
Ein auf dem Mond angebrachtes Seismometer und der Aufprall der Landefähre mit dem Trabanten führte zu dem Ergebnis, dass der Mond für 30 Minuten lang gehallt habe, wie eine Glocke. Ken Johnston war selbst Mitarbeiter und erklärte, dass die Muster bei einer solchen Erschütterung so präzise und gleichmäßig waren, dass hydraulische Dämpfer durchaus im Bereich des möglichen lägen. Diese müsste jemand angebracht haben, der über Technologie verfügt, welche der menschlichen Technologie unglaublich stark überlegen ist.

Eine kleine Theorie, die vergleichsweise plausible wirkt:
Quote:
1970 veröffentlichten zwei Angehörige der Sowjetischen Akademie der Wissenschaften (Mikhail Vasin & Alexander Sherbakov) einen Artikel in der sowjetischen Zeitschrift „Sputnik“ enen Artikel, der die These aufstellt, dass der Mond ein Planetoid sei, der durch unbekannte Wesen, die über hoch entwickelte Technologien verfügen, mittels großer Maschinen ausgehöhlt wurde. Sollten diesen Maschinen auf Kerntechnik beruht haben, würde dies das Vorkommen von Uran 236 und Neptunium 237 erklären. Mikhail Vasin & Alexander Sherbakov vertreten die Meinung, dass Material aus dem Innern des Mondes an die Oberfläche gebracht wurde um eine äußere Schutz-Schale zu bilden. Die dünnere Außenschale, die durchschnittlich 5 km dick ist, würde nachvollziehbar machen, wieso die Mondkrater nicht so tief sind wie sie angesichts ihres Durchmessers sein müssten.
Fremdkörper wie Meteoriten werden von der 30 km dicken „Panzerung“ darunter an einem weiteren Eindringen gehindert.
Auf der Suche nach einem Material, das einen riesigen künstlichen Satelliten vor widrigen Temperatureinflüssen, kosmischer Strahlung und Meteoritenbeschuss schützen sollte, würden Experten vermutlich genau auf diese Metalle zurückgreifen. Ist es unter diesen Umständen nicht offensichtlich, weshalb Mondgestein ein so schlechter Wärmeleiter ist – ein Sachverhalt, der die Astronauten so sehr verblüfft hat? (dies ist ein Kommentar dazu, dass man im Gestein Stoffe wie Chrom nachweisen konnte, die besonders widerstandsfähig sind)

Damit ließen sich einige Anomalien erklären. Der äußere Aufbau und der vermutete innere Aufbau des Mondes müssten eigentlich umgekehrt sein; die oben genannte Theorie würde diesen Umstand durch die ausgetretene Lava erklären können.

Auch die Theorie der Schutzschale scheint plausibel zu sein; viele Krater sollten bei ihrem Durchmesser deutlich tiefere Spuren hinterlassen haben, was darauf schließen lässt, dass sie auf ein weitere Hindernis gestoßen sind. Dies sorgt dafür, dass das wichtige Innenleben geschützt wird und die Oberfläche dennoch natürlich wirkt.


Zuletzt möchte ich die Diskussion noch anheizen, indem ich auf Überlieferungen verweise, in denen die Rede davon ist, dass es eine Zeit gab, bevor der Mond am Himmel stand. Dies wären Erklärungen dafür, dass der Mond nicht dort entstanden ist, wo die Erde entstanden ist und dass es sich um ein Raumschiff handelt. Andererseits ist der Mond als wichtige Grundlage des Lebens damit disqualifiziert. Ich verweise auf diese Seite, die das sehr detailliert beschreibt: *** The link is only visible for members, go to login. ***

Also, was denkt ihr ?


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Der Mond ein künstliches Objekt ?
PostPosted: 24.07.2012, 20:31 
Offline
Super Moderator
Super Moderator
User avatar

Joined: 07.2009
Posts: 1313
Location: Hamburg
Gender: Male
Highscores: 761
Status und Stimmung:: .. hab eine Woche Urlaub .. freu ..
... Nun, die Deinem Artikel zugrunde liegenden Entstehungstheorien des Mondes sind nicht die aktuellsten.

Inzwischen (seit den 80ern) geht man man immer sicherer von der s. g. Kollisionstheorie aus, die auch Deine Bedenken berücksichtigt.
Mehr zur Kollisionstheorie findest Du hier ..

Damit dürften sich Deine Fragen zu Deiner Zufriedenheit beantworten.

Ich gebe jedoch zu, dass die Kollisionstheorie (wie auch alle anderen Theorien) echte Fans des Kreationismus und auch echte Verschwörungsfans der Mond-Raumschiff Theorie mit Sicherheit nicht überzeugen kann.

Interessant ist übrigens, dass man zur Mond-Raumschiff Theorie auf verschiedenen Seiten immer den gleichen Text findet :

hier ...

und hier ..

ähnliches hier ...

_________________
Image


Top
 Profile Personal Album  
 
 Post subject: Re: Der Mond ein künstliches Objekt ?
PostPosted: 24.07.2012, 23:40 
Offline
Lehrling
Lehrling
User avatar

Joined: 06.2012
Posts: 23
Gender: Male
Natürlich ist mir die Kollisionstheorie bekannt, aber wie kann diese als Erklärung für die Zeit vor dem Mond dienen und wie kann diese die Messungen des Seismometers auf dem Mond erklären ?

Es kann nicht alles mit der Kollisionstheorie erklärt werden, was an dem Mond nicht natürlich scheint.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Der Mond ein künstliches Objekt ?
PostPosted: 25.07.2012, 11:56 
Offline
General Leberwurst
General Leberwurst||
User avatar

Joined: 07.2010
Posts: 743
Gender: Male
Charakter Gesinnung:: Chaotisch... gut? Böse? Neutral? Eigentlich nur "chaotisch".
Ich mach' jetzt mal 'ne relativ "schnelle Nummer", ich gehe also nicht auf alle Einzelheiten ein, sondern nur auf die, zu denen mir spontan was einfällt. Und Balu hat ja schon gute Vorarbeit geleistet mit der Kollisionstheorie.
Ufo wrote:
Isaac Asimov (Professor der Biochemie und Autor) wrote:
„Wir können uns der Schlussfolgerung nicht verweigern, dass der Mond im Grunde gar nicht existieren dürfte. Die Tatsache, dass er es doch tut, ist einer dieser Glückstreffer, die beinahe zu gut sind, um wahr zu sein. Kleine Planeten wie die Erde, die nur über ein schwaches Gravitationsfeld verfügen, haben selten Satelliten. Besitzt ein solcher Planet doch einen Satelliten, so ist dieser im Allgemeinen sehr viel kleiner als der Planet selbst. Da die Erde also entgegen aller Wahrscheinlichkeit einen Satelliten hat, sollte man eigentlich meinen, dass dieser allerhöchstens eine winzig kleine Welt sei, mit einem Durchmesser von vielleicht 50 km. Doch dies ist nicht der Fall. Die Erde besitzt nicht nur einen Satelliten, sondern dieser hat mit einem Durchmesser von knapp 3.500 km auch noch gigantische Ausmaße. Wie kann das sein, dass die zwergenhafte Erde einen solchen Satelliten ihr Eigen nennt? Erstaunlich!“
Onkel Isaac sollte sich mal das System Pluto - Charon ansehen:
Wikipedia wrote:
Charon ist der innerste der fünf bekannten Monde des Zwergplaneten Pluto. Entdeckt wurde der Satellit 1978. Sein mittlerer Durchmesser beträgt 1.212 Kilometer, was etwas mehr als die Hälfte des Durchmessers von Pluto ausmacht. Verglichen mit anderen Monden des Sonnensystems ist Charon damit im Verhältnis zu seinem Hauptkörper ungewöhnlich groß.
Ist also ein noch extremeres Beispiel.

Ufo wrote:
Irwin Shapiro (Harward-Smithonian Center of Astrophysics) wrote:
„Die beste Erklärung, die sich für den Mond finden lässt, ist ein Beobachtungsfehler – der Mond existiert gar nicht.“
Find' ich gerade ein wenig... aus dem Zusammenhang gerissen und hab' keinen Nerv, das zu suchen. Mehr Kontext, bitte, ansonsten finde ich das als Zitat relativ wertlos.

Ufo wrote:
- Bei 27% des Erddurchmessers besitzt der Mond trotzdem nur ca. 1% der Erdmasse
Entschuldige, aber das sind Zahlen, die das ganze wunderschön verzerren. Der Mond ist (ungefähr) eine Kugel, also ein dreidimensionaler Körper. In die Berechnung seiner dreidimensionalen Größe - seines Volumens - geht der Durchmesser kubisch mit ein: V=⅙πd³
Wenn du zwei Kugeln gleicher Masse und mittlerer Dichte (und damit auch gleichen Volumens) zu einer einzigen Kugel zusammenknetest (ohne die Dichte zu verändern), dann hast du am Ende eine Kugel mit der doppelten Masse und dem doppelten Volumen, aber der Durchmesser ist nur gut anderthalb mal so groß. Ein Vergleich der Verhältnisse von Masse und Durchmesser ist also verzerrt, ein Vergleich der Verhältnisse von Masse und Volumen - also der Dichte - ist hingegen brauchbar.
Wir können uns also mal die Dichte des Mondes im Vergleich zu der der Erde anschauen, laut Wikipedia hat der Mond eine mittlere Dichte von 3,341 g/cm³, die Erde hingegen 5,515 g/cm3. Das ist schon ein Unterschied, aber für einen Trabanten dieser Größe kein dramatischer Wert. Ich hab' einfach mal den Neptunmond Triton rausgesucht, dessen Volumen vergleichbar ist mit dem des Erdmondes, und siehe da: Seine mittlere Dichte ist mit 2,061 g/cm³ sogar noch geringer. Oder der Jupitermond Io, etwas kleiner als der Erdmond, aber mit 3,56 g/cm³ eine vergleichbare Dichte. Die Dichte des Moindes ist ist also nichts Ungewöhnliches für einen Himmelskörper seiner Größe.
:Einstein:

Ufo wrote:
- Planeten, die so klein und so leicht wie unsere Erde sind, dürften keinen so gewaltigen Trabanten haben
Wie gesagt, Pluto und Charon.

Ufo wrote:
der auch noch so perfekt an uns angeglichen ist, dass er einen großen Beitrag zu den lebensfreundlichen Bedingungen leistet
Das ist wieder so ein... Kreationisten-Argument. "Wie kann eine so perfekt an das Leben angepasste Umgebung existieren, wenn sie nicht absichtlich erschaffen wurde?" - das ist ein Trrugschluss. Wenn die Chance besteht, daß irgendwo Leben existiert, und wenn die Voraussetzung für Leben ungewöhnliche Umstände sind (Hey, schon die Existenz als Festkörper dieser Art ist für Materie ungewöhnlich - der weitaus größte Teil existiert in Form von hochdichtem Plasma in Sternen), dann wird jede Form von Leben ungewöhnliche, das Leben begünstigende Umstände vorfinden. Und es wird an genau diese Umstände angepasst sein.

Ufo wrote:
- Die beiden Seiten des Mondes weisen vollkommen unterschiedliche Gegebenheiten auf, für die es keine Erklärung gibt (auf der zugewandten Seite viele Bereiche, die früher einmal Meere gewesen sein könnten, auf der abgewandten Seite kaum solcherlei Bereiche)
Die sogenannten Maria des Mondes sind mitnichten Meere gewesen, und die Erklärung dafür, daß sie auf der uns zugewandten Seite häufiger sind findest du in der Wikipedia:
Wikipedia wrote:
Die Maria sind erstarrte Lavadecken im Innern von kreisförmigen Becken und unregelmäßigen Einsenkungen. Die Depressionen sind vermutlich durch große Einschläge in der Frühphase des Mondes entstanden. Da in diesem Entwicklungsstadium der Mondmantel noch flüssig war, wurden ihre Böden anschließend von aufsteigendem Magma geflutet. Die geringere Krustendicke der erdzugewandten Mondseite hat die Magmaaustritte gegenüber denen auf der Rückseite stark begünstigt.


Ufo wrote:
- Laut dem Magazin Sky and Telescope, das von der Harvard Universität herausgegeben wird, soll ein Stück Mondgestein gefunden worden sein, das 5,3 Milliarden Jahre alt ist, womit es deutlich älter ist, als die Erde
Ein Stück? Klingt nach 'nem Meteoriten. Oder warum ist das restliche Mondgestein dann jünger als dieses eine Stück?

Ufo wrote:
- Wenn Erde und Mond am gleichen Ort entstanden sind, so gibt es keine handfeste Begründung dafür, wieso der eine Körper viel und der andere Körper wenig Eisen erhalten hat
:DrOgEn: Wo hast du das denn her?

Ufo wrote:
- Im Mondgestein wurden Uran-236 und Neptunium-237 festgestellt, Isotope, die auf der Erde nicht frei vorkommen (bisher also nicht natürlich gefunden werden konnten), die wohl aber bei Kernprozessoren frei werden. Dies ist ein möglicher Hinweis auf Reaktoren unter der Mondoberfläche
:Hi: Quelle?

Ufo wrote:
  1. Der Mond ist 400 mal kleiner als die Sonne und der Erde während einer Sonnenfinsternis ziemlich genau 400-mal näher als sonst, sodass es zur jenen Verdunklung kommt
Aha? Erstens reden wir hier von einer absoluten Sonnenfinsternis (es gibt auch partielle), zweitens war das nicht immer so und wird auch nicht immer so bleiben.

Ufo wrote:
  1. Das Produkt aus 100 und dem Quotienten aus Sonnenumfang / Mondumfang ergibt den Umfang der Erde
  2. Das Produkt aus 100 und dem Quotienten aus Sonnegröße / Erdengröße ergibt die Größe des Mondes
Radosophie.

Ufo wrote:
  1. Wenn die Sonne ihren tiefsten Stand hat, hat der Mond seinen höchsten und anders herum
:kopfkratz: Was?

Ufo wrote:
  1. Die Synchronität zwischen Erd- und Mondrotation ist der Grund dafür, dass wir immer nur eine Seite des Mondes sehen, sodass sich die Rückseite des Mondes perfekt für eine Basis eignen würde, die man von der Erde aus nicht einsehen kann. Die Wahrscheinlichkeit, dass es sich dabei um einen Zufall handelt, ist äußerst gering.
Tidal Locking. Findest du z.B. ebenfalls wieder bei Pluto und Charon, und da sogar wieder extremer.

Ufo wrote:
Kommen wir nun zu der Theorie von einem hohlen Mond, die es außerdem plausibel erscheinen lässt, dass es sich bei dem ganzen Gebilde um ein Raumschiff handelt:
Jup, lies' das hier und das hier.

Ufo wrote:
Eine kleine Theorie, die vergleichsweise plausible wirkt:
Tut sie nicht. Und: Quelle? :pfeif:

Ufo wrote:
Also, was denkt ihr ?
Ich denke, das ist... Unsinn. :aufwachen:

_________________
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Der Mond ein künstliches Objekt ?
PostPosted: 25.07.2012, 23:53 
Offline
Super Moderator
Super Moderator
User avatar

Joined: 07.2009
Posts: 1313
Location: Hamburg
Gender: Male
Highscores: 761
Status und Stimmung:: .. hab eine Woche Urlaub .. freu ..
Ufo wrote:
Natürlich ist mir die Kollisionstheorie bekannt, aber wie kann diese als Erklärung für die Zeit vor dem Mond dienen und wie kann diese die Messungen des Seismometers auf dem Mond erklären ?

Es kann nicht alles mit der Kollisionstheorie erklärt werden, was an dem Mond nicht natürlich scheint.


Richtig, es gab eine Zeit vor dem Mond - bzw. vor der Kollision der Urerde mit dem Planetoiden Theia. Da war die Erde etwas kleiner, leichter und drehte sich viel schneller und unruhiger, und sie war vermutlich noch größtenteils glutflüssig, auch an der Oberfläche.
Bei der Kollision verleibte sich die Erde den kompakten Eisenkern des kollidierenden Planeten ein. Aus den nach außen geschleuderten Bestandteilen bildete sich wohl zuerst ein Trümmerring, und daraus der Mond.
Das erklärt den unterschiedlichen Aufbau und die unterschiedliche Dichte von Erde und Mond - und das gemeinsame Grundmaterial.
Über die angeblich durch einen Seismometer gemessene Schwingung habe ich nichts im Net gefunden. Da müsstest Du mal Quellen nennen.

_________________
Image


Top
 Profile Personal Album  
 
 Post subject: Re: Der Mond ein künstliches Objekt ?
PostPosted: 26.07.2012, 09:11 
Offline
General Leberwurst
General Leberwurst||
User avatar

Joined: 07.2010
Posts: 743
Gender: Male
Charakter Gesinnung:: Chaotisch... gut? Böse? Neutral? Eigentlich nur "chaotisch".
:positiv:

Knuddelbär-balu wrote:
Über die angeblich durch einen Seismometer gemessene Schwingung habe ich nichts im Net gefunden.
Ich hatte gestern zumindest Sekundärquellen gefunden, die was davon sagten, daß aktuelle seismologische Untersuchungen zeigen, daß der Mond einen Kern vergleichbar dem der Erde hat. Weiß aber gerade nimmer, wo... glaub', ich hab' "moon seismometer" gegooglet.

Knuddelbär-balu wrote:
Da müsstest Du mal Quellen nennen.
Sollte er generell mal.

_________________
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Der Mond ein künstliches Objekt ?
PostPosted: 26.07.2012, 12:29 
Offline
Lehrling
Lehrling
User avatar

Joined: 06.2012
Posts: 23
Gender: Male
Wie gesagt war ich im Urlaub und habe einige Bücher und Webseiten gewälzt. Zum Seismometer:
Quote:
Buzz Aldrin deploys a seismometer in the Sea of Tranquillity.

Quelle:http://science.nasa.gov/science-news/science-at-nasa/2006/15mar_moonquakes/

Die Existenz ist also bewiesen. DIe Berichte davon, dass der Mond wie eine Glocke nachgehallt hatte, kann man aber auf vielen Websites finden; wo der Ursprung der Aussage liegt, kann ich nicht sagen.

Quote:
Richtig, es gab eine Zeit vor dem Mond - bzw. vor der Kollision der Urerde mit dem Planetoiden Theia. Da war die Erde etwas kleiner, leichter und drehte sich viel schneller und unruhiger, und sie war vermutlich noch größtenteils glutflüssig, auch an der Oberfläche.


Dann erkläre mir bitte die Tatsache, dass viele Völker von einer Zeit vor unserem Mond berichten ? Man hätte den Mond, wäre er dagewesen, immer schon mit bloßem Auge sehen können und man kann nicht immer davon ausgehen, dass alle Völker, zumal diese Erzählungen von mehreren Völkern geteilt wird, solche Sagen erfinden. Wenn irgendwo stünde "Unsere Boote waren X groß und Y breit", würde es keiner anzweifeln, wenn ältere Zivilisationen aber sowas berichten, sind sie primitiv und unglaubwürdig,


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Der Mond ein künstliches Objekt ?
PostPosted: 26.07.2012, 13:31 
Offline
General Leberwurst
General Leberwurst||
User avatar

Joined: 07.2010
Posts: 743
Gender: Male
Charakter Gesinnung:: Chaotisch... gut? Böse? Neutral? Eigentlich nur "chaotisch".
Ufo wrote:
Wie gesagt war ich im Urlaub und habe einige Bücher und Webseiten gewälzt.
Zum Beispiel?

Ufo wrote:
Zum Seismometer:
Quote:
Buzz Aldrin deploys a seismometer in the Sea of Tranquillity.

Quelle:http://science.nasa.gov/science-news/science-at-nasa/2006/15mar_moonquakes/
Und da steht auch, warum sich die Mondbeben so verhalten: Nicht, weil der Mond hohl wäre, sondern weil seine oberen Gesteinsschichten mangels Erosion durch Wasser o.ä. einfach besser geeignet sind, die Schockwellen zu transportieren:
On Earth, vibrations from quakes usually die away in only half a minute. The reason has to do with chemical weathering, Neal explains: "Water weakens stone, expanding the structure of different minerals. When energy propagates across such a compressible structure, it acts like a foam sponge—it deadens the vibrations." Even the biggest earthquakes stop shaking in less than 2 minutes.

The moon, however, is dry, cool and mostly rigid, like a chunk of stone or iron. So moonquakes set it vibrating like a tuning fork. Even if a moonquake isn't intense, "it just keeps going and going," Neal says. And for a lunar habitat, that persistence could be more significant than a moonquake's magnitude.


Ufo wrote:
Die Existenz ist also bewiesen. DIe Berichte davon, dass der Mond wie eine Glocke nachgehallt hatte, kann man aber auf vielen Websites finden; wo der Ursprung der Aussage liegt, kann ich nicht sagen.
Daß auf dem Mond seismische Messungen durchgeführt wurden, ist unzweifelhaft. Aber die Schlussfolgerung, daß der Mond hohl ist, ist falsch.

Ufo wrote:
Dann erkläre mir bitte die Tatsache, dass viele Völker von einer Zeit vor unserem Mond berichten ?
Ich hab' auch schon Geschichten von Zeiten auf der Erde gelesen, bevor die Sonne und die Sterne erschaffen wurden. daß jemand auf die Idee kommt, daß die Erde schon da war, die Himmelskörper aber nicht, ist ja jetzt aus irdischer Sicht und ohne wissenschaftlichen Hintergrund nicht so abstrus, oder?

Ufo wrote:
Man hätte den Mond, wäre er dagewesen, immer schon mit bloßem Auge sehen können und man kann nicht immer davon ausgehen, dass alle Völker, zumal diese Erzählungen von mehreren Völkern geteilt wird, solche Sagen erfinden.
Du findest in diversen Religionen und Mythen, auch ziemlich unabhängig voneinander, Legenden von Jungfrauengeburten (Jesus, Marduk, Krishna, Laozi, sogar Alexander der Große...), werden sie nur dadurch glaubwürdiger, daß die menschliche Fantasie mehrmals mehr oder minder unabhängig voneinander dieselbe, durchaus naheliegende Idee hervorgebracht hat?

Ufo wrote:
Wenn irgendwo stünde "Unsere Boote waren X groß und Y breit", würde es keiner anzweifeln, wenn ältere Zivilisationen aber sowas berichten, sind sie primitiv und unglaubwürdig,
Mythen sind Mythen, egal, wie primitiv.

_________________
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Der Mond ein künstliches Objekt ?
PostPosted: 26.07.2012, 17:29 
Offline
Super Moderator
Super Moderator
User avatar

Joined: 07.2009
Posts: 1313
Location: Hamburg
Gender: Male
Highscores: 761
Status und Stimmung:: .. hab eine Woche Urlaub .. freu ..
Bwana, ich kann Deinen Ausführungen eigentlich nur folgen.

Ich möchte aber noch ergänzend erwähnen, dass der Mond mit hauptursächlich für die Entstehung allen (menschlichen) Lebens auf der Erde ist, indem er durch seine bloße Existenz, die Erdrotation auf ein überlebensfähiges Maß abgebremst und die Erdrotation insgesamt stabilisiert hat.
Und wenn er die Voraussetzung für die Entstehung des Lebens ist, dann kann es ja wohl kaum eine menschliche Zeit ohne ihn gegeben haben.

Es sei denn, lieber (oder liebes??) Ufo, Du bist ein überzeugter Anhänger des christlichen Kreationismus - dann können wir Dich natürlich nicht überzeugen. Denn wer wie Diese in einer geschlossenen Welt des Glaubens lebt, kann einfach nicht offen für das Wissen der Welt sein.

Übrigens: Die "jungfräuliche Empfängnis" durch Maria meint nicht, dass Maria biologisch noch Jungfrau war, sondern rein und ohne Sünde. Die falsche Deutung der Jungfräulichkeit beruht dabei, soweit ich mich erinnere, auf einem Übersetzungsfehler.

_________________
Image


Top
 Profile Personal Album  
 
 Post subject: Re: Der Mond ein künstliches Objekt ?
PostPosted: 27.07.2012, 14:19 
Offline
General Leberwurst
General Leberwurst||
User avatar

Joined: 07.2010
Posts: 743
Gender: Male
Charakter Gesinnung:: Chaotisch... gut? Böse? Neutral? Eigentlich nur "chaotisch".
Knuddelbär-balu wrote:
Ich möchte aber noch ergänzend erwähnen, dass der Mond mit hauptursächlich für die Entstehung allen (menschlichen) Lebens auf der Erde ist, indem er durch seine bloße Existenz, die Erdrotation auf ein überlebensfähiges Maß abgebremst und die Erdrotation insgesamt stabilisiert hat.
Das habe ich hier schon vorausgesetzt:
Bwana Honolulu wrote:
Ufo wrote:
der auch noch so perfekt an uns angeglichen ist, dass er einen großen Beitrag zu den lebensfreundlichen Bedingungen leistet
Das ist wieder so ein... Kreationisten-Argument. "Wie kann eine so perfekt an das Leben angepasste Umgebung existieren, wenn sie nicht absichtlich erschaffen wurde?" - das ist ein Trrugschluss. Wenn die Chance besteht, daß irgendwo Leben existiert, und wenn die Voraussetzung für Leben ungewöhnliche Umstände sind (Hey, schon die Existenz als Festkörper dieser Art ist für Materie ungewöhnlich - der weitaus größte Teil existiert in Form von hochdichtem Plasma in Sternen), dann wird jede Form von Leben ungewöhnliche, das Leben begünstigende Umstände vorfinden. Und es wird an genau diese Umstände angepasst sein.
Aber vielleicht war das nicht so rübergekommen, danke für die Klarstellung.

Knuddelbär-balu wrote:
Und wenn er die Voraussetzung für die Entstehung des Lebens ist, dann kann es ja wohl kaum eine menschliche Zeit ohne ihn gegeben haben.
Jo, da beißt sich die Katze in den Schwanz. :roll:

Knuddelbär-balu wrote:
Es sei denn, lieber (oder liebes??) Ufo, Du bist ein überzeugter Anhänger des christlichen Kreationismus - dann können wir Dich natürlich nicht überzeugen. Denn wer wie Diese in einer geschlossenen Welt des Glaubens lebt, kann einfach nicht offen für das Wissen der Welt sein.
Das ist prinzipiell das Problem, wenn man mit rationalen Argumenten gegen Glauben andiskutieren will. Solche Glaubenssysteme sind abgeschlossen und folgen einer inneren Logik.

Knuddelbär-balu wrote:
Übrigens: Die "jungfräuliche Empfängnis" durch Maria meint nicht, dass Maria biologisch noch Jungfrau war, sondern rein und ohne Sünde. Die falsche Deutung der Jungfräulichkeit beruht dabei, soweit ich mich erinnere, auf einem Übersetzungsfehler.
Ach ja, es beruht so vieles auf Übersetzungsfehlern, Interpretation, "Leihgaben" aus anderen Glaubenssystemen und nachträglicher Dichtung... trotzdem ist dieses Bild halt in den Köpfen vieler Leute drin, die Idee an sich existiert, und sie existiert in mehreren Glaubens- und Mythensystemen parallel, darum ging's mir.

Ich hab' übrigens ein wenig das Gefühl, daß Ufo nicht auf meine Argumente und Fragen eingeht. Oder kommt da noch was, Ufo? :Hi:

_________________
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Der Mond ein künstliches Objekt ?
PostPosted: 08.07.2013, 03:37 
Offline
Lehrling
Lehrling
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 20
Gender: None specified
Hi Ihr.

Ich sehe das so.

Es gab schon viele Versuche, den Planeten Erde zu kolonialisieren.
Der letzte gelang.....
Und das war der, wo das Generationenraumschiff entlich fertig war. *Der Mond*
Warum? Alle Versuche scheiterten. Bis man merkte, das man das Wetter auf diesem Planeten mit simplen Mitteln sänftigen konnte....
Und Swupps.... war der Mensch gebohren..... *10.000 Jahre später*


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Der Mond ein künstliches Objekt ?
PostPosted: 08.07.2013, 15:31 
Offline
General Leberwurst
General Leberwurst||
User avatar

Joined: 07.2010
Posts: 743
Gender: Male
Charakter Gesinnung:: Chaotisch... gut? Böse? Neutral? Eigentlich nur "chaotisch".
NICNAC wrote:
Hi Ihr.

Ich sehe das so.

Es gab schon viele Versuche, den Planeten Erde zu kolonialisieren.
Der letzte gelang.....
Und das war der, wo das Generationenraumschiff entlich fertig war. *Der Mond*
Warum? Alle Versuche scheiterten. Bis man merkte, das man das Wetter auf diesem Planeten mit simplen Mitteln sänftigen konnte....
Und Swupps.... war der Mensch gebohren..... *10.000 Jahre später*
Abgesehen davon, daß es diversen wissenschaftlichen Erkenntnissen widerspricht ist das eine nette Fantasiegeschichte.

_________________
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Der Mond ein künstliches Objekt ?
PostPosted: 11.07.2013, 21:48 
Offline
Lehrling
Lehrling
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 20
Gender: None specified
Mal ehrlich.

Wie will ICH das Wissenschaftlich beweisen?
Ich finde es nur äußerst komisch, das wir in *recht kurzer* Zeit zig mal zum Mond fliegen, da dumm im Staub rumfegen,
nen paar Steinchen einsammeln, und auf einmal kein Interesse mehr an diesem Erdnahen Trabanten haben.

SO VIELE Asteroiden, die aus den unvorstellbarsten Tiefen des Alls kommen, schlagen da ein und könnten uns so viele neue Erkenntnisse über die Dinge geben,
die wir so schnell nicht ergründen können. Aber die WISSENSCHAFT hat kein Interesse daran????????????? :BrAv:

Ich denke, das die da wirklich was gefunden haben, was 1. dazu beitrug, das wir uns auf einmal so rasant entwickeln und 2. DER GRUND ist, warum da heute keiner mehr hingeht.

Warum sollte das diversen wissenschaftlichen Erkenntnissen widersprechen?
Meinste, die erzählen uns, Der Mond ist gar kein Planet??? Was meinst DU denn, was dann hier unten los wäre???

Mal davon abgesehen, ist es WISSENSCHAFTLICH erwiesen, das der Mond noch nicht so lange wie die Erde existiert,
und aus einem Anderen Material besteht, als die Erde.

*Jetzt wirst Du bestimmt mit der Lustigen Kollisionstheorie kommen...*
Lachhaft.... Geht überhaupt nicht... Guck Dir an, was mit einem Planeten passiert, der mit einem Anderen kollidiert.
*Auch wissenschaftlich erwiesen!*
In diesem Punkt, wiederspricht sich die WISSENSCHAFT sogar selbst. :respekt:

UND... wenn Ihr mal genau hinhören würdet, wird in sämtlichen Dokus und ähnlichen Berichten sogar gesagt,
das die Wissenschaftler NUR davon AUSGEHEN das es so ist wie sie uns sagen.

BEWIESEN ist GAR NICHTS...


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Der Mond ein künstliches Objekt ?
PostPosted: 12.07.2013, 14:39 
Offline
General Leberwurst
General Leberwurst||
User avatar

Joined: 07.2010
Posts: 743
Gender: Male
Charakter Gesinnung:: Chaotisch... gut? Böse? Neutral? Eigentlich nur "chaotisch".
NICNAC wrote:
Mal ehrlich.

Wie will ICH das Wissenschaftlich beweisen?
Was weiß ich, ist das meine Idee?

NICNAC wrote:
Aber die WISSENSCHAFT hat kein Interesse daran????????????? :BrAv:
Die Wissenschaft schon, aber Politik und Industrie hatten offenbar andere Pläne, Raumflüge dieser Art sind teuer und waren nicht mehr prestigeträchtig genug... :frust:

NICNAC wrote:
Ich denke, das die da wirklich was gefunden haben, was 1. dazu beitrug, das wir uns auf einmal so rasant entwickeln und 2. DER GRUND ist, warum da heute keiner mehr hingeht.
Und was soll das wohl sein? Bislang präsentierst du hier wenig mehr als heiße Luft.

NICNAC wrote:
Warum sollte das diversen wissenschaftlichen Erkenntnissen widersprechen?
Meinste, die erzählen uns, Der Mond ist gar kein Planet??? Was meinst DU denn, was dann hier unten los wäre???
Vermutlich so was Ähnliches wie damals, vor langer Zeit, als rauskam, daß Amerika Freund und Feind im Internet aushorcht: Viel zu wenig. :frust:

NICNAC wrote:
Mal davon abgesehen, ist es WISSENSCHAFTLICH erwiesen, das der Mond noch nicht so lange wie die Erde existiert,
und aus einem Anderen Material besteht, als die Erde.
Quelle bitte.

NICNAC wrote:
*Jetzt wirst Du bestimmt mit der Lustigen Kollisionstheorie kommen...*
Lachhaft.... Geht überhaupt nicht... Guck Dir an, was mit einem Planeten passiert, der mit einem Anderen kollidiert.
*Auch wissenschaftlich erwiesen!*
In diesem Punkt, wiederspricht sich die WISSENSCHAFT sogar selbst. :respekt:
Die Kollisionstheorie gilt bislang zwar nicht als bewiesen, aber sie ist auch nicht grundlegend widerlegt und gilt als die bisher wahrscheinlichste und plausibelste Theorie zur Entstehung des Mondes. Kritikpunkt ist jedenfalls nicht "was mit einem Planeten passiert, der mit einem Anderen kollidiert". Stattdessen müsste der Mond der Erde in seiner grundlegenden Zusammensetzung wesentlich unähnlicher sein (was dem, was du oben sagst von wegen "anderem Material" übrigens widerspricht), allerdings etwas weniger Eisenoxid enthalten. Kannst du auch hier und hier nachlesen. Oder auch nicht, ist englisch. :K.A:

NICNAC wrote:
UND... wenn Ihr mal genau hinhören würdet, wird in sämtlichen Dokus und ähnlichen Berichten sogar gesagt,
das die Wissenschaftler NUR davon AUSGEHEN das es so ist wie sie uns sagen.

BEWIESEN ist GAR NICHTS...
Pyrrhonismus hat noch nie zu irgendetwas geführt (außer einem Lexikoneintrag), zumal du ihn ziemlich inkonsequent umsetzt.

Ich fände es übrigens sehr nett, wenn du mit der andauernden Großschreibung aufhören würdest, das wird im Netz allgemein als Äquivalent zum Schreien angesehen und gilt als unhöflich. Es gibt in diesem Forum diverse andere Möglichkeiten, Text hervorzuheben, danke! :Hi:

_________________
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut.


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 17 posts ] Go to page  1, 2  Next

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
cron
© phpBB® Forum Software phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker