sliver das spannende Mysteryforum

Astronomie Religion Außerirdische Politik Wissenschaft Verschwörungstheorien Esoterik Präastronautik
It is currently 24.08.2019, 20:51

All times are UTC + 1 hour [ DST ]





Post new topic Reply to topic  [ 71 posts ] Go to page  Previous  1, 2, 3, 4, 5, 6  Next
AuthorMessage
 Post subject: Re: Neuer Kristallschädel entdeckt?
PostPosted: 09.03.2011, 17:38 
Offline
General Leberwurst
General Leberwurst||
User avatar

Joined: 07.2010
Posts: 743
Gender: Male
Charakter Gesinnung:: Chaotisch... gut? Böse? Neutral? Eigentlich nur "chaotisch".
Gnah :Wand2: , der Wikipedia-Link ist kaputt und ich kann nicht mehr editieren (OT: Warum eigentlich? :laber: ), alsonoch mal zur Information: Pseudowissenschaft

_________________
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Neuer Kristallschädel entdeckt?
PostPosted: 09.03.2011, 19:12 
User avatar

Highscores: 1
Quote:
Auch hier das übliche ... man kann vergleichen und beim vergleich fällt auf, dass dieses Stück bzw die anderen starke ähnlichkeit zu bekannten Verfahren aus dem 19. Jahrhundert expliziet aus Deutschland aufweisen.
So ist das nunmal. Aus Südamerika sind auch hier wieder keine Fälle bekannt. Bleibt noch das Argument eine fremde Kultur KÖNNTE den Schädel erschaffen haben. Auch hier haben wir ausser dem Schädel selbst keine annährend ähnlichen Stücke oder zeitgeschichtlichen Belege das solche Schädel existiert haben ... weder aus Südamerika noch von sonnstwo auf der Welt.
An für sich bleibt also nur der Vergleich mit Stücken aus ähnlichem Material pardon dem selben Material von denen man weiß, wann sie erschaffen wurden.


Was blöderweise wieder keinen Beweis erbringt. Ohne eine eindeutige Technik zur Datierung können wir ewig weiter diskutieren.

Quote:
In gewisser weise ja auf der anderen seite nein da ein Becher anders komplex ist als ein Schädel. Jemand der sein Leben lang Becher gemacht hat wird Probleme bei einem Schädel haben ... andersrum genauso.
So ist es schon eine Kunst, Bergkristall derart dünn zu schleifen wie bei den Bechern. So wie es eine Kunst ist die Prismen und Linsen in den Schädel zu schleifen.


Akzeptiert.

Quote:
Das ist zu pauschal formuliert. Die Esoterik setzt sich aus einer vielschichtigen Bandbreite zusammen. Unteranderem sind dabei mechanismen im Hirn beteiligt die noch nicht näher erforscht wurden (siehe Biofeedback).
Ein bischen mehr differenzieren bitte.


Ob ich nun den Esoterik Bereich oder etwas anderes nehme, letztlich sollte es nur ein Beispiel sein. Wenn du nicht daran glaubst, ist es für dich eben nur ein Placebo. Nimm den Glauben: für die einen kann der Glaube Berge versetzen, für die anderen ist der Glaube nur ein Placebo und man hat den Berg nur versetzt, weil man sich Gottes Hilfe sicher wahr.

Quote:
Doch, hast du:


Das von dir Zitierte war aber nicht auf dich bezogen, sondern eine allgemeine Anmerkung meinerseits.

Quote:
Würden wir uns näher kennen und das wäre kein öffentliches Forum, hätte ich jetzt eine enorm lustige Erwidrung darauf.
Davon ab: Richtig, so einen Hinweis gibt es nicht. Aber es ist der Normalzustand, von dem man ausgeht - in antiken (falls das Ding antik ist) Kristallgegenständen sind keine Informationen gespeichert. Selbst heutzutage ist Datenspeicherung in Kristallen noch nicht endgültig bis zur praktischen Anwendbarkeit erforscht. Unsere Erfahrung sagt uns: Da ist nichts gespeichert. Klar kann man's untersuchen, einfach aus purer Neugierde, aber man hat ja nicht mal einen Anhaltspunkt, daß etwas gespeichert ist. Daß da etwas gespeichert ist, ist pure Spekulation, bis es bewiesen wird, und in diesem Fall ist diese Spekulation absolut sinnfrei, reine Fantasie und Spinnerei, auf nichts gestützt. Eine pseudowissenschaftliche Herangehensweise. Wenn du das jetzt noch nicht begriffen hast, tut's mir leid. Lies' dir den Wikipedia-Artikel durch. Bitte. Bitte tu' das.


Es geht hier nicht um Begreifen oder Unbegreifen, es geht um zwei unterschiedliche Standpunkte zu einer These.
Du hast Recht, einen konkreten Anhaltspunkt gibt es nicht und es ist wider die Vernunft, dass dort etwas gespeichert sein sollte, allerdings hat gerade das Handeln wider die Vernunft im Laufe der Geschichte zu erstaunlichen Erkenntnissen geführt.

Quote:
Das andere entspringt bloß blühender Fantasie.


Nein. Die Geschichte, die im Zusammenhang mit dem Schädel verbreitet worden ist, einfach so als bloße, blühende Fantasie zu bezeichnen, halte ich für ziemlich dreist, wird der Verbreiter so als Lügner hingestellt. Mag sein, dass deine Quellen mehr Aussagekraft haben, aber auch ich kann mich auf Quellen stützen: die Geschichte des Finders, die Berichte, die weiter oben gepostet wurden (die, von Menschen, die in Nähe des Schädels Unwohlsein verspürten) und letztlich auch die erwiesen Möglichkeit zumindest unter gewissen Umständen auf bestimmten Kristallen Daten zu speichern (was zumindest die geringe Wahrscheinlichkeit einräumt, dass auch auf dem Kristallschädel welche gespeichert sein könnten).

Quote:
Abwegig? Wenn dein Verstand jetzt nicht "JA!" schreit, weiß ich auch nicht.


So müsste mein Verstand auch bei jeder von 10000den Verschwörungstheorien "JA!" schreien.
Wenn man diese These noch mit einbringt (Schädel einer wirklichen Kreatur :freu: :freu: :freu:), dann ist die These von einer Schaffung durch antike Völker zumindest nicht mehr die unwahrscheinlichste.

Quote:
Ja, aber dann hast du vermutlich den Beweis, daß die Krankheit vorher da war und den Beweis, daß sie nacher weg ist. Das ist mit dem Fall hier absolut nicht zu vergleichen.


Es geht nicht darum, dass dafür ein Beweis erbracht werden muss, dass die Krankheit da war ! Es sollte nur ein Beispiel dafür gegeben werden, dass auch Dinge mit absolut geringer Wahrscheinlichkeit eintreten können. Und dann greift auch nicht mehr das Prinzip, dass die einfachste Theorie die richtige ist, denn vor einer Prüfung gäbe es bei einer spontanen Genesung zwei Theorien:

1. Die Person war nie krank
2. Es kam zu einer Spontanheilung

Was ist wohl die einfachere Erklärung !?

Quote:
Junge. Du machst mich echt fertig, hier.


Das gebe ich gerne zurück.

Quote:
Das hier zu diskutieren wäre jetzt aber sehr OT, findet du nicht?


Wie oben gesagt sollte das mit der Esoterik nur ein Beispiel sein. Mir ist kein Besseres eingefallen.

Quote:
Gnah


!? =D


Top
  
 
 Post subject: Re: Neuer Kristallschädel entdeckt?
PostPosted: 09.03.2011, 19:38 
Offline
Mitglied des intervirtuellen Fanclubs meines Forums
Mitglied des intervirtuellen Fanclubs meines Forums
User avatar

Joined: 08.2009
Posts: 1731
Location: In deinem Gehirn
Gender: Male
Highscores: 3
Charakter Gesinnung:: Bin Un ... Unmoralisch, Unethisch und Unverantwortlich
Status und Stimmung:: gedingst
Mal ein paar allgemeine Argumente zu den Kristallschädeln (obwohl ich fast der Ansicht bin man sollte die ganze Diskussion an den "richtigen" Schädelthread hängen)
Angeblich gibt es besagte Studie von HP die dem Schädel von Mitchell-Hedges aussergewöhnliche Eigenschaften nachsagt. So soll er unteranderem bei zugabe von Energie die Größe ändern nicht jedoch die Masse (?) weiter heißt es im Umkehrschluss bedeute dies (auch angeblich erwiesen) dass der Schädel energie absondere wenn er unter Druck stehe (was in unserer Atmosphäre permanent der Fall ist).

Die Eigenschaften des Schädels bei Lichteinfall. Nach untersuchungen wurde herrausgefunden, das diese Lichterscheinungen durch rafiniert eingearbeitete Linsen und Prismen erzeug wird, welche das Licht entsprechend weiterleiten.

Die Herkunft des Mitchell-Hedges-Kristallschädel.
Dort haben wir 2 Möglichkeiten
Die erste er fand ihn bzw seine Adoptievtochter und die 2. er ersteigerte ihn Jahre später in einem Auktionshaus.

Der Londoner Schädel.
Der Londoner Kristallschädel ist dem „Mitchell-Hedges-Schädel“ sehr ähnlich, besitzt aber keinen abnehmbaren Unterkiefer. Er wurde angeblich im 19. Jahrhundert in Mexiko entdeckt und ist in der Welcome Gallery des Britischen Museums ausgestellt.
Elektronenmikroskopische Analysen wiesen auf der Kristalloberfläche Spuren nach, die auf den Einsatz von Schleifrädern hinweisen, welche aber wiederum in den amerikanischen Hochkulturen nicht verwendet wurden. Das Team wies darüber hinaus darauf hin, dass die Kristallart des Schädels zwar in Mexiko nicht vorkomme, aber sehr wohl aus Brasilien bekannt sei.
Vor diesem Hintergrund geht man heutzutage von einer Fälschung aus.

Der Pariser Kristallschädel
Mit sicherheit eine Fälschung da man auf ihm eindeutige Spuren von Eisen und mechanischer Bearbeitung fand.

Anhang I. Die Ergebnisse der (angeblichen) HP Studie.
Quote:
Die Experten, schätzen, dass es ungefähr 300 Jahre ununterbrochener präziser Arbeit kosten würde, den Kristallschädel ohne moderne und spezialisierte Geräte und Hilfsmittel herzustellen. Der Schädel hat lumineszente Eigenschaften und kann sein eigenes Lichtfeld erzeugen; Untersuchungen liessen erkennen, dass dem Kristallschädel verschiedene optische Eigenschaften "eingebaut" sind, das heisst, durch den Schliff selbst hervorgebracht werden. In der Mund- oder Gaumenunterseite befindet sich ein 45° Prisma, das einfallendes Licht von unterhalb des Schädels direkt durch die Augenhöhlen wieder ausstrahlt. Gleich neben dieser Prismenfläche ist eine schmale bandartige Oberfläche, die einen Vergrösserungseffekt erzielt, und der Hinterkopfbereich des Schädels funktioniert wie eine Kameralinse, die Licht wiederum durch die Augen projiziert. Auch an den Kieferknochen sind geringe Mengen Materials entfernt worden, um Licht aus verschiedenen Richtungen durch die Augenhöhlen zu fokussieren. Selbst mit modernen 3D Computer- programmen sind diese Lichtwege und Reflektionen wegen der verschiedenen Wellenlängen des Lichts, schwer zu errechnen.

Die Forscher fanden zudem keinerlei Werkzeugspuren, so dass sie auch eine Herstellung mit härteren Metallwerkzeugen ausschlossen.

Es ist Wissenschaftlern bis heute ein Rätsel, wie die indianischen Handwerker all diese Eigenschaften des Kristalls entdeckt haben und bei der Anfertigung des Schädels genau berücksichtigen konnten

*** The link is only visible for members, go to login. ***

Anhang II. Mitchell-Hedges und Corazon de Luz
Quote:
Sie (Karin Tag) möchte alle Kristallschädel zum Wohle der Erde zusammen zu bringen, damit diese ihre Kraft entfalten und den Menschen helfen können - denn den Kristallschädeln wird eine heilende Wirkung nachgesagt. Anna Mitchell-Hedges wurde z.B. 100 Jahre alt und Karin Tag berichtete, das sie, seitdem sie in Besitz des Kristallschädels ist, zwei Kinder bekommen habe – obwohl ihr die Ärzte gesagt hatten, das sie keine Kinder bekommen könne. Aber nicht nur auf medizinischer Seite seien die Kräfte der Kristallschädel bemerkbar. Karin Tag ist Direktorin des Seraphim-Institutes in Niddatal. Hier werden die Kristallschädel mit der Photonenkamera getestet. Auf Bildern mit dieser Kamera kann man farblich sehen, wie die Kristallschädel an Menschen und Orten wirken. So sollen auf diese Art auch die Meridiane sichtbar gemacht worden sein. Sie war 2007 auch in England, um Orte wie Stonehenge und Avebury mit dem Kristallschädel zu aktivieren.
Die Kristallschädel könnten Informationsspeicher sein. Auch wir haben heute in unseren Telefonen, Computern, Uhren usw. Quarz-Kristalle, ohne die eine Funktion dieser Geräte nicht möglich wäre. Es könnte also möglich sein, dass die Kristallschädel Informationsträger sind, wir aber noch nicht in der Lage sind diese zu aktivieren. Einem alten Einwohner der Maya aus der früheren Zeit würde es sicherlich auch schwerfallen, einen Computer der heutigen Zeit zu bedienen.

*** The link is only visible for members, go to login. ***

weitere Quelle: *** The link is only visible for members, go to login. ***

Bleibt abzuwarten was sich aus dem bayrischen Schädel so alles ergibt.

_________________
It is not an Image ... It is a Lifestyle
Image

Nedlim der Skeptiker
Prediger der Bücher der Mampfe
und großer Verwirrer
Beobachter der Chemtrails im dienste ihrer Matjestät
kosmisch komischer Hofnarr in den Ländereien der Eris
und genährt an ihrer Trinität


Top
 Profile Personal Album  
 
 Post subject: Re: Neuer Kristallschädel entdeckt?
PostPosted: 10.03.2011, 00:44 
Offline
General Leberwurst
General Leberwurst||
User avatar

Joined: 07.2010
Posts: 743
Gender: Male
Charakter Gesinnung:: Chaotisch... gut? Böse? Neutral? Eigentlich nur "chaotisch".
UfoFreak wrote:
Was blöderweise wieder keinen Beweis erbringt. Ohne eine eindeutige Technik zur Datierung können wir ewig weiter diskutieren.
Naja, man kann immer noch nach Indizien gehen, eine These aufstellen, sie im größeren Zusammenhang betrachten, ihre Wahrscheinlichkeit gegen die anderer, widersprüchlicher Thesen betrachten und am Ende eine These bekommen, die wahrscheinlich ist, auf der man weitere Forschung aufbauen kann. Oder bleiben lassen kann, wenn man keine Ressourcen verschwenden will.
:schreck: Halt, Moment, das ist ja, was ich die ganze Zeit schon sage...

UfoFreak wrote:
Ob ich nun den Esoterik Bereich oder etwas anderes nehme, letztlich sollte es nur ein Beispiel sein. Wenn du nicht daran glaubst, ist es für dich eben nur ein Placebo. Nimm den Glauben: für die einen kann der Glaube Berge versetzen, für die anderen ist der Glaube nur ein Placebo und man hat den Berg nur versetzt, weil man sich Gottes Hilfe sicher wahr.
Daß Glaube zumindest aus psychologischer Sicht für den Gläubigen durchaus nützlich sein kann (z.B. bei Trauerbewältigung oder Auseinandersetzung mit der eigenen Sterblichkeit), ist recht bekannt und mittlerweile sogar wissenschaftlich untersucht.

UfoFreak wrote:
Das von dir Zitierte war aber nicht auf dich bezogen, sondern eine allgemeine Anmerkung meinerseits.
Eine allgemeine Anmerkung über Leute, die Methoden anwenden, die ich anwende, also über eine Gruppe, zu der ich gehöre, also auch über mich. Wenn ich das anders verstehen kann, würde ich mich freuen, wenn du's mir erklärst.

UfoFreak wrote:
Es geht hier nicht um Begreifen oder Unbegreifen, es geht um zwei unterschiedliche Standpunkte zu einer These.
Und mittlerweile um den Umgang mit Thesen im Allgemeinen.

UfoFreak wrote:
Du hast Recht, einen konkreten Anhaltspunkt gibt es nicht und es ist wider die Vernunft, dass dort etwas gespeichert sein sollte, allerdings hat gerade das Handeln wider die Vernunft im Laufe der Geschichte zu erstaunlichen Erkenntnissen geführt.
Ja, aber noch eher meist zu wenig überraschenden Fehlschlägen (aufgrund von Annahmen erstaunlichen Inhalts). :brüll:

UfoFreak wrote:
Nein. Die Geschichte, die im Zusammenhang mit dem Schädel verbreitet worden ist, einfach so als bloße, blühende Fantasie zu bezeichnen, halte ich für ziemlich dreist, wird der Verbreiter so als Lügner hingestellt.
Der Verbreiter wohl am wenigsten, allenfalls der Urheber, und ob nicht einige dieser Geschichten auch unabsichtlich durch "Legendenbildung" aufgebauscht wurden, mag ich gar nicht ausschließen bei der miesen Quellenlage. :K.A:

UfoFreak wrote:
Mag sein, dass deine Quellen mehr Aussagekraft haben, aber auch ich kann mich auf Quellen stützen: die Geschichte des Finders, die Berichte, die weiter oben gepostet wurden (die, von Menschen, die in Nähe des Schädels Unwohlsein verspürten) und letztlich auch die erwiesen Möglichkeit zumindest unter gewissen Umständen auf bestimmten Kristallen Daten zu speichern (was zumindest die geringe Wahrscheinlichkeit einräumt, dass auch auf dem Kristallschädel welche gespeichert sein könnten).
OK, zu den Quellen hab' ich mich schon geäußert, zu dem Fehlschluss bei den Kristallen auch. Lies' es einfach oben nach. :K.A:

UfoFreak wrote:
So müsste mein Verstand auch bei jeder von 10000den Verschwörungstheorien "JA!" schreien.
OK, du hast mich missverstanden, meine Formulierung war auch etwas unklar: Ich würde von deinem Verstand, so er denn funktioniert und sich nicht blind nur auf schiere Mustererkennung verlässt, erwarten, daß er zustimmt, wenn ich frage, ob meine Theorie abwegig ist.

UfoFreak wrote:
Wenn man diese These noch mit einbringt (Schädel einer wirklichen Kreatur :freu: :freu: :freu:), dann ist die These von einer Schaffung durch antike Völker zumindest nicht mehr die unwahrscheinlichste.
Jetzt wirst du albern. :roll:

UfoFreak wrote:
Es geht nicht darum, dass dafür ein Beweis erbracht werden muss, dass die Krankheit da war !
Richtig, hab' ich auch gar nicht behauptet, ich hab' das als Vorraussetzung gesehen, daß Krankheit vorher und gesundheit nacher überprüft und erweisen sind.

UfoFreak wrote:
Was ist wohl die einfachere Erklärung !?
Wenn die Person erwiesenermaßen vorher krank war und erwiesenermaßen nachher gesund ist und das, obwohl erwiesenermaßen die Umstände nach allgemeinem Wissenstand nicht für eine Genesung ausreichten, dann muss man von einer ungeklärten Ursache ausgehen, was Spontanheilung als Möglichkeit einschließt. Das war's was ich sagen wollte.
Wenn die Krankheit vorher nicht bewiesen wurde (oder die vollständige Genesung nachher - auch so etwas ist möglich), dann ist die Möglichkeit zu erwägen, daß da keine Krankheit war.

UfoFreak wrote:
Das gebe ich gerne zurück.
Ist jedenfalls nicht meine Absicht.

UfoFreak wrote:
!? =D
Hätte den defekten Link gern editiert. War aber schon zu spät (was ich nervig finde, aber nun ja :K.A: ).

Nedlim wrote:
obwohl ich fast der Ansicht bin man sollte die ganze Diskussion an den "richtigen" Schädelthread hängen
Ja.

Naja, heute diskutier' ich nix mehr. :ZZ:

_________________
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Neuer Kristallschädel entdeckt?
PostPosted: 10.03.2011, 08:16 
User avatar

Highscores: 1
Quote:
Angeblich gibt es besagte Studie von HP die dem Schädel von Mitchell-Hedges aussergewöhnliche Eigenschaften nachsagt. So soll er unteranderem bei zugabe von Energie die Größe ändern nicht jedoch die Masse (?) weiter heißt es im Umkehrschluss bedeute dies (auch angeblich erwiesen) dass der Schädel energie absondere wenn er unter Druck stehe (was in unserer Atmosphäre permanent der Fall ist).


Wie soll man sich das bitte erklären, wenn es die Studie wirklich gab ?
Wie soll ein festes Objekt, in dessen Innern keine Prozesse vor sich gehen durch Energiezugabe die Größe verändern ?

Quote:
Die Herkunft des Mitchell-Hedges-Kristallschädel.
Dort haben wir 2 Möglichkeiten
Die erste er fand ihn bzw seine Adoptievtochter und die 2. er ersteigerte ihn Jahre später in einem Auktionshaus.


Meiner Meinung nach der richtige, echte Schädel.

Quote:
Der Londoner Schädel.
Der Londoner Kristallschädel ist dem „Mitchell-Hedges-Schädel“ sehr ähnlich, besitzt aber keinen abnehmbaren Unterkiefer. Er wurde angeblich im 19. Jahrhundert in Mexiko entdeckt und ist in der Welcome Gallery des Britischen Museums ausgestellt.
Elektronenmikroskopische Analysen wiesen auf der Kristalloberfläche Spuren nach, die auf den Einsatz von Schleifrädern hinweisen, welche aber wiederum in den amerikanischen Hochkulturen nicht verwendet wurden. Das Team wies darüber hinaus darauf hin, dass die Kristallart des Schädels zwar in Mexiko nicht vorkomme, aber sehr wohl aus Brasilien bekannt sei.
Vor diesem Hintergrund geht man heutzutage von einer Fälschung aus.

Der Pariser Kristallschädel
Mit sicherheit eine Fälschung da man auf ihm eindeutige Spuren von Eisen und mechanischer Bearbeitung fand.


Meiner Meinung nach ist der erste vermutlich und der zweite ganz sicher eine Fälschung.

Quote:
Die Experten, schätzen, dass es ungefähr 300 Jahre ununterbrochener präziser Arbeit kosten würde, den Kristallschädel ohne moderne und spezialisierte Geräte und Hilfsmittel herzustellen. Der Schädel hat lumineszente Eigenschaften und kann sein eigenes Lichtfeld erzeugen; Untersuchungen liessen erkennen, dass dem Kristallschädel verschiedene optische Eigenschaften "eingebaut" sind, das heisst, durch den Schliff selbst hervorgebracht werden. In der Mund- oder Gaumenunterseite befindet sich ein 45° Prisma, das einfallendes Licht von unterhalb des Schädels direkt durch die Augenhöhlen wieder ausstrahlt. Gleich neben dieser Prismenfläche ist eine schmale bandartige Oberfläche, die einen Vergrösserungseffekt erzielt, und der Hinterkopfbereich des Schädels funktioniert wie eine Kameralinse, die Licht wiederum durch die Augen projiziert. Auch an den Kieferknochen sind geringe Mengen Materials entfernt worden, um Licht aus verschiedenen Richtungen durch die Augenhöhlen zu fokussieren. Selbst mit modernen 3D Computer- programmen sind diese Lichtwege und Reflektionen wegen der verschiedenen Wellenlängen des Lichts, schwer zu errechnen.


Selbst wenn wir also davon ausgehen, dass eine vergleichsweise primitive Zivilisation den Schädel mit Schleifrädern herstellen hätte können, so bleibt dann noch das Licht, für dessen komplizierte Berechnungen man nicht in der Lage gewesen sein dürfte.

Quote:
Sie (Karin Tag) möchte alle Kristallschädel zum Wohle der Erde zusammen zu bringen, damit diese ihre Kraft entfalten und den Menschen helfen können - denn den Kristallschädeln wird eine heilende Wirkung nachgesagt. Anna Mitchell-Hedges wurde z.B. 100 Jahre alt und Karin Tag berichtete, das sie, seitdem sie in Besitz des Kristallschädels ist, zwei Kinder bekommen habe – obwohl ihr die Ärzte gesagt hatten, das sie keine Kinder bekommen könne.


Das man die Schädel (von denen 2 vermutlich geschälft sind) zusammenbringen sollte, halte ich für Müll. Was aber sagt ihr, Ned und Bwana, zu der medizinischen Wirkung des Schädels ? Soll es sich dabei auch nur um ein Placebo handeln ?

Quote:
Naja, man kann immer noch nach Indizien gehen, eine These aufstellen, sie im größeren Zusammenhang betrachten, ihre Wahrscheinlichkeit gegen die anderer, widersprüchlicher Thesen betrachten und am Ende eine These bekommen, die wahrscheinlich ist, auf der man weitere Forschung aufbauen kann. Oder bleiben lassen kann, wenn man keine Ressourcen verschwenden will.


Aber da es auch durch weitere Forschungen kaum einen Weg gibt, die wahrscheinlichere These zu erweisen, kommt man so zu keinem Ergebnis.

Quote:
Daß Glaube zumindest aus psychologischer Sicht für den Gläubigen durchaus nützlich sein kann (z.B. bei Trauerbewältigung oder Auseinandersetzung mit der eigenen Sterblichkeit), ist recht bekannt und mittlerweile sogar wissenschaftlich untersucht.


Dann ist es aber dennoch für den einen nur ein Placebo und für den Gläubigen eben nicht. Mit dem Schädel verhält es sich ähnlich.

Quote:
Eine allgemeine Anmerkung über Leute, die Methoden anwenden, die ich anwende, also über eine Gruppe, zu der ich gehöre, also auch über mich. Wenn ich das anders verstehen kann, würde ich mich freuen, wenn du's mir erklärst.


Wenn man alles engstirnig und wissenschaftlich betrachtet, dann ist das meiste hier ziemlicher Quatsch, eigentlich sogar das ganze Forum.

Quote:
Ja, aber noch eher meist zu wenig überraschenden Fehlschlägen (aufgrund von Annahmen erstaunlichen Inhalts).


Ohne den Versuch wird man das in diesem Fall wohl kaum automatisch behaupten können.

Quote:
Der Verbreiter wohl am wenigsten, allenfalls der Urheber, und ob nicht einige dieser Geschichten auch unabsichtlich durch "Legendenbildung" aufgebauscht wurden, mag ich gar nicht ausschließen bei der miesen Quellenlage.


Stimmt, mündliche Quellen sind immer ein Problem.

Quote:
OK, du hast mich missverstanden, meine Formulierung war auch etwas unklar: Ich würde von deinem Verstand, so er denn funktioniert und sich nicht blind nur auf schiere Mustererkennung verlässt, erwarten, daß er zustimmt, wenn ich frage, ob meine Theorie abwegig ist.


Gäbe es Beweise für die Theorie, würde mein Verstand das nicht tun, denn ansonsten müsste er es bei jeder fragwürdigen Theorie tun. Da es aber keine Beweise gibt, würde er das wohl.

Quote:
Wenn die Person erwiesenermaßen vorher krank war und erwiesenermaßen nachher gesund ist und das, obwohl erwiesenermaßen die Umstände nach allgemeinem Wissenstand nicht für eine Genesung ausreichten, dann muss man von einer ungeklärten Ursache ausgehen, was Spontanheilung als Möglichkeit einschließt. Das war's was ich sagen wollte.
Wenn die Krankheit vorher nicht bewiesen wurde (oder die vollständige Genesung nachher - auch so etwas ist möglich), dann ist die Möglichkeit zu erwägen, daß da keine Krankheit war.


Wahrscheinlicher als eine Spontanheilung wäre in diesem Fall aber, dass bei dem Test auf die Krankheit ein Fehler gemacht worden ist.

Quote:
(obwohl ich fast der Ansicht bin man sollte die ganze Diskussion an den "richtigen" Schädelthread hängen)


Schon erledigt.


Top
  
 
 Post subject: Re: Die 13 Kristallschädel
PostPosted: 10.03.2011, 08:22 
User avatar

Highscores: 1
 ! "UfoFreak":
Threads wurden zusammengeführt. Da die Übergänge zwischen Diskussion und dem Inhalt des Threads über den Fund des neuen Schädels fließend waren, habe ich es komplett zusammengeführt.


Top
  
 
 Post subject: Re: Die 13 Kristallschädel
PostPosted: 10.03.2011, 10:31 
Offline
Mitglied des intervirtuellen Fanclubs meines Forums
Mitglied des intervirtuellen Fanclubs meines Forums
User avatar

Joined: 08.2009
Posts: 1731
Location: In deinem Gehirn
Gender: Male
Highscores: 3
Charakter Gesinnung:: Bin Un ... Unmoralisch, Unethisch und Unverantwortlich
Status und Stimmung:: gedingst
Quote:
Wie soll man sich das bitte erklären, wenn es die Studie wirklich gab ?
Wie soll ein festes Objekt, in dessen Innern keine Prozesse vor sich gehen durch Energiezugabe die Größe verändern ?

Ich geb ja nur wieder was ich bei meinen recherchen gefunden habe. Ob dies der Wahrheit entspricht sei dahin gestellt. Da du aber selber schon bezweifelst, dass ein festes Objekt wie ein Kristall seine göße ändern kann vermute ich die ganze Geschichte gehört zumindest für diesen Teil ins reich der Legenden.
Quelle für diese abenteuerliche Behauptung
*** The link is only visible for members, go to login. ***
Zitat von dort
Quote:
- Wird an den Schädel Strom angeschlossen (Plus- und Minuspol jeweils unten und oben
am Schädel), dann verformt sich dieser - wird größer bzw. kleiner - ohne seine Masse zu
verändern.
- Hier gilt auch der Umkehrschluss: Wird Druck auf den Schädel ausgeübt, so sondert
dieser Strom ab, wobei bereits atmosphärischer Druck genügt - der Schädel somit permanent
eine gewisse elektromagnetische Frequenz ausstrahlt.


Übrigens möchte ich an dieser Stelle bemängeln, dass viele Kristallschädelseiten von vernherein davon ausgehn, dass er Indianischen Ursprungs ist, was den Mythos weiter verfestigt.
(siehe *** The link is only visible for members, go to login. ***)
Aussage:
Quote:
Es ist Wissenschaftlern bis heute ein Rätsel, wie die indianischen Handwerker all diese Eigenschaften des Kristalls entdeckt haben und bei der Anfertigung des Schädels genau berücksichtigen konnten

Dort wird z.B. überhaupt keine andere Variante berücksichtigt.

Quote:
Selbst wenn wir also davon ausgehen, dass eine vergleichsweise primitive Zivilisation den Schädel mit Schleifrädern herstellen hätte können, so bleibt dann noch das Licht, für dessen komplizierte Berechnungen man nicht in der Lage gewesen sein dürfte.

Du verstehst nicht recht. Bei der von dir postulierten primitiven Kultur handelt es sich um Kristallschleifer aus Ida Oberstein aus dem 1900 Jahrhundert. Für jene war sowas zwar schwer zu errechnen aber faktisch nicht unmöglich.
Quote:
Das man die Schädel (von denen 2 vermutlich geschälft sind) zusammenbringen sollte, halte ich für Müll. Was aber sagt ihr, Ned und Bwana, zu der medizinischen Wirkung des Schädels ? Soll es sich dabei auch nur um ein Placebo handeln ?

Ich sage Zufall denn in meinem direkten Bekanntenkreis befindet sich ein Individuum welches die 100 überschritten hat sowie ein weiteres welches trotz diagnostizierter Unfruchtbarkeuit 3 Kinder gezeugt hat.
Und beide haben keinen Kristallschädel in ihrem besitz.
Quote:
Aber da es auch durch weitere Forschungen kaum einen Weg gibt, die wahrscheinlichere These zu erweisen, kommt man so zu keinem Ergebnis.

Das Problem an dieser Stelle ist ja, dass die moderne Forschung gewisse Dinge ausgeschlossen hat, diese jedoch nahezu ignoriert werden.
Anders gesagt wenn man postuliert der Schädel würde keine Daten speichern würden die Verfechter der Proargumente darauf hinweisen, dass man den Schädel nur falsch handhabe.
Quote:
Dann ist es aber dennoch für den einen nur ein Placebo und für den Gläubigen eben nicht. Mit dem Schädel verhält es sich ähnlich.

Das hieße aber, dass die eigentliche Wirkung nicht vom Schädel ausgeht, sondern vom glauben an ihn. Der Schädel selbst also über keine besonderen Fähigkeiten verfügt.
Quote:
Wenn man alles engstirnig und wissenschaftlich betrachtet, dann ist das meiste hier ziemlicher Quatsch, eigentlich sogar das ganze Forum.

:schreck:

Desweiteren möchte ich nochmal ausdrücklich auf den Unterschied zwischen Indiz, Vermutung und Beweis hinweisen.

_________________
It is not an Image ... It is a Lifestyle
Image

Nedlim der Skeptiker
Prediger der Bücher der Mampfe
und großer Verwirrer
Beobachter der Chemtrails im dienste ihrer Matjestät
kosmisch komischer Hofnarr in den Ländereien der Eris
und genährt an ihrer Trinität


Last edited by Nedlim on 10.03.2011, 10:58, edited 1 time in total.

Top
 Profile Personal Album  
 
 Post subject: Re: Die 13 Kristallschädel
PostPosted: 10.03.2011, 10:57 
User avatar

Highscores: 1
Quote:
Ich geb ja nur wieder was ich bei meinen recherchen gefunden habe. Ob dies der Wahrheit entspricht sei dahin gestellt. Da du aber selber schon bezweifelst, dass ein festes Objekt wie ein Kristall seine göße ändern kann vermute ich die ganze Geschichte gehört zumindest für diesen Teil ins reich der Legenden.
Quelle für diese abenteuerliche Behauptung


Wie äußert sich denn nun HP dazu ? Ich konnte dazu nicht viel Verwertbares finden.
Sollten sie leugnen, dass die Versuche durchgeführt worden sind, wäre es natürlich möglicherweise ein Hinweis darauf, dass es doch äußergewöhnliche Ergebnisse gab.

Quote:
Du verstehst nicht recht. Bei der von dir posulierten primitiven Kultur handelt es sich aus Kristallschleifer aus Ida Oberstein aus dem 1900 Jahrhundert. Für jene war sowas zwar schwer zu errechnen aber faktisch nicht unmöglich.


Mein Fehler. Aber selbst für die Kristallschleifer würde die korrekte Berechnung ein Problem darstellen, wenn man den Aussagen von dem komplexen Licht glauben darf. Somit schließe ich erneut darauf, dass weder die indianische Kultur, noch die Kristallschleifer die Urheber des Schädels sind.

Quote:
Ich sage Zufall denn in meinem direkten Bekanntenkreis befindet sich ein Individuum welches die 100 überschritten hat sowie ein weiteres welches trotz diagnostizierter Unfruchtbarkeuit 3 Kinder gezeugt hat.
Und beide haben keinen Kristallschädel in ihrem besitz.


Nun gut, es sind nun beides keine besonders äußergewöhnlichen medizinischen Vorkomnisse, doch vielleicht finde ich auf diesem Gebiet ja noch mehr. Wobei eine mögliche Heilkraft auch nicht mit dem Kristallschädel speziell, sondern allgemein mit dem Material zusammenhängen könnte, da ja einigen Materialien solche Eigenschaften haben sollen.

Quote:
Das Problem an dieser Stelle ist ja, dass die moderne Forschung gewisse Dinge ausgeschlossen hat, diese jedoch nahezu ignoriert werden.
Anders gesagt wenn man postuliert der Schädel würde keine Daten speichern würden die Verfechter der Proargumente darauf hinweisen, dass man den Schädel nur falsch handhabe.


Ausschluss ist für mich auch kein handfester Beweis. Selbstverständlich könnte man die ganze Zeit darauf pochen, dass gemachte Versuche falsch angestellt worden sind, doch muss es dazu erst solche Versuche geben.
Und sollte auch nur irgendwas an den gemachten Verscuhen, denen von HP, wahr sein, so geht dies eher in die Richtung meiner These.

Quote:
Das hieße aber, dass die eigentliche Wirkung nicht vom Schädel ausgeht, sondern vom glauben an ihn. Der Schädel selbst also über keine besonderen Fähigkeiten verfügt.


Nicht zwangsläufig. Bei meinem Beispiel mit dem Glauben, bei dem es einer für einen Placebo und der andere für mehr als das hält, habe ich nicht gesagt, welcher von beiden nun Recht hat.


Top
  
 
 Post subject: Re: Neuer Kristallschädel entdeckt?
PostPosted: 10.03.2011, 11:38 
Offline
General Leberwurst
General Leberwurst||
User avatar

Joined: 07.2010
Posts: 743
Gender: Male
Charakter Gesinnung:: Chaotisch... gut? Böse? Neutral? Eigentlich nur "chaotisch".
Nedlim wrote:
Angeblich gibt es besagte Studie von HP die dem Schädel von Mitchell-Hedges aussergewöhnliche Eigenschaften nachsagt. So soll er unteranderem bei zugabe von Energie die Größe ändern nicht jedoch die Masse (?) weiter heißt es im Umkehrschluss bedeute dies (auch angeblich erwiesen) dass der Schädel energie absondere wenn er unter Druck stehe (was in unserer Atmosphäre permanent der Fall ist).
Nedlim wrote:
Zitat von dort
Quote:
- Wird an den Schädel Strom angeschlossen (Plus- und Minuspol jeweils unten und oben
am Schädel), dann verformt sich dieser - wird größer bzw. kleiner - ohne seine Masse zu
verändern.
- Hier gilt auch der Umkehrschluss: Wird Druck auf den Schädel ausgeübt, so sondert
dieser Strom ab, wobei bereits atmosphärischer Druck genügt - der Schädel somit permanent
eine gewisse elektromagnetische Frequenz ausstrahlt.
Also, prinzipiell klingt diese Verbindung zwischen mechanischer belastung (Druck) und elektrischer Spannung bei einem Kristall für mich nach Piezoeffekt. Wobei ich den Part über den Atmosphärendruck in dem Zusammenhang nicht erklären kann, aber ich traue auch der Quelle nicht (und ein so ausgeprägter Piezoeffekt bei solch einem Objekt aus natürlichem Quarz wäre meiner bescheidenen Meinung nach auch ein seltsamer Zufall - was nicht heißt, daß es nicht möglich ist, aber vielleicht hat auch hier "Legendenbildung" ein paar Details verschleiert und andere übertrieben).
UfoFreak wrote:
Wie soll man sich das bitte erklären, wenn es die Studie wirklich gab ?
Wie soll ein festes Objekt, in dessen Innern keine Prozesse vor sich gehen durch Energiezugabe die Größe verändern ?
Wer behauptet denn, daß da keine "Prozesse" ablaufen in einem Kristall? :kopfschüttel:
Zu der HP-Studie: Ich habe diese Aussagen in halbwegs seriösen Quellen, wie denen, die in der Wikipedia referenziert werden, nicht gefunden. In einer... weniger seriösen (Sekundär-)Quelle, die ich aber gerade nicht wiederfinde, findet sich sogar ein ausdrückliches Dementi seitens HP über weitergehende Ergebnisse, aber das hab' ich nur ein mal gefunden und, wie gesagt, fand es unseriös.
UfoFreak wrote:
Sollten sie leugnen, dass die Versuche durchgeführt worden sind, wäre es natürlich möglicherweise ein Hinweis darauf, dass es doch äußergewöhnliche Ergebnisse gab.
Nein, kein Hinweis. :skeptisch:

UfoFreak wrote:
Selbst wenn wir also davon ausgehen, dass eine vergleichsweise primitive Zivilisation den Schädel mit Schleifrädern herstellen hätte können, so bleibt dann noch das Licht, für dessen komplizierte Berechnungen man nicht in der Lage gewesen sein dürfte.
Na gut, wir haben auch immer noch Probleme damit, zu erklären, wie alte Kirchenbaumeister die akustischen Effekte innerhalb ihrer Bauten so präzise berechnen konnten. Aber andererseits halte ich so etwas für ein Indiz, was eben auf eine nicht-indianische Herkunft hinweist:
Nedlim wrote:
Kristallschleifer aus Ida Oberstein aus dem 1900 Jahrhundert. Für jene war sowas zwar schwer zu errechnen aber faktisch nicht unmöglich.
UfoFreak wrote:
Mein Fehler. Aber selbst für die Kristallschleifer würde die korrekte Berechnung ein Problem darstellen, wenn man den Aussagen von dem komplexen Licht glauben darf. Somit schließe ich erneut darauf, dass weder die indianische Kultur, noch die Kristallschleifer die Urheber des Schädels sind.
Klar, ist ein zulässiger Schluss, aber andere Indizien und Fakten sprechen wohl zumindest für ein gewisses Alter der Schädel, und irgendjemand muss sie ja hergestellt haben. Und ja, diese Berechnungen wären ein Problem, abereher von den kristallschleifern lösbar als von den Indianern.

UfoFreak wrote:
Das man die Schädel (von denen 2 vermutlich geschälft sind) zusammenbringen sollte, halte ich für Müll.
Versteh' mich jetzt bitte nicht falsch, ich will mich nicht über dich lustig machen und auch nicht damit argumentieren (ich mach' selbst genug Tippfheler :Zwinker: und halte das nur für menschlich), aber "geschälft" ist, sofern es nicht Absicht ist, ein echtes Tippfehlerkleinod. :greeen:

UfoFreak wrote:
Was aber sagt ihr, Ned und Bwana, zu der medizinischen Wirkung des Schädels ? Soll es sich dabei auch nur um ein Placebo handeln ?
Vielleicht einfach ein Fehlschluss von Korrelation auf Kausalität? :kopfkratz:
Nedlim wrote:
in meinem direkten Bekanntenkreis befindet sich ein Individuum welches die 100 überschritten hat sowie ein weiteres welches trotz diagnostizierter Unfruchtbarkeuit 3 Kinder gezeugt hat.
Und beide haben keinen Kristallschädel in ihrem besitz.
Wenn wir nach Ufos Schlussfolgerungsweg gehen und dich, Ned, als verbindendes Element zwischen diesen beiden Fällen betrachten, dann halte ich es für möglich, daß sich auf deinem Hals ein Kristallschädel befindet. Können wir das mal überprüfen? :Muahaha:

UfoFreak wrote:
Aber da es auch durch weitere Forschungen kaum einen Weg gibt, die wahrscheinlichere These zu erweisen, kommt man so zu keinem Ergebnis.
Ich krieg' echt Kopfweh. Man erforscht doch nicht jede unwahrscheinliche These, weil sie einen winzigen Funken Möglichkeit birgt, ansonsten müssten wir Neds Kopfhaut jetzt aufschneiden.

UfoFreak wrote:
Dann ist es aber dennoch für den einen nur ein Placebo und für den Gläubigen eben nicht. Mit dem Schädel verhält es sich ähnlich.
Du verstehst mich völlig miss: Ich rede nicht von Placebo-Effekten, ich rede von seelischer Stabilität.

UfoFreak wrote:
Wenn man alles engstirnig und wissenschaftlich betrachtet, dann ist das meiste hier ziemlicher Quatsch, eigentlich sogar das ganze Forum.
:skeptisch: Ich weiß echt nicht, was ich dir antworten soll. Wirklich. Wenn für dich "wissenschaftlich" und "engstirnig" in der gleichen Kategorie ist, dann wage ich zu unterstellen, zeigt das nur, wie wenig du verstanden hast. Und ich habe kein Problem mit esoterischen und religiösen Themen, solange niemand versucht, pseudowissenschaftlich zu argumentieren. Das funktioniert nämlich einfach nicht. Und mich zu missionieren sollte auch niemand versuchen, dann werd' ich eventuell ösig. :Haue:

UfoFreak wrote:
Ohne den Versuch wird man das in diesem Fall wohl kaum automatisch behaupten können.
Neds Kopfhaut aufschneiden. Jetzt. (Sorry, Ned. :Blume: )

UfoFreak wrote:
Gäbe es Beweise für die Theorie, würde mein Verstand das nicht tun, denn ansonsten müsste er es bei jeder fragwürdigen Theorie tun. Da es aber keine Beweise gibt, würde er das wohl.
Ich überlege, ob ich weiterhin bei dem Beispiel mit dem Kristallschädel auf Neds Hals bleiben soll oder ob das langweilig wird. Natürlich kannst du versuchen, jede These, die dir in den Kopf kommt, zu beweisen, aber ob du auch die Ressourcen dafür finden wirst, ist fraglich, und das aus guten Gründen. Würden wir das Rasiermesser nicht dauernd ansetzen, müssten wir jede nicht 100% klärbare Geistererscheinung mit 'nem Partikeldetektor untersuchen oder so. Totaler Overkill.

UfoFreak wrote:
Wahrscheinlicher als eine Spontanheilung wäre in diesem Fall aber, dass bei dem Test auf die Krankheit ein Fehler gemacht worden ist.
Wir bauschen diese völlig fiktive und schwamming definierte beispiel gerade übermäßig auf. Natürlich muss man Messfehler erwägen, aber es gibt Fälle, wo man das durchaus ausschließen kann, weil Krankheit und Gesundheit recht eindeutig festzustellen sind.

UfoFreak wrote:
Ausschluss ist für mich auch kein handfester Beweis. Selbstverständlich könnte man die ganze Zeit darauf pochen, dass gemachte Versuche falsch angestellt worden sind, doch muss es dazu erst solche Versuche geben.
Also, spätestens nach seinem Tod müssen wir Neds Schädel öffnen.
Es tut mir leid, daß ich so schnoddrig werde, aber ich hab' das Gefühl, ich rede mit der Wand.

Tut mir leid, Ufo, du bringst jedesmal "neue" Argumente (mittlerweile liefert Ned dir schon die Grundlagen), und ich kann immer wieder mit meinen alten Argumenten dagegenhalten und zeigen, daß das, was du sagst, nicht valide ist. :frust: Das wird langsam langweilig.:Gähn:
Ich finde, bei der eigentlichen Diskussion über die Kristallschädel kommen wir nicht voran, weil wir an dem Punkt sind, wo man wirklich intensive Nachforschungen (mehr als nur ein bißchen Herumgooglen) betreiben müssten. Und im Bezug auf wissenschaftliche Methodik und Fehlschlüsse... ich kann argumentieren, wie ich will, aber wenn es keinen Effekt zeigt, nicht "auf fruchtbaren Boden fällt" macht's mir keinen Spaß. :Wand2:

_________________
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Die 13 Kristallschädel
PostPosted: 10.03.2011, 12:48 
User avatar

Highscores: 1
Quote:
Wer behauptet denn, daß da keine "Prozesse" ablaufen in einem Kristall?


Keine Prozesse, die sowas erklären würden jedenfalls (Größenveränderung und das auch noch ohne Massenveränderung !?)

Quote:
Zu der HP-Studie: Ich habe diese Aussagen in halbwegs seriösen Quellen, wie denen, die in der Wikipedia referenziert werden, nicht gefunden. In einer... weniger seriösen (Sekundär-)Quelle, die ich aber gerade nicht wiederfinde, findet sich sogar ein ausdrückliches Dementi seitens HP über weitergehende Ergebnisse, aber das hab' ich nur ein mal gefunden und, wie gesagt, fand es unseriös.


Das ist... blöd.

Quote:
Klar, ist ein zulässiger Schluss, aber andere Indizien und Fakten sprechen wohl zumindest für ein gewisses Alter der Schädel, und irgendjemand muss sie ja hergestellt haben. Und ja, diese Berechnungen wären ein Problem, abereher von den kristallschleifern lösbar als von den Indianern.


Vermutlich hast du Recht, dass die Kristallschleifer eher in der Lage gewesen wären, aber da auch das unwahrscheinlich ist, halte ich an meiner Kultur fest.

Quote:
Versteh' mich jetzt bitte nicht falsch, ich will mich nicht über dich lustig machen und auch nicht damit argumentieren (ich mach' selbst genug Tippfheler und halte das nur für menschlich), aber "geschälft" ist, sofern es nicht Absicht ist, ein echtes Tippfehlerkleinod.


=D Sollte natürlich gefälscht heißen.
Jaja, im Eifer des Gefechts...

Quote:
Vielleicht einfach ein Fehlschluss von Korrelation auf Kausalität?


Ist natürlich weitaus wahrscheinlicher als Heilkräfte des Schädels.

Quote:
Ich krieg' echt Kopfweh. Man erforscht doch nicht jede unwahrscheinliche These, weil sie einen winzigen Funken Möglichkeit birgt, ansonsten müssten wir Neds Kopfhaut jetzt aufschneiden.


Aber bei einem neuen Fund, der nicht eindeutig als Fälschung bestimmt werden kann (!), ist es doch normal zunächst der Geschichte des Finders nachzugehen und zu versuchen, diese zu be- oder zu widerlegen.

Quote:
Ich weiß echt nicht, was ich dir antworten soll. Wirklich. Wenn für dich "wissenschaftlich" und "engstirnig" in der gleichen Kategorie ist, dann wage ich zu unterstellen, zeigt das nur, wie wenig du verstanden hast.


An antiquierten und vorgefassten Lehrmeinungen festzuhalten, nur weil ein Fund nicht ins Weltbild passt, zeigt nur, wie wenig die moderne Archäologie verstanden hat.

Quote:
Wir bauschen diese völlig fiktive und schwamming definierte beispiel gerade übermäßig auf. Natürlich muss man Messfehler erwägen, aber es gibt Fälle, wo man das durchaus ausschließen kann, weil Krankheit und Gesundheit recht eindeutig festzustellen sind.


Schwammig hin oder hier, ich brauchte ein Beispiel und wollte kein Forenmitglied seiner seiner Kopfhaut berauben.
Feststellbarkeit ist kein Garant für das Unvorhandensein menschlichen Versagens.

Quote:
Es tut mir leid, daß ich so schnoddrig werde, aber ich hab' das Gefühl, ich rede mit der Wand.


Ich nicht... meine Wände stimmen mir zumeist schweigend zu.

Quote:
Tut mir leid, Ufo, du bringst jedesmal "neue" Argumente (mittlerweile liefert Ned dir schon die Grundlagen), und ich kann immer wieder mit meinen alten Argumenten dagegenhalten und zeigen, daß das, was du sagst, nicht valide ist.


Und allein schon, dass keine Forschungen gemacht worden sind, oder dass mögliche Forschungen bezeugen, dass an dem Schädel etwas Äußergewöhnliches ist (HP...), lässt mich jedesmal sagen, dass meine Theorie ebenfalls möglich sein kann.

Quote:
Ich finde, bei der eigentlichen Diskussion über die Kristallschädel kommen wir nicht voran, weil wir an dem Punkt sind, wo man wirklich intensive Nachforschungen (mehr als nur ein bißchen Herumgooglen) betreiben müssten.


Was allein schon deshalb schwierig wird, weil es kaum Versuche gegeben hat (von dem angeblichen HP Zeugs mal abgesehen) und weil einige Versuche nicht durchführbar sind (Datierung des Alters).

Quote:
ich kann argumentieren, wie ich will, aber wenn es keinen Effekt zeigt, nicht "auf fruchtbaren Boden fällt"


Mir geht es nicht anders, außer das meine Argumente weniger wahrscheinlich sind.

Quote:
macht's mir keinen Spaß.


Es zwingt dich keiner ;-)


Top
  
 
 Post subject: Re: Die 13 Kristallschädel
PostPosted: 10.03.2011, 13:21 
Offline
General Leberwurst
General Leberwurst||
User avatar

Joined: 07.2010
Posts: 743
Gender: Male
Charakter Gesinnung:: Chaotisch... gut? Böse? Neutral? Eigentlich nur "chaotisch".
UfoFreak wrote:
Keine Prozesse, die sowas erklären würden jedenfalls (Größenveränderung und das auch noch ohne Massenveränderung !?)
Bwana Honolulu wrote:
Also, prinzipiell klingt diese Verbindung zwischen mechanischer belastung (Druck) und elektrischer Spannung bei einem Kristall für mich nach Piezoeffekt.


UfoFreak wrote:
Vermutlich hast du Recht, dass die Kristallschleifer eher in der Lage gewesen wären, aber da auch das unwahrscheinlich ist, halte ich an meiner Kultur fest.
Ich schätze, du meinst "Behauptung", nicht "Kultur"? Das Problem ist, daß das keine eigenständige baheuptung ist, sondern nur die Negation aller anderen Annahmen, und sie ist selbst nicht wahrscheinlicher, sofern sie sich diesbezüglich überhaupt bewerten lässt. Außerdem:
Bwana Honolulu wrote:
Na gut, wir haben auch immer noch Probleme damit, zu erklären, wie alte Kirchenbaumeister die akustischen Effekte innerhalb ihrer Bauten so präzise berechnen konnten.
Wobei das in dem Fall recht eindeutig ist, Kirchen werden :achja: selten gefälscht. :kopfkratz:

UfoFreak wrote:
Aber bei einem neuen Fund, der nicht eindeutig als Fälschung bestimmt werden kann (!), ist es doch normal zunächst der Geschichte des Finders nachzugehen und zu versuchen, diese zu be- oder zu widerlegen.
Allein daran gibt es ja schon Zweifel.

UfoFreak wrote:
An antiquierten und vorgefassten Lehrmeinungen festzuhalten, nur weil ein Fund nicht ins Weltbild passt, zeigt nur, wie wenig die moderne Archäologie verstanden hat.
Kannst du ins Detail gehen, was deiner Meinung nach "antiquierte und vorgefasste Lehrmeinungen" sind oder bleibst du so oberflächlich? Bislang hast du nur gegen rationelle Argumentation argumentiert, mit bescheidenem Erfolg.

UfoFreak wrote:
Schwammig hin oder hier, ich brauchte ein Beispiel und wollte kein Forenmitglied seiner seiner Kopfhaut berauben.
Feststellbarkeit ist kein Garant für das Unvorhandensein menschlichen Versagens.
Was willst du mit dieser Verqueren Aussage jetzt sagen?

UfoFreak wrote:
Und allein schon, dass keine Forschungen gemacht worden sind, oder dass mögliche Forschungen bezeugen, dass an dem Schädel etwas Äußergewöhnliches ist (HP...), lässt mich jedesmal sagen, dass meine Theorie ebenfalls möglich sein kann.
Ist der Kristallschädel auf Neds wertem Hals auch. Möglich, aber, mit Verlaub, ziemlicher Quatsch.

UfoFreak wrote:
Was allein schon deshalb schwierig wird, weil es kaum Versuche gegeben hat (von dem angeblichen HP Zeugs mal abgesehen)
Bwana Honolulu wrote:
Natürlich kannst du versuchen, jede These, die dir in den Kopf kommt, zu beweisen, aber ob du auch die Ressourcen dafür finden wirst, ist fraglich, und das aus guten Gründen. Würden wir das Rasiermesser nicht dauernd ansetzen, müssten wir jede nicht 100% klärbare Geistererscheinung mit 'nem Partikeldetektor untersuchen oder so. Totaler Overkill.


UfoFreak wrote:
und weil einige Versuche nicht durchführbar sind (Datierung des Alters).
Nein, es gibt dazu keine Versuche, weil es keine relevanten Prüfmethoden gibt, das ist der Punkt.

UfoFreak wrote:
Mir geht es nicht anders, außer das meine Argumente weniger wahrscheinlich sind.
Deine Behauptungen sind weniger wahrscheinlich. Deine Argumente sind widerlegt.

Relevant:
www.youtube.com Video from : www.youtube.com

_________________
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Die 13 Kristallschädel
PostPosted: 10.03.2011, 15:36 
User avatar

Highscores: 1
Quote:
Ich schätze, du meinst "Behauptung", nicht "Kultur"? Das Problem ist, daß das keine eigenständige baheuptung ist, sondern nur die Negation aller anderen Annahmen, und sie ist selbst nicht wahrscheinlicher, sofern sie sich diesbezüglich überhaupt bewerten lässt.


Nein, Kultur war schon richtig. Die hypothetische Kultur, die die Schädel geschaffen hat und durch die sie dann in den Besitz der indianischen Kultur gelangte.

Quote:
Allein daran gibt es ja schon Zweifel.


Solange es aber nur Zweifel und keine Gewissheit ist, ist die Theorie nicht wiederlegbar und somit hat sie eine reele Chance auf Realsein.

Quote:
Kannst du ins Detail gehen, was deiner Meinung nach "antiquierte und vorgefasste Lehrmeinungen" sind oder bleibst du so oberflächlich? Bislang hast du nur gegen rationelle Argumentation argumentiert, mit bescheidenem Erfolg.


Solange nichts bewiesen, bzw. widerlegt, werden kann, ist dein Erfolg genau so bescheiden. Mit antiquierter, vorgefasster Lehrmeinung ist gemeint, dass versucht wird alles so zu erklären, dass es in die gepredigte, vorgefasste Weltgeschichte passt, nur um diese nicht umschreiben zu müssen.

Quote:
Was willst du mit dieser Verqueren Aussage jetzt sagen?


Das mein Beispiel vielleicht schwammig war, mir auf die Schnelle aber nichts Besseres eingefallen ist. Und der zweite Teil sollte nur sagen, dass auch wenn eine Krankheit eindeutig nachgewiesen ist noch menschliches Versagen am Werk gewesen sein könnte und dies dann der wahrscheinlichere Fall als eine Spontanheilung wäre, auch wenn letztere tatsächlich eingetreten sein sollte.

Quote:
Nein, es gibt dazu keine Versuche, weil es keine relevanten Prüfmethoden gibt, das ist der Punkt.


Das habe ich doch gesagt. Die Durchführung einiger Versuche ist nicht MÖGLICH. Das heißt, dass es keine Möglichkeit (in diesem Fall keine Prüfmethode) zur Datierung des Alters gibt.


Top
  
 
 Post subject: Re: Neuer Kristallschädel entdeckt?
PostPosted: 10.03.2011, 15:51 
Offline
General Leberwurst
General Leberwurst||
User avatar

Joined: 07.2010
Posts: 743
Gender: Male
Charakter Gesinnung:: Chaotisch... gut? Böse? Neutral? Eigentlich nur "chaotisch".
[ ] Du hast verstanden. Image


Ich bin raus, die Diskussion mit dir ist sinnlos und war's von vornherein.
Encyclopedia Dramatica wrote:
Why internet arguments are futile

  1. You have no idea who you are arguing with. You could be arguing with a troll or a 12-year-old boy. In either case there is no way to win and there is no point to winning. The troll will continue trolling and the boy will continue his immaturity. It is proven that there is no way to make a person "grow up".
  2. There is no point even if you do manage to convince someone on the internet that you are right. For example, if you convince someone that global warming is true, or is false, you haven't changed anything. That person is not about to give you 10 dollars for changing his opinion. Certainly, you won't have made a dent in the environmentalist population, which numbers in the tens of millions. If people were rational, then they would have been convinced by the countless numbers of TV programmes and internet articles that address this issue. They could look for the evidence themselves.
  3. They do not want to be convinced. Ask yourself why are you arguing? If the other person truly wishes to know the truth about global warming or anything else, he would go look for the truth himself by searching for it on google or going to a library. The reason for the argument is that he doesn't want to be convinced, he wants to convince YOU.
Ich hätte es eigentlich wissen müssen.

_________________
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Die 13 Kristallschädel
PostPosted: 10.03.2011, 20:20 
User avatar

Highscores: 1
 ! "UfoFreak":
Es zwingt dich keiner hier mit irgendwem ein Thema zu diskutieren, aber unterlasse bitte unsinnige, unsachliche und irrelevante Beiträge ! Diskussion hierzu nur per PN.


Top
  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 71 posts ] Go to page  Previous  1, 2, 3, 4, 5, 6  Next

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
cron
© phpBB® Forum Software phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker