sliver das spannende Mysteryforum
https://sliver.phpbb8.de/

Die systematische Asozialisierung
https://sliver.phpbb8.de/viewtopic.php?f=19&t=10915
Page 1 of 1

Author: Nedlim [ 08.05.2012, 07:48 ]
Post subject: Die systematische Asozialisierung

Cpt. Bucky Saia wrote:
Ein 4 Punkte Plan

I. Die Lohnsklaverei

Betrachten wir zuerst das Prinzip der Lohnsklaverei. Lohnsklaverei bezeichnet die Sklavenhaltung bei der statt Obdach und Nahrung ein Grundlohn geleistet wird, der diese Faktoren abdecken soll. Dies gibt dem Sklavenhalter den überaus nützlichen Vorteil seinen Sklaven nicht mehr angemessen unterbringen und verpflegen zu müssen. Der Sklave wird unterdessen angewiesen ja gradezu genötigt sich selbst um besagte Unterkunft und Verpflegung kümmern zu müssen.
Rafinierte Kalkulationen der subventionierenden staatlichen oder teilstaatlichen Stellen sorgen dafür, dass dem Lohnsklaven grade genug "Lohn" zur verfügung steht um diese Grundbedürfnisse zu decken.
Dies ist auch so gewollt.
Wie kommt es also zum Lohnsklaventum?
Betrachten wir hierzu einmal den wichtigsten Rohstoff für die Lohnsklaverei.
Den Menschen (vorzugsweise Arbeitsloß)
Dieser wird nun von staatlicher Seite mittels eines ausgeklügelten Systems welches der Staat ALG II nennt, ersteinmal dazu genötigt jedewede Form von Arbeit anzunehmen die ihm nach auffasung der staatlichen Organe zumutbar erscheint anzunehmen. Sollte dies nicht geschehen, wird dem Menschen (oder Material) die möglichkeit entzogen am gemeinschaftlichen Leben teilzunehmen. Dies geschieht durch die nichtzahlung diverser Hilfen an das Material. Das Material wird somit dazu gezwungen, jedewede Form von Arbeit anzunehmen. Dazu gehört in der Regel Zeitarbeit.
Zeitarbeit ist das Synonym für privatwirtschaftliche Lohnsklaverei.
Ist das Material erstmal an die Zeitarbeit gebunden tritt ein weiterer Mechanismuß zur systematischen Asozialisierung in kraft.

II. Aua oder hilfe er ist krank.

Die Lohnsklavenhalter der Zeitarbeitsfirmen sorgen mittels verschachtelter "Verträge" dafür, dass nun das Material im Falle einer Erkrankung genötigt wird auf einen Arztbesuch zu verzichten. Sollte das Material sich denoch entschließen, einen Arzt zu konsultieren, wird er erstens mit einer staatlich verhängten Strafgebür in aktueller höhe von 10 (ZEHN) Euro belastet und zweitens droht ihm der verlust seines Sklavenhalters der Zeitarbeitsfirma, was ihn wieder zum im Punkt I angesprochenen Freimaterial der ALG II Maßnahme degradiert.
Dies versucht der Lohnsklave natürlich zu verhindern, indem er auf jedeweden Arztbesuch verzichtet. Daraus folgt nicht selten eine chronische Erkrankung des Materials und somit ein weiter wichtiger Schritt zur systematischen Asozialisierung des Materials. Dieser Effekt wird durch Punkt III noch weiter verstärkt.

III. Das ist aber lecker oder das Essen des Lohnsklaven.

Durch staatlich angeordnete Preise die nicht selten über eine sogenannte Steuer festgelgt werden, wird es dem chronisch kranken Material verweigert, möglichst nahrhafte Lebensmittel (siehe Punkt I Grundbedürfniss) zu sich zu nehmen. Dies verstärkt einerseits die chronischen Erkrankungen des Materials und sorgt andererseits für eine schleichende aber doch messbare degeneration, nicht selten in Form von überproportionaler Fettleibigkeit oder ähnlichem, des Materials und seiner potentiellen Nachkommenschaft. Diese degeneration wird auf geistiger Ebene noch durch Punkt IV verstärkt.

IV. die mediale Propaganda oder Hartz IV TV

Sorgfältig ausgewählte Fernsehprogramme in absprache mit dem staatlichen Unterdrückungsorgan und diversen anderen nichtstaatlichen Organisationen sorgen einerseits bei dem bemitleidenswerten Material für kontinuierliche geistige Verdummung andererseits für einen viel bemerkenswerteren Effekt. Durch sytematisches indoktrinieren und das andauernde "zur schau stellen" von Arbeitslosen, messianistisch veranlagten, nicht selten überdurchschnittlich Fettleibigen und unterdurchschnittliche Inteligenten Individuen die in diesen "Shows" gern mal als Hartz IV Empfänger tituliert werden, wird dem Material und seinem Umfeld sowie allen anderen suggeriert, sollte man mit dem Prinziep der Lohnsklaverei brechen, werde man genau solch ein bemitleidenswertes Individum. Dies ist natürlich reines kalkül.
Damit möchte der Unterdrückungsapperat erreichen, dass sich das Material willentlich der Lohnsklaverei hingibt.

Diese 4 Punkte funktionieren in kombination ausgesprochen gut, und werden gerne zur kollektiven Versklavung ganzer Völker eingesetzt.

Diese Präsentation wurde ihnen dargeboten vom Büro für staatlich anerkannte Sklaverei.
Eine Unterbteilung der Company

Author: Victoria [ 08.05.2012, 19:52 ]
Post subject: Re: Die systematische Asozialisierung

Nyahaha was früher bei den Römern Brot und Spiele waren, sind heute Fast Food und RTL bei uns :Narr2:

Author: Nedlim [ 09.05.2012, 07:36 ]
Post subject: Re: Die systematische Asozialisierung

Wenn ich mir diesen Kommentar erlauben darf ... dieser Plan ist Eugenik.
Statt den Übermenschen zu züchten züchtet man sich eine Armee von willigen Sklaven. Erinnert mich an "Brave new World" von Aldous Huxley bzw. an gewisse Verschwörungstheorien in zusammenhang mit der NWO :DeViL:

Author: Victoria [ 09.05.2012, 15:13 ]
Post subject: Re: Die systematische Asozialisierung

Verblödete willenlose Massen lassen sich nun mal leichter ausbeuten und regieren als gebildete freie selbstbewusste Menschen ^^

Die Richtung zeigt eindeutig zurück ins Mittelalter, alle werden wir wieder ohne Rechte schuften müssen für die Reichen und ihre Helfer die Politiker. Den schließlich beuten wir die Ressourcen unserer Heimatwelt über die Maßen aus. Auf dauer können wir uns das nicht leisten, dann heißt es bald überall sparen, damit die High Society weiterhin auf Elefantenjagd bei Champagner und Kaviar gehen kann bzw. ihre Enkelkinder. :Neinnein:

Spaß beiseite, ob geplant oder nicht im Vergleich zu vor 50 Jahren kann man echt nur eines sagen es geht dem Verfall entgegen.

Author: Bwana Honolulu [ 09.05.2012, 16:43 ]
Post subject: Re: Die systematische Asozialisierung

Im Prinzip hat die dezeitige Situation großes Potenzial: Wir haben immer mehr Wohlstand, immer mehr Fortschritt und immer weniger Arbeit. Wir haben nur nicht kapiert, daß Letzteres bedeutet, daß Einkommen (schon lange) nicht mehr an Arbeit geknüpft sein darf. Es gibt für alle genug von allem - abgesehen von Arbeit, die können wir nämlich so effizient gestalten, daß immer weniger zu tun ist.

Author: Knuddelbär-balu [ 09.05.2012, 23:36 ]
Post subject: Re: Die systematische Asozialisierung

In plakativen Worten wird eine Situation beschrieben, die in etwa so bereits von Karl Marx aufgezeigt wurde.
Er hat als Antwort darauf die Idee des Kommunismus als Politik- bzw. Staatsform, den Sozialismus als besseres Wirtschaftssystem formuliert.
Beides hat sich jedoch als unzureichen und falsch erwiesen; und der Lauf der Geschichte hat beides hinweg gespült .. zum Glück vieler Millionen Opfer von beidem ...

Es wäre toll, Nedlim, wenn Du eine praktikabele, durchfür- und finanzierbare Antwort auf die von Dir aufgezeigten Probleme und absoluten Ungerechtigkeiten nennen könntest ... :Klugscheisser:

Author: Bwana Honolulu [ 10.05.2012, 02:03 ]
Post subject: Re: Die systematische Asozialisierung

Knuddelbär-balu wrote:
Beides hat sich jedoch als unzureichen und falsch erwiesen; und der Lauf der Geschichte hat beides hinweg gespült .. zum Glück vieler Millionen Opfer von beidem ...
Gut, daß solche Fehlkonstrukte nach ihrem Zusammenbruch immer endgültig aus der Geschichte verschwinden. Unvorstellbar, wenn diese unsägliche Idee von Demokratie, die die alten Griechen alten Römer Franzosen (man denke daran, wie viele Opfer deren Revolution gefordert hat. Und dann... Terrorherrschaft. Und Napoleon. Gottseidank!) da hatten, wieder aufgegriffen und weiterentwickelt worden wäre... :frust: Wirklich kaum auszudenken. :weissnicht:
:kopfkratz:

Page 1 of 1All times are UTC + 1 hour [ DST ]
phpBB Forum Software