sliver das spannende Mysteryforum
https://sliver.phpbb8.de/

Opfern oder Rauswurf?
https://sliver.phpbb8.de/viewtopic.php?f=20&t=10674
Seite 1 von 1

Autor: Victoria [ 01.03.2011, 15:35 ]
Betreff des Beitrags: Opfern oder Rauswurf?

Hi,

jetzt ist es fast schon ein Jahr her und Griechenland ist bald wieder pleite, trotz der beinahe verbrecherischen Einsparungen, Lohnkürzungen und Massenentlassungen am Volk!

Laut Experten helfen nur noch 2 Dinge um den unvermeidlichen Staatsbankrott abzuwenden^^
Entweder man erlässt Griechenland alle Schulden, was sehr unwahrscheinlich ist, da immer irgendwo bald mal gewählt wird in der EU und keine Regierung in Zeiten der globalen Wirtschaftskrise Geld an andere Länder verschenken will (Willkommenes Thema für jede opportune Oppositionpartei).

Es geht schon mal gar nicht da immer davon geredet wurde das es wiederkommt und alles geliehen aber nicht geschenkt ist. Außerdem nach der Betrügerei Athens, den Zahlentrickserein sollte man dort auf gar keinen Fall milde sein.

Oder man schmeißt die Griechen aus der Eurozone raus, die führen ihre Drachmen wieder ein und können zügig Abwerten damit ihre Waren wieder Konkurrenzfähiger auf dem Markt werden. Damit hätten wir alle was und auch das v. Balu angesprochene Gleichgewicht zwischen Nord und Süd wäre realistischer.

Autor: Scar [ 02.03.2011, 06:06 ]
Betreff des Beitrags: Re: Opfern oder Rauswurf?

Ich finde, sie sollten raus aus der Eurozone, denn wenn sie wieder Geld von uns bekommen, dann wird sich doch eh nichts ändern. Hat man doch gesehen, es ist dort alles beim alten geblieben

Autor: Nox [ 03.03.2011, 23:13 ]
Betreff des Beitrags: Re: Opfern oder Rauswurf?

Griechenland aufhelfen damit es die Schulden zurückzahlen kann. Es ist feige zu sagen, dass sie jetzt wo sie schwach sind nicht mehr dazugehören sollen.

Autor: Predkrieger [ 03.03.2011, 23:25 ]
Betreff des Beitrags: Re: Opfern oder Rauswurf?

Nox hat geschrieben:
Griechenland aufhelfen damit es die Schulden zurückzahlen kann. Es ist feige zu sagen, dass sie jetzt wo sie schwach sind nicht mehr dazugehören sollen.

Feige ist gar nichts an einem Rauswurf, Griechenland hat Verpflichtungen gegenüber der EU zu erfüllen wie dem eigenen Volk gegenüber und beidem kommt es nicht nach,
die Regierung und das Volk sind momentan mehr als realitätsfern, eine inkompente Regierung und ein Volk, das sich nicht in die heutige Zeit eingliedern will,
ein System das von Anfang an zum Scheitern verurteilt war.
Das Volk möchte schon lange den Euro loswerden, also raus mit Griechenland und ich wie ich schon mal sagte, soll derjenige mit Griechenland die Schulden tragen,
der dieses Land überhaupt für die EU vorgeschlagen hat. Das griechische Volk fühlt sich ja schon seit dem letzten Staatsbankrott von der EU versklavt,
also kann man sie mit einem Rauswurf befreien.
Eine Zielsetzung war es, ein starkes Wirtschaftssystem aufzubauen, aber Griechenland hat außer Tourismus nichts nennenswertes.

Autor: Kerus [ 03.03.2011, 23:49 ]
Betreff des Beitrags: Re: Opfern oder Rauswurf?

Ich mag Griechenland als Land sehr!

Aber so wie es zur zeit läuft dort geht das nicht mehr... sie hatten jetzt eine chance bekommen...
Und auch hier wird es immer schlimmer.

Das die Griechen so gegen den Euro war wusste ich nicht... aber nun gut... der Euro hat ja nun wirklich genug feinde.
War dies ein genereller fehler?


Ich muss zugeben das ich nicht sagen kann ob ein rauswurf etwas ist wo ich zustimmen kann...
Dafür kenn ich die hintergründe auch etwas zu wenig.

Autor: Seven of Nine [ 06.09.2017, 12:59 ]
Betreff des Beitrags: Re: Opfern oder Rauswurf?

Ich bin für den Rauswurf, denn ich sehe das so: Griechenland hat Verpflichtungen gegenüber der EU zu erfüllen wie jedes andere Eu-Land auch und kommen sie der Pflicht nicht nach, schaden sie den anderen Ländern nur. Es sieht nicht so aus, als würde sich in Griechenland etwas ändern und es können nicht alle anderen Länder dauernd darunter leiden. Die EU ist eben eine Wirtschaftsgemeinschaft und kein Wohnfahrtsverband.

Seite 1 von 1Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
phpBB Forum Software