sliver das spannende Mysteryforum
https://sliver.phpbb8.de/

Online Petition zu UFO Phänomen
https://sliver.phpbb8.de/viewtopic.php?f=7&t=10844
Page 1 of 1

Author: Nedlim [ 07.11.2011, 15:54 ]
Post subject: Online Petition zu UFO Phänomen

Wie grenzwissenschaft-aktuell berichtet haben Angehörige der "Paradigm Research Group" genügend Stimmen gesammelt um dem Amerikanischen Presidenten Obama eine Petition vorlegen zu können, in der um eine Stellungnahme zum UFO Phänomen gebeten wird.
Man bezog von Seiten Obama´s Stellung hierzu und äusserte sich wie folgt
Quote:
Vielen Dank für Ihre Unterzeichnung der Petition, welche fordert, dass die Obama-Administration die Anwesenheit Außerirdischer auf der Erde zugibt.

Die US-Regierung hat keine Beweise dafür, dass irgendeine Form von Leben jenseits unseres Planeten existiert oder, dass eine außerirdische Präsenz auch nur ein einziges Individuum der menschlichen Rasse kontaktiert hat. Zudem gibt es keine glaubwürdigen Informationen darüber, dass entsprechende Beweise vor der Öffentlichkeit verborgen werden.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Frage nach Leben jenseits unseres Planeten nicht diskutiert oder erforscht wird. Tatsächlich gibt es eine Vielzahl von Projekten, die sich dem Ziel widmen, zu ergründen, ob es auch fern der Erde Leben geben kann und gibt.

Die ganze Stellungnahme hier
*** The link is only visible for members, go to login. ***

Author: Nedlim [ 10.11.2011, 15:12 ]
Post subject: Re: Online Petition zu UFO Phänomen

Wie zu erwarten gewesen ist, war die Antwort der Obama Regierung nicht befriedigend genug. Aus diesem Grund hat man beschlossen erneut eine Petition zu erstellen.
Quote:
Washington/ USA - Sowohl die Reaktion der Obama-Administration als auch die enttäuschten Reaktionen der Anhänger und Aktivisten der sogenannten Disclsoure-Bewegung (Exopolitik), die sich für die Beendigung des Stillschweigens der US-Regierung über ihr Wissen über UFOs und Außerirdische einsetzt, waren zu erwarten: Auf eine Online-Petition des Exopolitk-Lobbyisten Steve Bassett antwortete ein wissenschaftlicher Sprecher des Weißen Hauses, dass man "keine glaubwürdigen Informationen" für die Existenz von Außerirdischen oder gar deren Besuche auf der Erde habe (...wir berichteten). Bassett selbst bezeichnet die Reaktion als "inakzeptabel" und plant schon jetzt weitere Petitionseingaben.

"Wie zu erwarten, wurde die formelle Antwort der Obama-Administration von einem Stabsmitglied niedrigen Ranges des Büros für wissenschafts- und technologiepolitische Fragen, dem wissenschaftlichen Assistent Phil Larson, verfasst. (...) Diese Antwort war inakzeptabel", so Bassett in einer ersten Presseerklärung und ruft Gleichgesinnte dazu auf, ihre Empörung in der Kommentarsfunktion der Online-Petition zum Ausdruck zu bringen.


*** The link is only visible for members, go to login. ***

Author: Alex. R. [ 10.11.2011, 17:31 ]
Post subject: Re: Online Petition zu UFO Phänomen

Hm, ist die US-Regierung durch die Petition eigentlich verpflichtet darauf wahrheitsgemäß zu antworten?
Und wenn ja, was für Konsequenzen oder Strafen könnte es bei einer Falschaussage geben?
Dürfen sie lügen oder nicht?
Ist halt auch die Frage was für eine Substanz oder rechtlichen Wert so eine Online-Petition hat.

Author: Nedlim [ 10.11.2011, 20:26 ]
Post subject: Re: Online Petition zu UFO Phänomen

Na is halt irgendwie der Wille des Volkes .... aber im Text schreiben se auch das die erste Petition so dämlich formuliert war, dass se der Regierung damit ne Steilvorlage geliefert haben. Deswegen auch die zweite Petition.
Quote:
In noch stärkerer Form als schon die Petition von Bassett verbindet also auch diese Eingabe ein grundsätzliches Disclosure-Anliegen um ein Geheimwissen der US-Offiziellen in der UFO-Frage nicht nur mit der von Exopolitikern vorausgesetzten Existenz intelligenter Außerirdischer, sondern auch deren fortwährenden Besuchen und Anwesenheit auf der Erde.

Es ist nicht zuletzt dieser Punkt, der Bassett und der weltweiten Disclosure- und Exopolitik-Bewegung von zahlreichen anderen UFO-Forschern zum Vorwurf gemacht und als einer der Gründe genannt wird, dass die Antwort auf die Petition so vorhersehbar und zugleich nichts sagend ausfiel. Mehr noch, UFO-Forscher werfen Bassett vor, dass er mit einer einseitigen und vorab kaum kommunizierten Formulierung der UFO-Forschung einen Bärendienst und der US-Regierung eine Steilvorlage für eine ausweichende jedoch öffentlichkeitswirksame Erklärung geliefert habe.

Author: Alex. R. [ 18.11.2011, 14:40 ]
Post subject: Re: Online Petition zu UFO Phänomen

UFO-Petition: Disclosure-Lobbyist Basset reagiert auf Antwort der US-Regierung

Nachdem die US-Regierung über einen wissenschaftlichen Regierungssprecher auf eine Online-Petition, die ein Eingeständnis des Wissens der USA über UFOs, Außerirdische und deren Anwesenheit auf der Erde gefordert hatte, mit der formellen Aussage reagiert hatte, dass man keine glaubhaften Beweise für diese Behauptungen und die Existenz außerirdischen Lebens im Allgemeinen habe, hat nun der Disclosure- und Exopolitik-Aktivist Stephen Bassett, auf die Antwort der Obama-Administration ausführlich reagiert.

Quelle + Ganzer Artikel: *** The link is only visible for members, go to login. ***

Author: Predkrieger [ 19.11.2011, 21:42 ]
Post subject: Re: Online Petition zu UFO Phänomen

Da bin ich gespannt, was im zweiten Anlauf rauskommt, wenn sie sich beim ersten Schreiben eingestehen,
dass sie der Regierung eine Vorlage für die Absage geliefert haben, haben sie immerhin daraus gelernt. ;)

Aber ich bin eher von der einen Möglichkeit überzeugt, die beim Grenzwissenschaften-bLog schon genannt wurde,
dass Obama gar nichts sagen kann, weil er einfach nichts weiß, es ist ja keine Neuigkeit, dass bestimmte Geheimdienste in dem Verwaltungs-Wirr-Warr mauern
und ihre Erkenntnisse/Fortschritte lange Zeit für sich behalten und ich glaube bei der Genehmigung des neuen US-Haushalts weiß nicht mal Obama oder
sein zuständiger Minister, wo genau die Milliarden-Gelder im Geheimprojekte-Etat hin verschwunden sind.
Von einer neuen Panzerungs-Technologie, die man gezielt nicht bei den Forschungs- oder Militär-Ausgaben sichtbar machen will,
über eine neue Tiefkühlzelle in Area-51 bis zum ersten 1:1-Nachbau eines UFOs kann alles darunter fallen.
Dazu wäre eine Petition deutlich interessanter vorallem um zu sehen wie viel Parlamentarier wirklich Bescheid wissen. :D
Sogar über die Verwendung von HAARP gibt es zig Theorien von US-Politikern, die weniger Ahnung haben als ich. :Nanana:

Author: Nedlim [ 26.11.2011, 00:00 ]
Post subject: Re: Online Petition zu UFO Phänomen

Quote:
Berlin/ Deutschland - Vor dem Verwaltungsgericht Berlin hat ein Kläger Einsicht in die Unterlagen einer Ausarbeitung des "Wissenschaftlichen Dienstes des Deutschen Bundestages" zum Thema UFOs und/ oder Außerirdische beantragt. Das Verfahren gegen die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch den Deutschen Bundestag, wird am Donnerstag, den 1. Dezember 2011 eröffnet.


*** The link is only visible for members, go to login. ***

klingt intressant ... vorallem weil anscheinend bisher alles in dieser Richtung abgeschmettert wurde :kopfschüttel:

Author: Alex. R. [ 01.12.2011, 19:29 ]
Post subject: Re: Online Petition zu UFO Phänomen

Quote:
Urteil: Bundestag muss Einsicht in "UFO-Unterlagen" gestatten - Berufung angekündigt

Der Deutsche Bundestag muss Einsicht in einen 2009 von einer Bundestagsabgeordneten der CDU-Fraktion beim "Wissenschaftlichen Dienst des Deutschen Bundestages" in Auftrag gegebene Ausarbeitung zum Thema "Die Suche nach außerirdischem eben und die Umsetzung der VN-Resolution A/33/426 zur Beobachtung unidentifizierter Flugobjekte und extraterrestrischen Lebensformen" gestatten, der bislang vor der Öffentlichkeit zurückgehalten wurde. Das hat soeben das Verwaltungsgericht Berlin entschieden.

"Der Anspruch auf Zugang zu amtlichen Informationen nach dem Informationsfreiheitsgesetz (IFG) gilt auch für Ausarbeitungen des 'Wissenschaftlichen Dienstes des Deutschen Bundestages', so das Verwaltungsgericht Berlin in seiner heute (1. Dezember 2011) bekannt gegebenen Entscheidung.

*** The link is only visible for members, go to login. ***


:positiv: Geht zwar noch in Berufung aber mit solchen Entscheidungen geht das doch mal in die richtige Richtung.

Author: Nedlim [ 01.12.2011, 22:06 ]
Post subject: Re: Online Petition zu UFO Phänomen

Ah diesmal biste mir zuvorgekommen xD ... wollts auch direkt posten als ich das gelesen hab ... aber warum stellen die sich so verdammt quer ... is doch nichts bei wenn se ausnahmsweise mal die Wahrheit sagen.

Author: Alex. R. [ 01.12.2011, 22:36 ]
Post subject: Re: Online Petition zu UFO Phänomen

Jop, wenn da nix ist müsste diese Ausarbeitung vom Wissenschaftlichen Dienst ja ziemlich dürftig sein, reicht ja dann eine Seite als Antwort mit: "So etwas gibt es nicht, so etwas untersuchen wir nicht." So etwas braucht man dann eigentlich auch nicht geheim halten, außer es ist doch mehr Information darin, dass vielleicht doch auch hierzulande schon mehr in dieser Thematik untersucht wurde als bisher bekannt.

Author: Nedlim [ 05.12.2011, 21:46 ]
Post subject: Re: Online Petition zu UFO Phänomen

kleines Update

Quote:
Berlin/ Deutschland - Am vergangen Donnerstag gab das Verwaltungsgericht Berlin der Klage von Frank Reitemeyer statt: Dieser hatte Einsicht in eine bislang vom Deutschen Bundestag geheim gehaltene Ausarbeitung des Wissenschaftlichen Dienstes des Deutschen Bundestags über UFOs und "Die Suche und außerirdischem Leben" durch die Regierung der BRD, gefordert (...wir berichteten, s. Links). Ein Kamerateam von Exopolitik Deutschland war vor Ort und berichtet...

*** The link is only visible for members, go to login. ***

Im Text selber heißt es dazu ...
Quote:
"Ich will Fakten wissen und mich stört, dass in Frankreich, England, USA, Kanada die Bürger die UFO-Akten einsehen können und ich als Deutscher von meiner deutschen Regierung nicht informiert werde", erläutert Reitemeyer die Beweggründe für seine Klage. "Es ist also so eine krasse Diskrepanz. Wenn man sich das mal vorstellt: In Frankreich wird ein Staatsbürger automatisch von seiner Regierung informiert, weil die Regierung die UFO-Akten auf die Webseite der Weltraumbehörde stellt, also offiziell auf den Regierungsseiten sich die Dokumente befinden, jeder kann sich die ansehen, kostenlos zu Hause. Ich als Deutscher in Deutschland muss also Faxe abschicken, Telefonate führen, Klage einreichen. Das ist mit Kosten und Stress verbunden, und das finde ich nicht korrekt."

Stellungsnahme der Regierung hierzu ...

Quote:
Die Reaktion des Bundestages hierzu klingt auch unabhängig vom Thema der Ausarbeitung erstaunlich: Was der Wissenschaftliche Dienst liefert, sind "keine Texte, die man veröffentlicht sehen möchte."


Fragt man sich langsam echt ob das Bürokratenirrsinn ist oder vieleicht doch etwas mehr.

Page 1 of 1All times are UTC + 1 hour [ DST ]
phpBB Forum Software