sliver das spannende Mysteryforum

Astronomie Religion Außerirdische Politik Wissenschaft Verschwörungstheorien Esoterik Präastronautik
It is currently 15.12.2019, 17:07

All times are UTC + 1 hour





Post new topic Reply to topic  [ 14 posts ] 
AuthorMessage
 Post subject: Die Tränen der Meng Jiang Nü
PostPosted: 21.10.2009, 19:06 
Offline
Süchtiger
Süchtiger
User avatar

Joined: 06.2009
Posts: 1039
Location: Niedersachsen
Gender: Male
Zu Zeiten des ersten Kaisers Qin lebten in einem kleinen Dorf die Familie Meng und Jiang direkt neben einander. Einmal im Frühjahr pflanzten die beiden Familien jeweils einen Kürbis, diese kletterten die Mauer hinauf und bildeten genau in der Mitter der beiden Grundstücke eine prächtige Blüte. Als diese verblüht war bildete sie einen großen Goldgelben Kürbis, den die beiden Familien mit einander Teilen wollten, doch als sie ihn aufschnitten lag im Inneren ein kleines, wunderschönes Mädchen. Dies zogen die Familien zusammen auf und gaben ihr den Namen: Meng Jiang Nü

Zu selben Zeit lies Qin Huang die Große Mauer bauen, doch das Bauwerk hielt nicht gut, kaum war ein Li gebaut, stürtzte ein anderer Li schon wieder ein. Da meinte ein Weiser zu Qin: "Eine Mauer wie diese, die sich über 10.000 Li erstrecken soll, kann nur gebaut werden wenn man pro Li einen Menschen mit einmauert" Qin folgte seinen Rat, seine Untertanen waren ihm nichts wert. Doch ein andere Gelehrter meinte: "Die Art und Weise wie die Lange Mauer errichtet wird erschreckt das ganze Land, ich habe von einem Mann namens Wàn gehört, da Wàn soviel wie 10.000 heißt müsste er genügen um das Bollwerk zu errichten"

Doch Wàn hörte über einen Eunuchen des Kaisers von diese Gefahr und floh. Meng Jian Nü war inzwischen ein erwachsenes Mädchen geworden und badete in einer wunderbaren Mondnacht in dem Teich der beiden Familien, sie genoß dieses so sehr das sie Sprach: "Wenn mich jetz ein Mann sehen würde, ich würden ihn mit Freude für immer gehören"
Zu ihrem Unglück (oder Glück?) war Wàn genau in diesem Garten auf einen Bananenbaum geklettert und sprach sofort: "Ich habe dich gesehen"

Die Hochzeit fand noch in dieser Nacht stat, die beiden liebten sich wohl sehr...doch das Glück hielt nicht lang, Soldaten des Kaisers erkannten Wàn und schleppten ihn fort, Meng Jiang Nü blieb weinend zurück...

Meng Jiang Nü hörte bald davon das ihr Mann wohl eingemauert wurde, also begab sie sich auf eine lange Reise zu großen Mauer.

Als sie ankam wusste sie nicht wo sie nach Wàn suchen sollte, desshalb brach sie vor Kummer, genau an der Stelle wo Wàn eingemauert wurde, zusammen. Ihr Kummer war so groß und sie weinte so heftig das selbst die Mauer und die Götter davon ergriffen wurden, so das die Mauer auf einer Strecke von 10.000 Li zusammen brach und die Knochen von Wàn frei gab.

Qin hörte davon und war sehr erzürnt, so sehr das er Meng Jiang Nü sehen wollte, doch ihre Schönheit überraschte ihn so sehr das er sie zu Konkubine nehmen wollte. Meng Jiang Nü wollte dies tun, aber unter der Bedingung das zu Wàn Ehren eine 49 Chi hohe Terrasse an einem Flussufer bauen sollte und ihn dort bestatten sollte.

Qin, vernarrt wie er war erfüllte ihren Wunsch, doch als Meng Jiang Nü das Totenopfer auf der Terasse vollbrachte verfluchte sie den Kaiser lautstark und sprang von dieser in den Fluss mit Wàns Gebeinen. Diese, und Meng Jian Nü verwanndelten sich, durch die Gnade der Götter, in zwei silberne Fische, die in dem Fluss auf ewig weiterleben...

Ich finde die Legende sehr schön und unheimlich traurig :1444:

_________________
Die Dummheit drängt sich vor, um gesehen zu werden; die Klugheit steht zurück, um zu sehen.
Carmen Sylva


Top
 Profile  
 
 Post subject:
PostPosted: 22.10.2009, 03:38 
User avatar

Highscores: 1
Mal ne kleine Frage zu dieser traurigen Legende (tja ein chinesisches Märchen halt). Sind in der Mauer eigentlich wirklich Menschen eingemauert ?


Top
  
 
 Post subject:
PostPosted: 22.10.2009, 16:41 
Offline
Süchtiger
Süchtiger
User avatar

Joined: 06.2009
Posts: 1039
Location: Niedersachsen
Gender: Male
Die große Mauer ist der größte Friedhof der Menschheit, Qin war grausamer als jeder andere Kaiser (Seine Dynastie hielt nicht lange, drei Jahre nach seinen Tot ging sie schon wieder unter da sein Nachfolger Qin's Taten nicht ungeschehen machen konnte)) und die die dannach weiter dran rumbauten liesen (wie er) die die bei der Arbeit starben einfach mit einmauern.

_________________
Die Dummheit drängt sich vor, um gesehen zu werden; die Klugheit steht zurück, um zu sehen.
Carmen Sylva


Top
 Profile  
 
 Post subject:
PostPosted: 22.10.2009, 18:35 
Offline
Forenkobold
Forenkobold
User avatar

Joined: 04.2009
Posts: 1662
Location: Österreich
Gender: Male
Charakter Gesinnung:: freundlich ;?)
Status und Stimmung:: motiviert
Ich finde die Mauer sowieso als ganzes interessant. Also ich kann mir schon vorstellen das sie da Menschen eingemauert haben. Vielleicht dachten sie, das die Seelen der Verstorbenen, die Mauer irgendwie verstärken würden.

lg master

_________________
Die Spiele rund um die mysteriösen Ringwelten sind mehr als stupide Ego-shooter. Sie sind ein eigenes Universum.


Top
 Profile  
 
 Post subject:
PostPosted: 22.10.2009, 18:37 
Offline
Holde Administratrix
Holde Administratrix
User avatar

Joined: 04.2009
Posts: 3149
Gender: Female
Highscores: 5
Charakter Gesinnung:: Bösartig
Status und Stimmung:: slurrp
Hi

Und ich denke das die Sklaven, Bauern und Zwangsarbeiter die dort verreckten einfach bequemerhalber eingemauert wurden. Statt sie zu beerdigen, naja also um keine Gräber auszuheben.......

lg vicky

_________________
Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden deine Worte.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden Deine Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Deine Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal^^


Top
 Profile Visit website Personal Album  
 
 Post subject:
PostPosted: 22.10.2009, 18:40 
Offline
Süchtiger
Süchtiger
User avatar

Joined: 06.2009
Posts: 1039
Location: Niedersachsen
Gender: Male
Habe ich doch schon geschrieben!

Wer umfiel (Wenig Pausen, Wenig Essen, Viel Arbeit) Wurde einfach mitreingebaut!

P.s: Alle folgenden Kaiser haben aus den Qin Kaisern gelernt, man muss in gewisser hinsicht auch dem Volk dienen, nicht nur sich selbst. Qin hatte diese Lektion nicht gelernt und sein Nachfolger bekam dies zu spüren...

_________________
Die Dummheit drängt sich vor, um gesehen zu werden; die Klugheit steht zurück, um zu sehen.
Carmen Sylva


Top
 Profile  
 
 Post subject:
PostPosted: 22.10.2009, 19:28 
User avatar

Highscores: 1
Mhh ich finde die Idee gar nicht so schlecht. Ob die Toten in unpersönlichen Massengräbern verscharrt werden oder ob man sie einmauert in ein Werk an dessen Bau sie selbst beteiligt waren. Das finde ich jetzt gar nicht mal so grausam.


Top
  
 
 Post subject:
PostPosted: 22.10.2009, 19:36 
Offline
Süchtiger
Süchtiger
User avatar

Joined: 06.2009
Posts: 1039
Location: Niedersachsen
Gender: Male
Du vergisst die Unmenschliche Behandlung davor.
Ich bin was geschichtliche Fakten angeht fit und abgehärtet, aber Qin übertrifft selbst Vlad III

_________________
Die Dummheit drängt sich vor, um gesehen zu werden; die Klugheit steht zurück, um zu sehen.
Carmen Sylva


Top
 Profile  
 
 Post subject:
PostPosted: 22.10.2009, 20:16 
User avatar

Highscores: 1
Ja die unmenschliche Behandlung davor ist natürlich ein anderes Thema ich meinte ja auch die Bestattung durch Einmauerung als solches.


Top
  
 
 Post subject:
PostPosted: 24.10.2009, 10:17 
Offline
Süchtiger
Süchtiger
User avatar

Joined: 06.2009
Posts: 1039
Location: Niedersachsen
Gender: Male
So nochmal die übersetzung von Meng Jiang Nü
Eigentlich sind Meng und Jiang Familiennamen, aber sie haben zum Glück auch übersetzungen.
Meng kann man mit das Traumgesicht und Jiang mit Starr übersetzen.
Nü ist das Mädchen\die Frau

Also Meng Jiang Nü würde übersetzt das Mädchen mit dem starren Traumgesicht heißen

_________________
Die Dummheit drängt sich vor, um gesehen zu werden; die Klugheit steht zurück, um zu sehen.
Carmen Sylva


Top
 Profile  
 
 Post subject:
PostPosted: 24.10.2009, 11:48 
User avatar

Highscores: 1
Das erinnert mich auch wieder an die Terrakotta Armee. Das starre Traumgesicht, interessant.


Top
  
 
 Post subject: Re: Die Tränen der Meng Jiang Nü
PostPosted: 02.07.2013, 16:24 
Offline
Faulenzer
Faulenzer
User avatar

Joined: 06.2013
Posts: 35
Gender: None specified
Dies stimmt nicht so ganz, der Bau der großen Mauer begann schon vor Qin Shi Huangdi, er ließ sie nur weiter ausbauen. Der Bau der großen Mauer begann bereits zwischen 770–476 v. Chr. und nicht erst 214 v. Chr. Denn die Wahrheit ist ein wenig andes.
Meng Jiang Nü lebte um die 100 Jahre, so ungefähr, so genau weiß ich es nicht mehr, vor Qin Shi Hungdi und ihr Mann war Bau der Mauer mit beteiltigt und daraus entstand eigentlich die Legende und sie wurde in der Geschichte zu seiner Geliebten gemacht, die ihren Mannes ehrenvoll bestattet wollte und danach Selbstmord beging. Aber wir zuvor erwähnt, sie lebte viel früher und wurde nur mit Qin Shi Huangdi in Verbindung gebracht, da ihr Mann ebenfalls an der großen Mauer arbeitete.
Und grausam ist da etwas relativ, in China und Korea z.B. war es nie ungewöhnlich, daß ein Herrscher 3.000 Geliebte hatte und alle die keine Kinder von ihm hatten, nach seinem Tod mit ihm begraben wurden. Er war im Grunde genommen also weder besser noch schlechter als anderen Herrscher.
Was ich mich mehr frage, ist warum man sein Grab nicht öffnet und mit aulen ausreden kommt, man wolle erst sicher sein, daß seine Leiche erhalten bleibt oder er war der Gottkaiser und somit solle man seinen Frieden nicht stören. Da frage ich mich dann schon, vor was die da Angst haben. Die Gräber der Prinzen öffneten sie ja auch.


Top
 Profile Personal Album  
 
 Post subject: Re: Die Tränen der Meng Jiang Nü
PostPosted: 03.07.2013, 18:02 
Offline
Süchtiger
Süchtiger
User avatar

Joined: 06.2009
Posts: 1039
Location: Niedersachsen
Gender: Male
Huch, das ich hier nochmal schreibe...:D

Generell ist es ja immer wieder spannend Legenden zu einem (teil)historischen Ursprung zurück zu führen. Klar ist, dass dies nur bedingt gelingen kann und ich glaube gerade im Beispiel der Meng Jiang Nü ist es nahezu unmöglich, ich hätte gerne deine Quellen bezüglich der Lebensdaten! :)

Grausam ist in dem Fall eher westlich gesehen und nach westlichen Maßen ist der größte Zwangsarbeiterfriedhof der Welt doch schon ein wenig, nunja, grausam^^ Auch wenn sich viele, viele weitere Herrscher in die Grausamkeitslinie auch einen Namen gemacht haben...

Und warum es nicht geöffnet wird: Mit Hilfe des DAI hat man ja gerade mal die ersten Erfolge von den Terrakottasoldaten Farbreste zu erhalten und bei den Ausgrabungen in Xi'an kommt man sowieso kaum hinterher...ich persönlich würde es dann falsch finden Qins Grab zu öffnen mit dem Risiko, dass fast alles an Archäologischen Schätzen verloren gehen könnte ;) Außerdem habe ich da auch mal was mit einer gewissen Quecksilberbelastung im Grabhügel munkeln hören.. :pfeif:

_________________
Die Dummheit drängt sich vor, um gesehen zu werden; die Klugheit steht zurück, um zu sehen.
Carmen Sylva


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Die Tränen der Meng Jiang Nü
PostPosted: 04.07.2013, 06:24 
Offline
Faulenzer
Faulenzer
User avatar

Joined: 06.2013
Posts: 35
Gender: None specified
Ja, kenne ich alles, auch die Selbstschußanlagen, den Quecksilberfluß, den Nachbau des gesamten Kaiserpalast, wären ja bloß fast 900. In den Schriften von Sima Qian steht alles, leider nur in chinesisch. Und über alles was da steht, gibt es auch eine Doku darüber. Hier der Link dazu, also alles nichts neues. Ich weiß dies auch nur alles, weil ich an der asiatischen Geschichte schreibe und lange Jahre selbst in Asien lebte und auch, weil ich eine Samurai bin. Und ncht viele Herrscher waren grausam, eher alle Herrscher.
Das andere ist, das war und ist eben Asien. Ein Herrscher hatte da immer 3.000 Geliebte und jene die keine Kinder von ihm hatten, wurden mit ihm begraben. Der Lü Clan z.B. wurde ja auch vollkommen ausgelöscht, einschließlich Frauen und Kinder. Zu diesen Zeiten und auch heute noch ist vieles davon völlig normal, was für Europäer grausam erscheinen mag, da ich bereits allerdings nach all den Jahren eher schon von ihrer Kultur geprägt bin, ist dies für mich nicht erschreckend, andersherum würde ich mich da schon eher wundern. Asien mal ohne Krieg, das wäre fast wie in Japan die Meiji Ära.
Vergeßen, die Geschichte von Jingke wie sie da erzählt wird ist übrigens auch falsch. Er wurde danach gevierteilt, später versucht sein Freund ihn dann zu rächen, versagt aber ebenso und konnte Jingke dann im Jenseits Gesellschaft leisten. Und auch nicht so ganz richtig ist seine Todesursache, er wollte das ewig Leben und fand es, er nahm Quecksilber, um ewig zu leben und starb daran. Hat man wohl vergeßen zu erwähnen oder wußte es zu der Zeit noch nicht, keine Ahnung.

*** The link is only visible for members, go to login. ***


Top
 Profile Personal Album  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 14 posts ] 

All times are UTC + 1 hour


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
© phpBB® Forum Software phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker